News

ZF Steyr liefert 10.000stes Getriebe an Lindner

Der Tiroler Landmaschinenspezialist Lindner vertraut seit vielen Jahren auf Getriebe des österreichischen Herstellers ZF Steyr. Kürzlich wurde das 10.000ste Getriebe der Serie T-537 geliefert, das Lindner in die Geotrac-Modelle 64, 74 und 84ep einbaut. Die Getriebe werden auf einem eigenen Montageband von 25 Mitarbeitern im ZF-Werk in Steyr gefertigt. „Als einziger rein österreichischer Traktorenhersteller ist uns heimische Technologie ein großes Anliegen. Unsere Zusammenarbeit ist von Qualität, Zuverlässigkeit und kurzen Kommunikationswegen geprägt“, erklärte Geschäftsführer Hermann Lindner im Rahmen der offiziellen Übergabe im Lindner-Werk in Kundl.

Ein derartiger Rekord sei nicht alltäglich, betonte Johann Reif, Geschäftsführer von ZF Steyr: „Er ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen erfolgreichen Zusammenarbeit.“ Reif lobte außerdem die große Innovationskraft von Lindner: „In regelmäßigen Abständen präsentiert Lindner dem Markt neue, innovative Technologien. Nicht zuletzt deshalb passen die beiden Unternehmen so gut zusammen.“

Das Hochleistungsgetriebe im Geotrac 64 und im Geotrac 74 ist standardmäßig mit 16 Vorwärts- und acht Rückwärtsgängen ausgestattet. Optional ist eine Lastschaltung erhältlich. Mit dieser lassen sich die Halbgänge per Knopfdruck unter Last schalten. Das Getriebe verfügt so über 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge. Beim Geotrac 84ep ist serienmäßig ein 2-fach-Lastschaltgetriebe eingebaut. Auch das Getriebe für den Geotrac 94 wird in Österreich hergestellt.

www.lindner-traktoren.at

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss