Demopark, Kehrmaschinen, Top-News

07. Juni 2017

TRILETY mit Aufsatzkehrmaschinen TK36 und TK-M29 auf der demopark 2017

TRILETY mit Aufsatzkehrmaschinen TK36 und TK-M29 auf der demopark 2017

In Eisenach präsentiert TRILETY neben seiner Aufsatzkehrmaschine TK36 am Stand von Mercedes-Benz auch sein neues Modell TK-M29 beim Aussteller Hako

Die Aufsatzkehrmaschine TK36 wird über ein Hochleistungsgetriebe hydraulisch angetrieben. Verschmutzungen reinigt die TK 36 mithilfe eines großen pneumatisch-schwenkbaren Tellerbesens. Dank standardisierter An- und Aufbaupunkte sowie Schnittstellen für die Hydraulik und Elektronik, lässt sich auch die Aufsatzkehrmaschine TK36 schnell und einfach wechseln. Sie besitzt einen neuen 3,4 Kubikmeter großen Edelstahl-Schmutzbehälter sowie einen integrierten Wassertank mit 740 Liter Volumen. Die Wassersprühanlage besteht aus einer hydraulisch angetriebenen Membranpumpe mit einer Leistung von 50 Liter pro Minute, bei 40 bar Druck. Der Zubringerwalzenbesen unter dem Fahrzeug befördert den Schmutz zum Saugmund. So schafft die TK36 eine Kehrbreite von insgesamt 2,2 Metern. Durch eine eigene Kipphydraulik lässt sich der Schmutzbehälter optimal entleeren. Optional ist die Aufsatzkehrmaschine TK36 mit einem Handsaugschlauch sowie einer Waschanlage ausgestattet.

Da der Multicar M29 Geräteträger die optimale Basis für alle Einsatzbereiche im kommunalen Sektor ist, wurde für dieses Fahrzeug der TRILETY-Kehraufbau Typ TK-M29 entwickelt. Der Schmutzbehälter mit einem Volumen von 1,8 Kubikmeter ist komplett aus Edelstahl gefertigt und besitzt einen integrierten Frischwassertank (Inhalt: 310 Liter) sowie ein Schmutzwasser-Umlaufsystem. Die Hochleistungsturbine ist liegend unter dem Schmutzbehälter montiert, womit auch eine leichtere Zugänglichkeit für Reinigung und Wartung gegeben ist. Für Wartungsarbeiten am Geräteträger selbst kann bei Vorhandensein einer fahrzeugeigenen Kippeinrichtung auch der Zwischenrahmen der Kehrmaschine gekippt werden. Eine Niederdruck-Wasseranlage sorgt für die nötige Staubniederschlagung sowohl an den Besen (Kehrbreite: max. 2400 mm) als auch vor und im Saugmund. Das Leistung-Sauggebläse schafft 7500 Kubikmeter pro Stunde, bei max. 3300 Umdrehungen pro Minute. Sämtliche relevanten Funktionen sind über das Bedienpult im Führerhaus kontrollierbar. Optional kann auf ein 3-Besen-Kehraggregat aufgerüstet werden, um die Kehrbreite auf insgesamt 2600 mm zu erweitern.

Demopark 2017 Standnummer: B-244

Nach oben
facebook youtube twitter rss