Top-News, Forst live, Demopark

16. Mai 2017

Neuer GreenMech Anhängerhäcksler ArbCombi 200 auf der demopark 2017

Neuer GreenMech Anhängerhäcksler ArbCombi 200 auf der demopark 2017

Unwiderstehlich kraftvoller Einzug im XXL-Format

Seit Jahren haben sich die kraftvollen und leistungsstarken Profihäcksler von GreenMech im harten Einsatz bewährt: Im Garten- und Landschaftsbau, auf kommunalen Grünflächen und bei der Grünpflege von Friedhöfen und Parks beweisen die grünen Maschinen ihren hohen Nutzwert und haben sich überall in Europa eine stabile Fangemeinde aufgebaut. Nun erweitert GreenMech mit dem neuen Anhängerhäcksler ArbCombi 200 das Einsatzspektrum nochmals enorm und bietet besonders für loses und sperriges Material, aber auch für Äste und Stammholz bis 20 cm Durchschnitt die perfekte Lösung. Auf der diesjährigen demopark präsentiert GreenMech den neuen Häcksler auf dem Messestand E-517.

An zwei entscheidenden Stellen hat die Entwicklungsabteilung von GreenMech beim neuen ArbCombi 200 angesetzt: Die neue Maschine ist mit einem sehr großen Einzugstisch von 1,40 m Breite ausgestattet. Diese Überbreite garantiert in Kombination mit dem neuen Einzugsförderband, dass auch loses und sperriges Material sicher und zügig seinen Weg ins Innere des Häckslers findet.

Bei der Hege und Pflege von großen Gärten und Grünflächen und daran anschließend dem Verarbeiten des Ast- und Grünschnitts im Profihäcksler wünscht sich jeder Gärtner und Grünpfleger idealerweise bestens vorbereitetes und leicht zu verarbeitendes Stammholz. Der Berufsalltag sieht jedoch oft ganz anders aus: Normalerweise besteht das zu verarbeitende Material aus einem bunt gemischten Haufen an Astmaterial, Grünschnitt und Gestrüpp. Also sperriges, widerspenstiges und ineinander verhaktes Material, das zunächst auseinandergerissen und vor dem Häckseln nochmals angefasst werden muss. Und genau das ist es, was die effiziente Arbeit mit dem Häcksler manches Mal unnötig verzögert.

Genau an dieser Stelle widmeten sich die Ingenieure von GreenMech diesen Herausforderungen und am Ende der Entwicklung stand der neue Anhängerhäcksler ArbCombi 200 in der Produktionshalle. Seine Premiere in der Öffentlichkeit feiert das neue Modell auf der diesjährigen demopark in Eisenach.

Der ArbCombi 200 vereint alle Vorteile der seit vielen Jahren erfolgreichen Arborist-Serie mit einem völlig neuen, sehr breiten Einzugstisch von 1,40 m Breite und einem großen und leistungsstarken Einzugs-Kettenförderband. Dieses mit einer aggressiven Verzahnung ausgestattete Förderband sorgt für einen besonders kraftvollen Einzug auch von losem, stückigem und kurzem Material, so wie es Grünpfleger fast immer am Einsatz begegnet. Die vom 50 cm breiten und 1,2 m langen Förderband versorgte Walzenöffnung misst enorme 40 cm mal 20 cm – so lässt sich auch ineinander verhaktes Material komfortabel und zuverlässig häckseln. Dadurch erhöht sich die Arbeitssicherheit am Einsatzort erheblich, denn durch den breiteren Einzugstisch und das Ketten-Förderband muss das Material nicht zuerst in Maschinennähe vorsortiert werden.

Angetrieben wird der neue ArbCombi 200 von dem durchzugsstarken 45-PS-Dieselmotor von Kubota und im Inneren des Häckslers arbeitet das patentierte Disc-Messer-System für einen kostengünstigen und wartungsarmen Maschinenbetrieb. Apropos Disc-Messer: Alle Freunde des bewährten und patentierten Messer-Systems dürfen sich auf der demopark auf eine weitere Innovation aus diesem Bereich freuen – ein Besuch auf Stand E-517 lohnt sich also in vielerlei Hinsicht.

Optional ist der neue ArbCombi 200 mit einer Funkfernsteuerung erhältlich – so lässt er sich bequem und sicher auch mit einem Minibagger oder kleinen Kran im Ein-Mann-Betrieb beschicken. Damit erreicht GreenMech ein Level an Arbeitssicherheit in der Grünpflege, das seinesgleichen sucht.  

Nach oben
facebook youtube twitter rss