Kommunen

„Deine Power für Deine Stadt"

23 Kommunen innerhalb des Netzgebietes der Süwag Energie treten gegeneinander an

Im Rahmen der Veranstaltung „Höchst kulturell – Kunst am Main“ kommt die Süwag Energie AG am Samstag, 5. Juli 2008, von 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr mit einem amerikanischen Truck ans Höchster Mainufer. Auf dem Truck befinden sich zwei professionelle Laufbandergometer. Sechs Stunden lang können die Höchster Bürger so viele Kilometer wie möglich für ihre Stadt erlaufen. Denn der Kommune, die zum Abschluss des Wettbewerbs im September 2008 die meisten Kilometer erlaufen hat, winken von der Süwag Energie 20000 Euro für ein gemeinnütziges Projekt, der Kommune mit den zweitmeisten Kilometern 10000 Euro und der Kommune mit den drittmeisten Kilometern immerhin noch 5000 Euro.

Derzeit gilt es, die 156,614 erlaufenen Kilometer von Achern im Schwarzwald zu überbieten. Außerdem erhält jede teilnehmende Kommune pro erlaufenen Kilometer einen Euro von der Süwag Energie AG. Deshalb rufen Oberbürgermeisterin Petra Roth und Stadtrat Peter Mensinger alle Höchster Bürger auf mitzumachen und für den guten Zweck zu laufen.

23 Kommunen aus vier Bundesländern nehmen am Städtewettbewerb teil
Die Süwag Energie AG tourt mit dem Truck von Mai bis Ende September 2008 durch ihr Netzgebiet und macht in insgesamt 23 Städten halt. Dort sammeln dann die Bürger für ihre Kommune die Kilometer auf dem Laufband. Welches gemeinnützige Projekt unterstützt werden soll, bestimmen die Bürger der jeweiligen Kommune selbst.

Im Vorfeld hat bereits jeder Bürgermeister drei Projekte vorgeschlagen. Per Stimmzettel entscheiden die Bürger dann jeweils vor Ort, welches Projekt im Falle des Gewinns gefördert werden soll. In Höchst stehen zur Auswahl: Unterstützung der Jugendarbeit in den Vereinen, Förderung sozialer Projekte im Vereinsring und Unterstützung des Projektes „Höchst kulturell – Kunst am Main“.

Fachkundige Beratung zu den Themen „Energie sparen“ und „erneuerbare Energien“
Neben der sportlichen Energie bietet die Süwag Energie AG während ihrer Tour auch qualifizierte Beratung zu den Themem „Energie sparen“ und „erneuerbare Energien“ an. Anhand eines „Mini-Energiesparhauses“ zeigt die Süwag Energie zum Beispiel, wie im Alltag der Energieverbrauch - und damit auch die Kosten - ohne Komfortverlust gesenkt werden können. Oft sind es ganz einfache Maßnahmen, denn der Energieverbrauch hängt von unterschiedlichen Faktoren wie beispielsweise individuellen Nutzungsgewohnheiten, der Anzahl und dem Alter der Elektrogeräte etc. ab.

Energie ist heute in fast allen Lebensbereichen unverzichtbar. Umso wichtiger wird es, sie wirtschaftlich, effizient und umweltschonend zu erzeugen und zu nutzen. Deshalb bilden innovative Lösungen und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur CO2-Reduzierung tragende Säulen der strategischen Ausrichtung der Süwag Energie AG. Und das nicht erst seit heute. Bereits seit vielen Jahrzehnten nutzt der Energieversorger eine der ältesten regenerativen Energiequellen überhaupt, die Wasserkraft. Derzeit engagiert sich das Unternehmen verstärkt auch im Bereich Fotovoltaik.

Quelle:cms.frankfurt-live.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss