Top-News, Traktoren/Geräteträger

10. November 2017

Transporter-Serie: Aebi präsentiert Neuheiten auf der Agritechnica

Transporter-Serie: Aebi präsentiert Neuheiten auf der Agritechnica

Mit drei Neuerungen, unter anderem beim Aebi VT450 Vario und Aebi MT750, ist der Schweizer Hersteller Aebi in Hannover vertreten

Gleich drei Neuerungen stellt Aebi bei der Transporter-Serie auf der Agritechnica vom 12. bis 18. November in Hannover vor. Das Spitzenmodell, der Aebi VT450 Vario sowie der Aebi TP420, präsentieren sich nach VO EU 167/2013 und erfüllen mit neuem EURO 6C Motor die aktuellen Emissionswerte. Ebenfalls neu ist die Panoramakabine sowie das komplett neue und vereinfachte Bedienkonzept. Kunden des kompakten Schmalspurtransporters Aebi MT750 und MT740 dürfen sich darüber hinaus auf einen semi-hydrostatischen Antrieb freuen. Zusätzlich bietet Aebi beim MT750 eine Doppelkabine an. Beides ist ab sofort als Option erhältlich.

Aebi VT450 Vario – Next Generation

Wer ihn kennt und fährt, der liebt ihn. Der Aebi VT450 Vario mit seinem stufenlos mechanisch hydrostatischen Fahrantrieb (Kuppeln überflüssig) bewegt bis zu sechs Tonnen Nutzlast. Mit einem sauberen VM-Turbodieselmotor nach EURO 6 C Standard zeigt sich der Geräteträger jetzt noch umweltfreundlicher und sparsamer. Die Mannschaft in der Kabine darf sich nicht nur über hohen Komfort und die beste Federung seiner Klasse freuen. Auch das Bedienkonzept wurde nun optimiert und ein automatischer Batterietrennschalter ist integriert. Dank intelligenter Getriebe-Software regelt sich die Getriebe-Drehzahl je nach Fahrsituation, was den Treibstoffverbrauch und die Lärmbelastung reduziert. Ein neuer Joystick ermöglicht präzises und ultraschnelles Ansteuern der Arbeitsgeräte mit nur einem Finger! Fahrtrichtung schnell und einfach wechseln, ohne anzuhalten – kein Problem. Optional ist der neue Fahrhebel mit Smart Navigator in der Armlehne integriert und erlaubt so eine entspannte Körperhaltung in jeder Situation. Einsteigen und losfahren ist die Devise dank intuitiver Bedienung. Zeitaufwendiges studieren von Anleitungen wird so überflüssig. Eine neue Tastatur ermöglicht zudem das rasche Ansteuern häufig verwendeter Funktionen. Auch das Displaykonzept mit integrierter Tag- und Nachtfunktion wurde komplett überarbeitet. Nur Informationen, welche gerade zum Arbeiten relevant sind, werden angezeigt, für mehr Komfort und Übersichtlichkeit. Diese wird nicht zuletzt auch durch eine neue Panoramakabine verbessert. Durch die komplette Entkoppelung der Rückwand von der Kabine ist die Wartung nun noch einfacher und zugleich der Lärm in der Kabine deutlich reduziert. Das Fazit für den Kunden: Fahrstrategie, Drehzahl und Fahrdynamik werden perfektioniert - bei geringerem Verbrauch und weniger CO2-Emission.

