News

Wacker Neuson bezieht neuen Standort in Hörsching

Eines der größten Kompaktbaumaschinenwerke der Welt

Im Juni vergangenen Jahres fand der Spatenstich statt, elf Monate später ist bereits der Umzug abgeschlossen. Wacker Neuson Linz bezieht in Hörsching eines der modernsten und größten Kompaktbaumaschinenwerke der Welt. Die Produktion ist am 10. Mai erfolgreich  mit dem ersten Kompaktbagger, den Wacker Neuson der Gemeinde Hörsching zur Verfügung stellt, im Beisein von Vertretern der Geschäftsführung und der Gemeinde Hörsching gestartet.

„Aufgrund der steigenden Nachfrage nach unseren eigenen Produkten plus der Kooperation mit Caterpillar für die Produktion der Bagger bis 3 Tonnen sind wir an unsere Kapazitätsgrenzen gestoßen“, so Martin Lehner, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE und verantwortlich für den Bereich Kompaktmaschinen. Mit einem Investitionsvolumen von 65 Millionen Euro ist das neue Werk Entwicklungs- und Produktionsstandort für Kompaktbaumaschinen bis 14 Tonnen. Hier werden Kompakt- und Mobilbagger, Kompaktlader, Rad- und Kettendumper für die Bauwirtschaft, den Garten- und Landschaftsbau, Kommunen und die Industrie hergestellt.

Der   Umzug  wurde innerhalb von nur zwei Wochen im Mai bewältigt und umfasste insgesamt knapp 1.000 Lkw-Ladungen. Mit rund 160 Lkw-Ladungen bzw. 2.500 Kartons übersiedelte die Verwaltung binnen 2,5 Tagen von Leonding nach Hörsching - beide in Linz, Österreich. Innerhalb eines Wochenendes wurde die  Kommunikationsstruktur für über 200 Arbeitsplätze in der Verwaltung vorbereitet und in Betrieb genommen. Im Anschluss folgte die Produktion mit rund 800 Lkw-Ladungen. „Eine logistische Meisterleistung, bei der alle Beteiligten Unglaubliches leisteten“, freuen sich Gert Reichetseder und Johannes Mahringer, Geschäftsführer der Wacker Neuson Linz GmbH.
Am 10. Mai fand der Produktionsstart der ersten Kompaktbaumaschinen im neuen Werk in Hörsching statt. Der erste Kompaktbagger, ein Wacker Neuson 3503, wurde an die neue in Heimatgemeinde in Hörsching übergeben.

Auf einem 17 Hektar großen Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Flughafen entstand binnen elf Monaten eines der modernsten und größten Kompaktbaumaschinenwerke der Welt mit einer bebauten Fläche von 48.300 Quadratmeter. Neben einer hochmodernen Fertigungshalle mit insgesamt 6 Montagelinien und eigenem Testgelände, einer Lackieranlage mit Pulverbeschichtung und Sandstrahlanlage sowie einem Bürogebäude mit modern ausgestatteten Arbeitsplätzen und einer Kantine beherbergt der neue Standort auch eine eigene Lehrlingswerkstatt, einen hochmodernen Versuchsbereich und eine Servicewerkstatt für Schulungszwecke. „Wir haben im ersten Schritt ungefähr 200 neue Arbeitsplätze geschaffen und beschäftigen derzeit 520 Mitarbeiter“, so Gert Reichetseder.

www.wackerneuson.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss