Top-News Traktoren/Geräteträger/Nutzfahrzeuge

Vom neuen Kompaktlader bis zum Anbaugerät: AVANT erweitert Portfolio

Mit Beginn des neuen Kalenderjahres fand in Ylöjärvi (Finnland) die internationale Händlerversammlung statt. 160 Partner aus über 40 Länder kamen, um sich die Neuerungen und Innovationen vorstellen zu lassen. AVANT OY, die nun seit 29 Jahren besteht und Teil der AVANT Firmengruppe ist, bleibt weiter innovativ und nach vorne gerichtet. Risto Käkela, der als Entrepreneur stark die Entwicklung im Fokus hat, ist mit Herz und Ohr immer im Markt unterwegs, um zu erkennen, was wichtig für den Endverbraucher ist. Jani Käkela ist weltweit mit dem Sales-Team „on the Road“, um in neue Märkte vorzudringen und bestehende auszubauen.

Mit der im letzten Jahr vorgestellten 800er Serie wurde ein weiterer Meilenstein gelegt. Durch die Stage-V-Motoren gab es leichte Verzögerungen in der Auslieferung. Die Fabrik sowie die neue Produktionslinie waren schon nach den Sommerferien im September 2019 komplett fertig. Im Februar sind auch in Deutschland die ersten Maschinen zu Endkunden ausgeliefert worden. Der Kohler-Motor mit 57 PS und DPF erfüllt die geforderten Kriterien komplett. Dabei findet die Regeneration automatisch statt. Kontrollieren kann der Fahrer dieses, wie viele andere Parameter, über das komplett neue Multifunktionsdisplay im Armaturenbrett. Damit stehen dem Fahrer erstmals viele Informationen direkt sichtbar zur Verfügung.

Mit Stil und Klasse: der neue AVANT 860 i

Das fertige Design des neuen AVANT 860 i überzeugt mit Stil und Klasse. Ohne und mit Kabine wird ein Gewicht von 2.800 kg nicht überschritten. Die Maschine kann also immer noch mit dem 3,5 to Anhänger umgesetzt werden, was logistisch gesehen ein großer Vorteil des AVANT ist.  Dazu kommt bei dem 860 i die maximale Hubkraft von 1,9 to – ein weiteres überzeugendes Argument. Wie alle anderen AVANT-Modelle verfügt auch der 860 i über einen niedrigen Schwerpunkt. Die Maschine hat alles, was für den perfekten Einsatz benötigt wird: ein starres Knickgelenk und vier Hydraulikmotoren für den Antrieb, ein an- und ausschaltbarer 4-Rad-Antrieb sowie ein Anti-Slip-Ventil. Mittlerweile besitzt AVANT über 200 Anbauteile aus eigener Produktion. Ergänzend dazu findet man auch Anbauteile von Spezialisten, die an die AVANT-Maschinen kommen.  


Ebenfalls vorgestellt wurde der AVANT 735, der ab September zu haben sein wird. Wo besteht dabei der Unterschied zum AVANT 755 i und 760 i? Im Wesentlichen beim Motor, denn beim AVANT 735 wird nur ein 19 kW (26PS) starker Kubota-Motor eingebaut sein – im Gegensatz zum 42 kW (57 PS) starken Kohler-Motor. Das bedeutet zwar weniger Leistung, dafür ist aber auch kein Dieselpartikelfilter notwendig. Die Hydraulikleistung beträgt anstatt 80l/min beim AVANT 735 nur 50 l/min. In vielen Fällen reicht das aus. Im Unterschied zur 600er Klasse kann der 735 dann maximal 1.400 kg heben. Er ist also für viele Einsätze das passende Gerät.

AVANT 423: neue Variante mit schmäleren Rädern

Mit dem AVANT 423 bringt das Unternehmen eine neue Variante mit schmäleren Rädern auf den Markt. Die Maschine ist dann gerade einmal 93 cm breit und passt so durch viele Türen. Die weiteren Daten: 1,98 m Höhe, 2,75 m Hubhöhe, 550 kg maximale Hubkraft. Die Variante ist ab Juli lieferbar.
Eine weitere Neuheit, die auch an allen bestehenden Fahrzeugen mit 6- bzw. 8-fach Joystick eingebaut werden kann, ist das Opticontrol. Hierbei handelt es sich um eine neue Schaltfunktion, mit der Anwender elektronisch und hydraulisch gesteuerte Anbaugeräte komplett direkt über den Joystick in vielfachen Funktionen bedienen können. Erleichterung und schnelleres Handling der Anbaugeräte sind hier der Schlüssel. Auch ein Nachrüsten bei bestehenden Maschinen mit 6- bzw. 8-fach Joystick ist leicht von der Fachwerkstatt auszuführen.

Ebenso im Bereich der Anbaugeräte gibt es effiziente Neuerungen, sowohl beim hydraulischen wie auch bei mechanischen Seitenhubarm S 30. Als neues Anbauwerkzeug gibt es hierfür eine verbesserte Heckenschere. Damit können Anwender „weitreichend“ mähen und Hecken schneiden. Ein neuer Auslegearm mit Rotation ist sehr gut für den Einsatz mit der Pflasterverlegezange geeignet. Ebenso zeigen die Asphalt-Fräse und der -Fertiger, wie weit der AVANT eingesetzt werden kann. Da der GaLaBau und die Baumpfleger zur großen Kundschaft bei AVANT zählen, wurden hier neue Greifer mit Adaptionen, Arm u.v.m. auf den Weg gebracht – ergänzend zu den neuen Holzhäckslern. Natürlich sind für den AVANT Schnellwechsler auch Adapter für die Euro- und Kompaktlader-Aufnahme serienmäßig lieferbar.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn