News, Traktoren/Geräteträger

31. Oktober 2017

REFORM Muli T10 X und T10 X HybridShift so sauber wie noch nie

REFORM Muli T10 X und T10 X HybridShift so sauber wie noch nie

Mit den beiden Modellen Muli T10 X und T10 X HybridShift erfüllt REFORM mit der Abgasstufe EU6c die neuesten und strengsten Vorschriften. Die beiden Modelle kombinieren bewährte Technik mit umweltfreundlicher Motorentechnik und sind daher bestens für die Zukunft gerüstet.

Neue Motorentechnik und neue Ausstattungen

Der Muli T10 X und T10 X HybridShift mit 109 PS Turbodiesel Motor erfüllen die Abgasnorm EU6c dank hochwirksamer Ladeluftkühlung, gekühlter Abgasrückführung, selbstregenerierendem Partikelfilter, zusätzlicher SCR Ausrüstung (selective catalytic reduction) mit AdBlue Zusatz und einer ausgeklügelten Sensorentechnik, welche NOX und Partikelwerte auch während der Fahrt messen kann. Von außen ist das neue System kaum ersichtlich. Lediglich am Auspuffendrohr sind zwei Sensoren sowie die optimierte Position der AdBlue Anlage zu erkennen. Auch neu an den beiden Muli-Modellen ist eine Vereinheitlichung der Schnittstellen. Elektrische sowie hydraulische Anschlüsse befinden sich nun zentral auf der linken Seite der Kabine. Dies erleichtert das An- und Abbauen der Aufbauten wesentlich. Im Zuge der Umstellung auf die neue Abgasstufe EU6c werden nun neue Zusatzausstattungen angeboten. So ist ab sofort eine elektrische Verdreharretierung, welche in Kombination mit Kranbetrieb wichtig ist, verfügbar. Die Hydraulikfunktionen auf dem Joystick in der Armlehne des Muli T10 X HybridShift können neu umgestellt werden und optimal auf das Anbaugerät abgestimmt werden.

Der vielseitige Profi in der Kommunaltechnik.

Hohe Nutzlasten und kompakte Abmessungen, große Ladeflächen und enorme Wendigkeit sind nur einige Attribute, welche die beiden Modelle auszeichnen. Der Muli T10 X ist wie die anderen Muli-Modelle mit mechanischem Schaltgetriebe erhältlich. Einzigartig ist der Antriebstrang beim Muli T10 X HybridShift. Er hat einen hydromechanischen Fahrantrieb verbaut, welcher die Vorteile eines hydrostatischen Antriebes im Arbeitsmodus und eines mechanischen Antriebes im Straßenmodus vereint. Das Besondere daran ist, dass die beiden Antriebe unabhängig voneinander betrieben werden können.

Beide Fahrzeuge haben eine HCS Federung mit Niveauregulierung, welche für hohen Fahrkomfort in allen Einsätzen sorgt. Ein ergonomisch angeordnetes Cockpit erleichtert das Arbeiten und gibt immer beste Sicht auf die Anbaugeräte. Des Weiteren ist der Muli durch seine Bauart äußerst kompakt und dank der optionalen Allradlenkung sehr wendig. Schmale Gassen und niedrige Durchfahrten sind dadurch leicht zu meistern. Die beiden Kommunalprofis überzeugen neben Standardaufbauten wie z.B. Kipper, Salzstreuer oder Schneepflug auch mit Spezialaufbauten wie z.B. Kranaufbau, Hakengerät oder Kehrmaschinenaufbau. Besonderes Highlight dabei ist, dass alle Aufbauten wechselbar sind. Dem Ganzjahreseinsatz steht also nichts mehr im Weg.

Mehr auf www.reform.at

Nach oben
facebook youtube twitter rss