News, Baumaschinen

09. November 2017

Kiesel: Kompaktmaschinen flexibel und wirtschaftlich im Hochbau

Kiesel: Kompaktmaschinen flexibel und wirtschaftlich im Hochbau

Eigentlich besteht der Maschinenpark der Friesen Hochbau & Plattierungs GmbH aus Kevelaer vor allem aus Hochbaukran, Autokran und Stapler. Das sind die klassischen Maschinen, die für die Erstellung von kompletten Rohbauten benötigt werden. Seit einigen Monaten hat Pierre Friesen auch einen Hitachi ZX26U-5 im Einsatz, der viele Arbeiten übernimmt, die früher manuell oder mit Hilfe von Mietmaschinen erledigt wurden.

Gerd Friesen führt das 1980 gegründete Hochbauunternehmen, das sich vor allem mit der Erstellung von Rohbauten, der Ausführung von Klinkerarbeiten oder Betonarbeiten aller Art beschäftigt, in der zweiten Generation. Gemeinsam mit seinem Sohn Pierre Friesen und 11 Mitarbeitern ist Friesen auf zahlreichen Baustellen im westlichen Teil von Nordrhein-Westfalen beschäftigt und kann auf eine gute Auftragslage bauen. Neben Staplern, Hochbaukran und Autokran hat der Hochbau-Unternehmer seit wenigen Monaten auch einen Kompaktbagger ZX26U von Hitachi im Maschinenpark – mit verblüffendem Effekt:

Multifunktionaler Geräteträger als Ergänzung im Maschinenpark

Friesen setzt den ZX26U-5 bei vielen Arbeiten ein, die oberflächlich betrachtet keinen großen Anteil an der Arbeit seines Hochbau-Unternehmens einnehmen. Hier handelt es sich beispielsweise um das Erstellen von Kanälen unter der Bodenplatte bei Gebäuden ohne Keller oder das Verlegen von Mehrspartenhausanschlüssen für Gas, Wasser, Datenleitungen und Strom. Ebenso kommt der Kompaktbagger zum Einsatz, wenn Punkt- oder Streifenfundamente zu erstellen sind, was oft unter beengten Verhältnissen geschehen muss, in denen der Kompaktbagger mit seinem Kurzheck punkten kann. „Wir haben oft sehr wenig Platz: Wenn wir beispielsweise das Fundament für eine Garage erstellen, dann hat man nur die 3 Meter Platz“, erklärt Pierre Friesen. Durch das Kurzheck besteht keine Gefahr, dass es bei Arbeiten entlang bestehender Gebäude oder Bepflanzungen zu Beschädigungen kommt.

Durch die Anbaugeräte Zweischalengreifer und Räumlöffel sowie dem Powertilt, der Bewegungen des Anbaugeräts um 90 Grad in beide Richtungen ermöglicht, wird der Hitachi ZX26U-5 zum multifunktionalen Arbeitsgerät. Neben Erdbewegungsarbeiten und dem Ziehen von Planungen können mit dem Greifer auch L-Steine gehoben und platziert werden.

Minibagger sorgt für große Flexibilität

Friesen und seine Mitarbeiter haben in den ersten Monaten der Nutzung des Minibaggers festgestellt, dass dieser für deutlich mehr Flexibilität in ihren Abläufen sorgt: Viele Arbeiten, die man bisher von Hand gemacht hat, können nun deutlich schneller und mit weniger Manpower erledigt werden. Zudem wird es überflüssig, bei Bedarf diese Maschinen immer zu mieten, was viel Zeit, Geld und Nerven gekostet hat, weil die Maschinen punktgenau

gebucht, abgeholt und wieder weggebracht werden mussten. Nun wird die Maschine in wenigen Minuten auf den Anhänger verladen und mit zur Baustelle genommen. „Wir haben nun die Möglichkeit, auch mal schnell einen Auftrag zusätzlich mit anzunehmen, was wir früher aufwendiger planen mussten“, erklärt Pierre Friesen. Und sein Vater Gerd fügt hinzu: „Dieser Bagger war wirklich ein guter Kauf und wird sich für uns schnell amortisieren.“

Nach den Erfahrungen in der Bedienung der Maschine befragt, ist sich Pierre Friesen mit seinen Mitarbeitern einig, dass diese Maschine sehr feinfühlig und gezielt zu bedienen ist und damit präzises, punktgenaues und effizientes Arbeiten ermöglicht. „Wir haben ja schon viele Maschinen über Miete gehabt und können daher vergleichen. Der Hitachi ist technisch wirklich ausgereift, etwas Besseres gibt es nicht“, resümiert Friesen.

Nach oben
facebook youtube twitter rss