Auch der bewährte Aebi TP420 ist ab sofort mit einem neuen Motor der Stufe V und einer Panoramakabine ausgestatte. Der Fahrhebel wird zudem von einem neuen Joystick mit optimiertem Bedienkonzept abgelöst. „Dem neuen VT450 Vario und TP420 sieht man schon von außen an, dass sich einiges verändert hat“, so Lorenz Berta, Projektleiter Entwicklung bei der Aebi Maschinenfabrik. „Bei der Überarbeitung haben wir die Erfahrungen der letzten Jahre sowie die Rückmeldungen unserer Kunden berücksichtigt und viele Details optimiert. Die Kabinenlagerung ist so z.B. neu konzipiert, technische Komponenten wie Hydraulik, Abgasanlage etc. sind nicht mehr an der Kabine, sondern an einem separaten Trägerrahmen befestigt, dadurch entfallen Strömungsgeräusche in der Kabine. Die Sicht nach hinten wurde verbessert und das hintere Kabinenfenster vergrößert. Auch an die Montage- und Servicefreundlichkeit wurde gedacht und die Verkabelung und Verlegung der Hydraulikschläuche überarbeitet. Sowohl der VT450 Vario als auch der TP420 verfügen nun über eine Fremdkraftbremsanlage. Die Hydraulik wird jetzt auch beim TP420 über den Joystick bedient und der VT450 Vario kann neu optional auch über den Fahrhebel in der Armlehne gesteuert werden. Nach wie vor unterscheiden sich die beiden Modelle aber im Antrieb. Beim Transporter VT450 Vario fahren wir ja bereits seit 2013 stufenlos, dadurch konnten wir auch hier viele Erkenntnisse einfließen lassen. Stufenloses Fahren bei möglichst niedrigen Drehzahlen ist nun die Devise, sprich bei Straßenfahrten wird die Drehzahl nur so viel erhöht wie nötig. Beide Modelle erfüllen zudem ab 2018 die Onroad- Abgasvorschrift EU6-C und zugleich die Offroad- Abgasvorschrift Stufe V. Eine spannende und intensive Zeit für uns Entwickler liegt hinter uns. Wir sind stolz auf unsere ‚Neuen‘ und freuen uns nun auf die Reaktionen der Kunden und viele zufriedene Anwender.“

Der Aebi MT740 und MT750 jetzt mit Semi-Hydrostatischem Fahrantrieb oder Doppelkabine

Stufenlos Arbeiten und trotzdem schnell von A nach B kommen? Mit dem neuen Aebi MT Semi-Hydrostat müssen sich Kunden des Schmalspurttransporters nicht entscheiden. Der innovative Fahrantrieb, erhältlich für die beiden Transportermodelle Aebi MT740 und MT750, vereint die Vorteile von hydrostatischem und mechanischem Fahrantrieb in einem Fahrzeug. Der Aebi MT fährt stufenlos von 0 bis 20 km/h. Damit werden Mäharbeiten bei langsamen Geschwindigkeiten zum Kinderspiel – auch bei 100 Metern pro Stunde fährt der Aebi MT gleichmäßig stufenlos. Durch die Umschaltung auf den mechanischen Fahrantrieb sind auch hohe Geschwindigkeiten für den Transporter problemlos möglich. Die Fahrt zum nächsten Arbeitseinsatz erfolgt nicht nur schnell, sondern auch mit geringerem Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu einem hydrostatischen Fahrantrieb.

In der Praxis bringt der Semi-Hydrostat viele Vorteile mit sich: langsame Arbeiten sind ohne Zusatzinvestitionen möglich. Kuppeln und schalten fällt im hydrostatischen Fahrmodus weg. Dies schont nicht nur das Getriebe und verringert den Verschleiß sondern garantiert entspanntes und angenehmes Arbeiten. Weitere hervorragende Eigenschaften des hydrostatischen Fahrbereiches sind der permanente Kraftfluss zwischen Motor und Rädern, sowie die präzise Manövrierbarkeit. Bei dem mechanischen Fahrantrieb sind im Vergleich zu einem reinen hydrostatischen Antrieb höhere Geschwindigkeiten bei deutlicher Einsparung von Kraftstoff möglich. Dies steigert nicht nur die Effizienz sondern auch die Wirtschaftlichkeit der Maschine erheblich.

Nach oben
facebook youtube twitter rss