News Messen/Veranstaltungen

56. NordBau mit starkem Besucherandrang

Energiewende war Topthema der Leistungsschau

Neumünster. – Mit einem deutlichen Plus der Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahr endete nach sechs erfolgreichen Messetagen am Dienstag (13.09. 2011) die 56. NordBau in Neumünster. Zu der norddeutschen Leistungsschau kamen 74.700 Fachleute und Besucher. „Dazu trug insbesondere auch der ‚lange Freitag’ bei, der in diesem Jahr Premiere hatte“, freute sich zum Abschluss der Baufachmesse Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Hallenbetriebe Neumünster.

56. NordBau Luftbild

Auf rund 69.000 Quadratmetern im Freigelände und über 20.000 Quadratmetern Hallenfläche erwies sich Nordeuropas größte Baufachausstellung wiederum als wichtiger Marktplatz für Gespräche und Kontakte. „Viele Aussteller lobten auch die sachkundigen Gespräche mit den Partnern aus der Bauwirtschaft, die oft zu Geschäftsanbahnungen oder gar zu Abschlüssen führten. Bemerkenswert sei es auch gewesen, dass immer mehr Besucher und Gäste aus Nordeuropa und aus den an Schleswig-Holstein angrenzenden Bundesländern den Weg nach Neumünster gefunden haben. Dazu gehörten auch hochrangige Politiker wie der Bauminister aus Kaliningrad, Evgenij M. Morosow, der sich zwei Tage lang über moderne Baustoffe und leistungsstarke Baumaschinen informierte. Grund war nach seiner Aussage der beginnende Aufschwung der Bauwirtschaft in der Region Kaliningrad.

Zum Topthema der NordBau 2011 avancierte die Energiewende in Deutschland. Bereits am Eröffnungstag machte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen deutlich, dass es das große Ziel im Lande sei, den Ausbau der Stromnetze voranzubringen. Das betonte ebenfalls Matthias Boxberger, Vorstand Netz der E.ON Hanse AG. Er und der Ministerpräsident waren sich einig, dass das Tempo bei der Verwirklichung dieses Vorhabens erhöht werden muss. Immerhin will Schleswig-Holstein bis 2020 zehn Prozent des deutschen Strombedarfs aus erneuerbaren Energien erbringen. Deshalb sei ein Netzausbau unabdingbar. Insgesamt werden mehrere hundert Kilometer neue Leitungen erforderlich. Für Carstensen ist dieses Großbauprojekt ein „echtes Pfund“ für die Wirtschaft des Landes.

56. NordBau

Ebenso verwies der schleswig-holsteinische Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Verkehr, Jost de Jager, vor Fachjournalisten auf das in den kommenden Jahren wohl größte Verkehrsbauvorhaben in Deutschland, die 18 Kilometer lange Fehmarnbeltquerung. Das Planfeststellungsverfahren für den Absenktunnel soll bis zum Jahr 2012 abgeschlossen sein. 2020 ist das Ziel, laut de Jager, die Querung zu eröffnen. Bis zu diesem Zeitpunkt muss dann auch die Verkehrsanbindung auf deutscher Seite fertig gestellt sein. Als ein weiteres wichtiges Verkehrsbauvorhaben in dem Bundesland gilt der Weiterbau der A20. Bis 2012 soll das Planrecht für alle Bauabschnitte stehen. Diese Bauvorhaben – da ist sich der Minister sicher – werden die norddeutsche Bauwirtschaft stärken. Vor allem der Mittelstand soll davon profitieren. „Diese Vorhaben werden sich auch in den nächsten Jahren auf der NordBau widerspiegeln“, so Iwersen.

Der Messechef nannte in diesem Zusammenhang auch das Messethema „Zukunft Energie“, das die Aussteller für die Besucher und Gäste bestens aufbereitet hatten. Iwersen: „Das wurde besonders durch die Baumaschinenpräsentation deutlich, die in diesem Jahr in solch einer Breite bundesweit nur in Neumünster zu sehen war. Die Umsetzung der Emissionsrichtlinien war Gesprächsthema Nummer Eins an den Messeständen.“ Besonders gefordert sind die Motorenhersteller, die bereits Lösungen für die Abgasstufen Tier4 interim und Tier4 final „ins Visier“ genommen haben.
Energieeffizienz und Nachhaltigkeit waren ebenfalls Thema bei den Ausstellern von Baustoffen und Heiztechnik, die besonders private Bauherren anlockten. Richtig Dämmen und Sanieren, so Iwersen bleiben auch in Zukunft die Topthemen der NordBau. „Unterstützt wird das Ganze von dem Energie-Effizienzzentrum Schleswig- Holstein, das ganzjährig auf dem Gelände der Holstenhallen Beratungen durchführt – eine kleine NordBau zum Thema ‚Energie’“.

Weitere Highlights der NordBau 2011 waren wiederum die zahlreichen Fachtagungen und Sonderthemen mit insgesamt über 3.700 Teilnehmern.
Den Termin der nächsten NordBau – da sind sich die Veranstalter bereits heute sicher, haben bereits viele Aussteller und Besucher in ihren Messekalendern 2012 eingetragen: Die 57. Leistungsschau findet vom 6. bis 11. September 2012 statt.

www.nordbau.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss