News Traktoren/Geräteträger

Weltweiter Konzern im Aufwind

- AGCO (Sitz in Duluth, US-Bundesstaat Georgia) ist weltweit drittgrößter Hersteller und Anbieter von Traktoren und Landmaschinen. Vor zehn Jahren hat der Konzern den Allgäuer Schlepperhersteller Fendt übernommen, der sich zum "besten Pferd im AGCO-Stall" entwickelt hat.

- Insgesamt vereint der Konzern mehr als 20 Marken unter seinem Dach. Davon sollen aber nur vier auf Dauer bestehen: Massey Ferguson und Challenger in den USA, Valtra in Finnland und Fendt in Deutschland.

- Vier der 15 AGCO-Produktionsstandorte befinden sich in den USA und in Mexiko, drei in Südamerika und acht in Europa.

- Allein im laufenden Jahr investiert das Unternehmen rund 170 Millionen Dollar in neue Technologien.

- Auch die Börse sieht den Konzern im Aufwind: Der Aktienkurs hat sich in einem Jahr fast verdoppelt.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss