Partner

Waterkracht: bessere Ressourcennutzung – bessere Produkte

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Waterkracht

Die Welt ist im Wandel. Wo vor Jahrzehnten noch das Wirtschaftswachstum das wichtigste Element allen Handelns war, ist der Fokus mittlerweile ein anderer. Und nicht erst seit den Fridays-for-Future-Demonstrationen ist bekannt, dass die Ressourcen des Planeten endlich sind. Wirtschaft und Produktion müssen daher zwangsläufig nachhaltiger werden – eine Aufgabe, die immer mehr Unternehmen für sich entdecken.

Dafür gibt es nicht nur ökologische, sondern auch ganz handfeste Gründe. Denn die Kunden von heute erwarten nachhaltig produzierte Produkte. Mit entsprechenden Fertigungskonzepten lässt sich also nicht nur eine bessere Ressourcennutzung vorantreiben, sondern auch den Anforderungen des Marktes besser entsprechen – eine Win-Win-Situation.


Nachhaltigkeit im Fokus

Eine Firma, die diese Denkweise verinnerlicht hat und nachhaltige Entwicklungen im Hochdruck-/Reinigungssegment vorantreiben will, ist das niederländische Unternehmen Waterkracht. Entsprechende Maßnahmen beginnen schon in der Planungsphase, denn bei Waterkracht-Produkten wird generell auf eine kunststoffarme Konstruktion geachtet. Vielmehr arbeiten die Niederländer mit zahlreichen Metallen, um langlebige und widerstandsfähige Maschinen zu garantieren. Die Produktpalette umspannt diverse Pumpen, Reinigungsgeräte sowie Komponenten für Wasserversorgung und Bodenpflege, die Alternativen zum herkömmlichen Arbeiten darstellen. Z.B. bietet das Unternehmen mit dem hauseigenen WeedMaster eine nachhaltige Möglichkeit der Wildkraut-Entfernung durch Heißwasser, die spätestens seit dem Chemie-Verbot in der Unkrautentfernung 2016 maßgeblich ist.

Auch beim Antrieb der Maschinen verlässt sich Waterkracht nicht länger nur auf herkömmliche Kraftstoffe wie Diesel. Das Unternehmen setzt unter anderem auf das klimafreundliche Äquivalent HVO 100, das aus erneuerbaren und nachhaltigen Rohstoffen hergestellt wird. Praktisch: Da HVO 100 eine ähnliche chemische Zusammensetzung wie herkömmlicher Dieselkraftstoff hat, sind keine Änderungen an Motoren oder Verteilungssystemen erforderlich. Darüber hinaus sind auch die alternativen, ökologischen Kraftstoffe wie Espen D sowie Shell GTL mit den Maschinen von Waterkracht nutzbar. Waterkracht liefert für jeden Kunden den wirtschaftlich und ökologisch sinnvollsten Kraftstoff samt Maschine. Dies ergibt die derzeit beste und umweltfreundlichste Lösung.

„CO2-Neutralität ist das Ziel von Waterkracht“, heißt es aus Reihen des Unternehmens. „In der Vergangenheit haben wir in diese Richtung schon einige Vorstöße gewagt und gutes Feedback von unseren Kunden bekommen. Deswegen fühlen wir uns bestärkt, in Zukunft weitere nachhaltige und sogar CO2-neutrale Produkte zu entwickeln.“

Partner

Firmeninfo

Waterkracht

Siemensstr. 31
47533 Kleve

Telefon: +49 (0)2821 711 48 2
Telefax: +49 (0)2821 711 86 7