Kommunen

Wirtschaftsfreundlichste Kommune in MV

Wirtschaftsfreundlichste Kommune Mecklenburg-Vorpommern 2007: Acht Städte und Gemeinden aus dem Land werden in diesem Jahr das Rennen um den Titel unter sich ausmachen.

"Vorpommern holt auf: Mit Greifswald, Demmin und Pasewalk sind gleich drei qualifizierte Bewerbungen aus dieser Region eingegangen", sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Jürgen Seidel (Foto) heute in Schwerin. "Greifs­wald entwickelt sich regelrecht zu einem 'Leuchtturm des Nordostens': Die Stadt ist mittlerweile einer der attraktivsten Standorte im Land."

Beworben haben sich die Hansestadt Greifswald, die Städte Hagenow (Landkreis Ludwigslust), Laage (Kreis Güstrow), Pasewalk (Kreis Uecker-Randow), Boizenburg (Kreis Lud­wigslust), Lohmen (Kreis Güstrow) und die Gemeinde Lambrechtshagen (Kreis Bad Doberan). Von ortsansässi­gen Unternehmen ist die Kreis- und Hansestadt Demmin vor­geschlagen worden. "Die Bewerbung der Hansestadt Greifs­wald wurde zusätzlich von 41 ortsansässigen Unternehmen und Verbänden unterstützt. Keine Bewerbung wurde in den vergangenen Jahren so intensiv von wirtschaftlicher Seite begleitet wie die der Stadt Greifswald - ein Novum im Land und eine Referenz für den Standort Vorpommern", sagte Seidel. "Die Wirtschaft be­dankt sich damit ausdrücklich für die Unterstützung der Ver­waltung bei der Ansiedlung und als Partner vor Ort."

Die Berücksichtigung aller Interessen, die unbürokratische und schnelle Bearbeitung von Anträgen und Verfahren sowie die Betreuung der Firmen und Dienstleister durch die Behör­den spielen bei der Auswahl der "Wirtschaftsfreundlichsten Kommune 2007" eine wichtige Rolle. "Eine wirtschaftsfreund­liche Verwaltung hängt weder an der Größe der Kommune noch der Investition", sagte Seidel.

Das Wirtschaftsministerium führt den Wettbewerb gemeinsam mit dem Innenministerium, der Ver­einigung der Unterneh­mensverbände, den drei Industrie- und Han­delskam­mern und den Hand­werkskam­mern Schwerin und Ostmecklenburg-Vor­pom­mern, dem Landkreistag Mecklenburg-Vorpommern und dem Städte- und Gemeinde­tag Mecklenburg-Vor­pommern zum vierten Mal durch. 2004 wurde die Stadt Teterow als erste Kommune aus­gezeichnet, 2005 die Stadt Malchin und 2006 die Stadt Hagenow. Sie nutzen den Titel zur Standort­werbung.

Weitere Infos unter: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.mvregio.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss