Kommunen

DLG-Akademie mit neuen Seminaren rund um Biogas

Die optimale Fermenterbiologie - Biogasanlagen mit BHKW-Betrieb – Direktvermarktung von Strom

(DLG). Der Produktionsbereich der Erneuerbaren Energien, insbesondere der Erzeugung und Verwertung von Biogas, hat in den letzten Jahren ein ungebrochenes Wachstum erlebt. Auch nach der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) wollen viele Betriebe Biogasanlagen errichten oder erweitern. Daher hat die DLG-Akademie für das Jahr 2012 drei Spezialseminare rund um Biogas in ihr Programmangebot aufgenommen. Am 19. Januar 2012 geht es in Willebadessen (Nordrhein-Westfalen) um die optimale Fermenterbiologie, und am 15./16. Februar 2012 steht das Thema „Biogasanlagen mit BHKW-Betrieb – Betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen“ auf dem Programm. Zudem können sich Interessenten am 28. Februar 2012 in Göttingen ausführlich über die Direktvermarktung von Strom informieren.

Optimale Fermenterbiologie
Biogas entsteht durch einen hochkomplexen biologischen Prozess. Kleine Abweichungen haben oftmals gravierende Auswirkungen auf die Gasausbeute und damit auf die Wirtschaftlichkeit der Anlage. Eine optimal eingestellte Fermenterbiologie ist deshalb Voraussetzung für die maximale Methanbildung. Was kennzeichnet dieses Optimum und wie ist es wiederherzustellen? Wie können Abweichungen erkannt und interpretiert werden? Lohnen sich Zusatzstoffe? Was sind Laborberichte und was enthalten sie? Die Teilnehmer lernen die Grundzüge der Methanbildung kennen und können nach dem Seminar selbst Abweichungen interpretieren sowie Veränderungsprozesse besser steuern.

Biogasanlagen mit BHKW-Betrieb
Bei diesem zweitägigen Seminar geht es um betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen des Biogasanlagenbetriebs mit Blockheizkraftwerk (BHKW). Unter welchen Rahmenbedingungen dies sinnvoll ist und welche wesentlichen Eckpunkte dabei zu beachten sind, wird im Rahmen des Seminars vorgestellt. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die wichtigsten Bausteine bei der Planung, Umsetzung und Durchführung von Biogasprojekten. Die Besichtigung einer 750 KW-Biogasanlage mit realisiertem Wärmenetz rundet das Programm ab. Die Veranstaltung findet in Teistungen (Thüringen) statt.

Erneuerbare Energien in der Direktvermarktung
Direktvermarktung von Strom war bisher überwiegend ein Geschäftsfeld für Windenergieerzeuger. Doch zunehmend gibt es Möglichkeiten, dass auch Betreiber von Biogas- und Photovoltaikanlagen den erzeugten Strom direkt vermarkten können. Im Rahmen eines virtuellen Kraftwerkes können Betreiber heute schon am Markt für Regelenergie teilnehmen. Mit der EEG-Novellierung eröffnen sich mit der Marktprämie und der Flexibilitätsprämie weitere Chancen zur Direktvermarktung des Stroms. Die Direktvermarktung und die Regelenergie bieten den Erzeugern die Möglichkeit, höhere Erlöse gegenüber der EEG-Vergütung ab 2012 zu erzielen. Im Seminar werden ein Einblick in die Thematik gegeben und wesentliche Fragestellungen behandelt, anhand derer Anlagenbetreiber entscheiden können, ob sich eine Direktvermarktung für ihre Anlage lohnt.

Interessenten erhalten ausführliche Informationen zu beiden Seminaren bei der DLG-Akademie, Tel. 069/24788-333, Fax 069/24788-114, Akademie(at)DLG.org oder im Internet unter www.DLG-Akademie.de.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss