News

ZEPPELIN GmbH weiter auf Erfolgskurs – Marktposition gestärkt

•    Konzernumsatz 2011: 2,429 Mrd. EUR, Vorjahr 2,046 Mrd. EUR, Steigerung 19 Prozent
•    Konzernergebnis vor Steuern konnte zum Vorjahr verdoppelt werden
•    Mitarbeiter im Konzern 2011: 6.872, Vorjahr 6.212, Anstieg 11 Prozent
•    43 Mio. EUR Investitionen in den Ausbau der Infrastruktur

Friedrichshafen/Garching bei München, 23. Mai 2012. Peter Gerstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung des Zeppelin Konzerns, ist mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2011 sehr zufrieden: „Aufgrund der positiven Entwicklung der Bauindustrie und der Märkte in Osteuropa haben wir es trotz der Eurokrise gemeinsam mit unseren Mitarbeitern geschafft, auf unseren Erfolg von 2010 aufzubauen.“
Der Umsatz stieg um 19 Prozent auf 2,429 Mrd. EUR und das Konzernergebnis konnte zum Vorjahr verdoppelt werden.
„Diese erfreulichen Ergebnisse haben wir dem Engagement und der Bereitschaft unserer Mitarbeiter, notwendige Veränderungen mit zu tragen und unsere gesetzte Strategie fortzuführen, zu verdanken“, so Peter Gerstmann auf dem Bilanzpressegespräch weiter.

Das Jahr 2011 im Zeppelin Konzern

Das Thema Personalentwicklung stand 2011 im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Schwerpunkte der konzernweiten Initiative „Focus on our People“ wurden in puncto Ausbildung, Fortbildung und Förderung der Mitarbeiter gesetzt. Konzernübergreifende Qualifizierungsprogramme, eine einheitliche Managementausbildung und die Gewinnung von Absolventen für eine Karriere bei Zeppelin wurden gestartet.

In den ausländischen Tochtergesellschaften orientierte sich Zeppelin bei der Ausbildung geeigneter Fachkräfte an deutschen Standards. Vielfältige Maßnahmen zu familienfreundlichen Arbeitsplätzen, Gesundheitsprogramme und das gesellschaftliche Engagement als Stiftungsunternehmen steigerten die Attraktivität von Zeppelin als Arbeitgeber deutlich.

„Im Zuge der Neuordnung des Finanzsektors des Zeppelin Konzerns wurde die Konzernfinanzierung neu gegliedert, das Asset- und Working-Capital Management intensiviert sowie nicht betriebsnotwendiges Vermögen reduziert“, erläutert Christian Dummler, Geschäftsführer Finanzen der ZEPPELIN GmbH. Durch diese strukturelle Verbesserung sowie die positive wirtschaftliche Entwicklung konnte auch das Rating der Creditreform Rating AG auf A- angehoben werden.

In Gebäude, Anlagen und Ausrüstungen hat die ZEPPELIN GmbH 2011 rund 43 Mio. EUR investiert. Beispiele für Investitionen in Gebäude sind der Neubau der slowakischen Zentrale in Banska Bystricá, der Neubau der Niederlassung im tschechischen Ostrava sowie der Ausbau und die Modernisierung der Infrastruktur in Deutschland mit der Neueröffnung der Zeppelin Baumaschinen Niederlassung in Böblingen.

Strategische Geschäftseinheit (SGE) Baumaschinen EU

Der Umsatz der Geschäftseinheit Baumaschinen EU stieg 2011 um 14 Prozent auf 1.126 Mio. EUR. Diese Steigerung spiegelt auch die Erholung des Marktes wider. Es konnten 4.215 neue Baumaschinen und 1.706 neue Gabelstapler abgesetzt werden. Die Zeppelin Straßenbautechnik GmbH hat im Jahr 2011 die Umsatz- und Ergebniserwartungen mit dem Geschäftsmodell „Vermietung von Straßenbaugeräten“ nicht erfüllt. Die Gerätebestände wurden daher so weit wie möglich abverkauft und die verbliebenen Aktivitäten von anderen Konzerngesellschaften übernommen. Die Mitarbeiterzahl der Geschäftseinheit Baumaschinen EU stieg von 2.567 auf 2.660, wobei hauptsächlich Neueinstellungen im Bereich Service erfolgten.

Strategische Geschäftseinheit Bau- und Landmaschinen CIS (Commonwealth of Independant States)

Die volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den meisten Ländern der SGE Bau- und Landmaschinen CIS haben sich im Jahr 2011 verbessert. Die Geschäftseinheit setzte im Verlauf des Jahres mit 1.741 Einheiten 41 Prozent mehr Maschinen ab als im Vorjahr. Die Umsatzerlöse erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr um 53 Prozent auf 516,2 Mio. EUR. 1.294 Mitarbeiter waren zum Jahres-ende im Vergleich zum Vorjahr mit 1.010 beschäftigt. Durch das gestiegene Geschäftsvolumen wurden auch in dieser SGE vor allem Mitarbeiter im Servicebereich eingestellt.

