News Baumaschinen

Zeppelin Standort Ulm bekommt mit Willi Krah einen neuen Niederlassungsleiter

Willi Krah übernimmt zum 1. April die Leitung der Zeppelin Niederlassung Ulm. Er leitete zuvor das Produktmanagement für Standardgeräte bei der größten Vertriebs- und Serviceorganisation der Baumaschinenbranche und war verantwortlich für Mobilbagger, Radlader und Kettenbagger mittlerer Größe.

„Damit konnten wir einen kompetenten Mitarbeiter mit fundierten Fachkenntnissen für die Niederlassung Ulm gewinnen, der aufgrund seiner langjährigen Zugehörigkeit zu Zeppelin, das Unternehmen samt den entsprechenden Anforderungen im Vertrieb und Service gut kennt. Das wird ein großer Vorteil sein für sein neues Aufgabengebiet, aber auch unsere Kunden werden von seinen Kenntnissen profitieren“, ist Jürgen Blattmann, Zeppelin Vertriebsdirektor für den Wirtschaftsraum Baden-Württemberg überzeugt, der seit 2012 als Niederlassungsleiter von Freiburg zusätzlich für die Niederlassung Ulm in Personalunion verantwortlich war und nun mit Willi Krah professionelle Unterstützung bekommt.

Willi Krah war einer der ersten Mitarbeiter, der 1985 in der Zeppelin Niederlassung München die speziell auf die Baumaschinenbranche zugeschnittene Ausbildung zum „Landmaschinenmechaniker mit Schwerpunkt Baumaschinentechnik“ abschloss. Nach seiner Lehre sammelte er Erfahrung als Servicetechniker und schon bald darauf wechselte er in die Zentrale als Instructor in der Abteilung Service-Technik-Schulung (STS), um Servicetechniker bei der Wartung und Reparatur von den verschiedensten Baumaschinengruppen zu unterstützen. Sein weiterer beruflicher Weg führte ihn dann in die Abteilung Produktmanagement, wo er für Kompaktgeräte verantwortlich war und sich um den Austausch zwischen Hersteller und Vertrieb kümmerte. In diese Zeit fiel auch die Entwicklung einer neuen Modellreihe, wie die kompakten Cat Radlader der H-Serie sowie die Radlader der K-Serie inklusive deren stufenloses, leistungsverzweigtes Getriebe, und Kettenbagger der E-Serie, die er maßgeblich mit begleitet hat.

„Wichtig ist, dass man mit Leidenschaft bei der Sache ist, Eigeninitiative an den Tag legt und selbst Ideen einbringt“, lautet seine Überzeugung. Und das will er auch in seiner neuen Position tun, war dies für ihn auch immer Antriebsfeder, im Lauf seines Berufslebens, verschiedene  Aufgaben mit zusätzlicher Verantwortung zu übernehmen. Er selbst hat parallel nach Feierabend im Abendstudium den Abschluss Handelsfachwirt nachgeholt. Auch das ist typisch für Führungskräfte bei Zeppelin: die ständige Lernbereitschaft, die der neue Niederlassungsleiter unter Beweis stellte. Um sich weiterzubilden, bietet das Unternehmen Management-Trainings und Kurse zur Personalführung an, die auch Willi Krah besuchte, um sich für seine neue Führungsaufgabe bestmöglich vorzubereiten.

Opens external link in new windowwww.zeppelin-cat.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss