Messen/Veranstaltungen

04. August 2017

NordBau 2017: Bahn-Vorstand Rompf eröffnet NordBau

NordBau 2017: Bahn-Vorstand Rompf eröffnet NordBau

Professor Dirk Rompf, Vorstand bei der Deutschen Bahn Netz AG für Netzplanung und Großprojekte, eröffnet die NordBau 2017 (13. bis 17. September 2017, Holstenhallen Neumünster). Sein Impulsvortrag trägt den Titel „Projektbeschleu-nigung und partnerschaftliche Projektabwicklung. Infrastrukturinvestitionen in Nord-deutschland“. Die Deutsche Bahn informiert auf der diesjährigen NordBau umfang-reich über die Schienen-Großprojekte im Norden.

Das rund 33.300 Kilometer lange Streckennetz der Deutschen Bahn ist das größte in Europa. Pro Tag fahren auf den Schienen im Schnitt 40.000 Züge. Mehrere Milliarden Euro werden bis 2030 in den Aus- und Neubau des Netzes im Norden investiert. Die Bahn will auf der NordBau darstellen, wie Baufirmen von den Infrastrukturprojekten profitieren können. Im Fokus stehen die Schienenanbindung der geplanten festen Fehmarnbeltquerung, der Ausbau der Bahnstrecke Oldenburg – Wilhelmshaven, die Verlegung des Fernbahnhofs Altona und sowie der Neubau der S-Bahnstrecke S4 im Raum Hamburg.

Weitere Schwerpunkte der diesjährigen Messe sind die Themen digitales Bauen, Building Information Modelling BIM, und die Begrünung der Städte „Grün in die Stadt“.

Auf rund 69.000 m² im Freigelände und über 20.000 m² Hallenfläche bietet Nordeuropas größte Kompaktmesse für das Bauen jedes Jahr rund 850 Ausstellern Platz, um die komplette Bandbreite des Baugeschehens mit modernen Baustoffen und Bauelementen, leistungsstarken Baumaschinen, Kommunalgeräten und Nutzfahrzeugen für Bau und Handwerk sowie der neuesten Energietechnik zu präsentieren.  Die NordBau ist seit 1955 in Neumünster zuhause und kooperiert seit über 40 Jahren mit dem Partnerland Dänemark. Jedes Jahr besuchen über 60.000 Menschen die Messe.

Nach oben
facebook youtube twitter rss