Strategische Geschäftseinheit Rental

2011 war das bisher erfolgreichste Jahr in der Geschichte der SGE Rental. Der Gesamtumsatz konnte um 14,4 Prozent auf 254,1 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Der Markteinstieg in Russland ist gelungen und entwickelte sich bereits nach dem Startjahr sehr gut. Zum Jahresende betrug die Anzahl der Mitarbeiter der SGE Rental insgesamt 939, im Vergleich zu 2010 mit 754. Auf die deutlich gestiegene Nachfrage reagierte Zeppelin flexibel mit kurzfristig angepassten Kapazitäten. Der Ausbau des Dienstleistungs- und Baugeräteangebotes hat das tendenziell eher konjunkturanfällige Geschäftsmodell Rental nachhaltig stabilisiert.

Strategische Geschäftseinheit Power Systems

Die erfreuliche Umsatzleistung des Geschäftsbereiches Power Systems von 364,8 Mio. EUR übertraf den Vorjahreswert um 16 Prozent. Personal wurde im Zuge der strategischen Ausrichtung um 52 auf 736 Mitarbeiter erhöht. Die Nachfrage nach Motoren in den drei Bereichen Industrie, Lokomotive und Energie ist 2011 wieder angestiegen, während die Nachfrage im Bereich Schiffbau auf niedrigem Niveau verblieb. Positiv wirkt sich auf die Schiffbauindustrie der gegenwärtige Ausbau von Offshore Windparks aus, für welche der Einsatz von Spezialschiffen erforderlich ist. In Russland stieg die Nachfrage in den Segmenten Gas, Petroleum, dezentrale Energieversorgung und Notstromanwendungen. Die Kartellbehörden haben den Kauf der Motorenwerke Mannheim GmbH durch Caterpillar Inc. genehmigt. Daraufhin erhielt Zeppelin Power Systems die Vertriebsrechte für Tschechien, die Slowakei und die sieben CIS-Länder, in denen Zeppelin tätig ist.

Strategische Geschäftseinheit Anlagenbau

Mit 233,6 Mio. EUR lag der Umsatz des Anlagenbaus nur knapp sechs Prozent unter dem starken Vorjahr, welches durch die Abrechnung von diversen Großaufträgen geprägt war. Zum Ende 2011 waren in diesem Bereich 45 Mitarbeiter mehr und somit insgesamt 1.141 Mitarbeiter beschäftigt. Der Einstieg in den attraktiven Markt Polyester Kunststoffe gelang mit einer neuen Pipe-in-Pipe-Fördertechnologie und passenden Entwicklungen fördertechnischer Komponenten. Erste Markterfolge erreichte der Anlagenbau durch die innovativen Silotechnologien Bolt-Tec und Panel-Tec, mit denen der Anlagenbau den Kunden neu entwickelte Verbindungstechniken und kürzere Montagezeiten bieten kann. Im Lebensmittelbereich gelang es neue Technologien zur kontinuierlichen Teigerzeugung erfolgreich am Markt zu platzieren.

Ausblick 2012

Für 2012 sind die Prognosen für die Wettbewerbsmärkte der Strategischen Geschäftseinheiten Baumaschinen EU und Rental aufgrund der abflauenden Konjunktur etwas verhaltener als 2011. Deshalb werden in diesen Bereichen keine wesentlichen Zuwächse erwartet.

Für die CIS Territorien sieht die Geschäftsführung, bei entsprechender politischer Stabilität und einer unverändert hohen Nachfrage nach Rohstoffen, erneut gute Wachstumschancen für Bau- und Landmaschinen.

Die weltweiten Kapazitäten zur Kunststofferzeugung stoßen bis 2015 an ihre Grenzen. Bei gleich bleibend stabilen Polymerpreisen bietet dieses günstige Umfeld ideale Investitionsbedingungen für unsere Kunden im Anlagenbau.

Mit der Einweihung des neuen Technikums für Lebensmittelanlagen und dem neuen Verwaltungsgebäude in Friedrichshafen gehen wichtige Zukunftsinvestitionen 2012 in Betrieb.

Ein zentraler Aspekt in Bezug auf alle Aktivitäten des Konzerns ist, inwieweit die europäische Schuldenkrise gelöst wird und die damit verbundene Verunsicherung der weltweiten Wirtschaft anhält. Aber Peter Gerstmann zeigt sich optimistisch: „Der hohe Auftragsbestand und die günstige Geschäftslage zu Beginn des Jahres erlauben uns eine positive Einschätzung für das Gesamtjahr 2012.“

Insgesamt erwartet der Zeppelin Konzern Umsätze und Ergebnisse in etwa auf dem hohen Niveau des abgelaufenen Jahres.

www.zeppelin-cat.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss