Partner
Aktuelle Meldungen/News Baumaschinen, Fahrzeuge & Geräte

Volvo liefert ersten ECR25 Electric zu Testzwecken an Kunden aus

Lesedauer: min

Den ersten elektrischen Kompaktbagger Volvo ECR25 Electric hat das französische Bauunternehmen Spac, Teil der Colas-Gruppe, für einen Kundentest jüngst in Empfang genommen. Nach der Vorstellung des ersten elektrischen Kompaktbaggers auf der bauma, wurde die Maschine nun zu einem Kundentest ausgeliefert. Um Gräben auf dem etwas außerhalb von Paris gelegenen Golfplatz Saint-Nom-la Bretèche zu ziehen, nutzt Spac den 2,5 Tonnen schweren Bagger. Mit null Abgasemissionen und einem nahezu geräuschlosen Betrieb ist der Volvo ECR25 Electric perfekt für solche Umgebungen geeignet.

„Es ist spannend für uns, diese Maschine auf der Baustelle eines Kunden in der Praxis zu erleben“, sagt Elodie Guyot, Projektmanagerin für Elektro-Kompaktbagger bei Volvo Construction Equipment (Volvo CE). „Der Einsatzort liegt in einer sehr ruhigen und friedlichen Gegend, in der die Bewohner wollen, dass diese Ruhe und Friedlichkeit respektiert wird. Daher ist es wichtig, eine Maschine zu haben, die diesem Bedürfnis Rechnung trägt.“

Kaum Lärmbelastung – „wir reden ganz normal“

Benjamin Silvent, Bauleiter bei Spac, erklärt: „Für Anwohner und Städte im Allgemeinen macht es unsere Baustellen viel erträglicher, weil es die Kohlendioxidemissionen und die Lärmbelastung begrenzt.“ Alexandre Birot, Maschinist bei Spac, ergänzt: „Wenn wir mit unserem Kollegen im Graben sprechen, müssen wir nicht schreien, wir reden ganz normal und er kann alles hören. Bei einem herkömmlichen Bagger müssen wir zuerst den Motor abschalten, damit er uns verstehen kann. Wenn wir den ganzen Tag in einem Graben verbringen, würde der Kollege zudem im Normalfall viele Dämpfe einatmen. Das hat mit dem emissionsfreien Elektrobagger nun auch ein Ende.“


Der Volvo ECR25 Electric ersetzt mit dem mit 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterien betriebenen Elektromotor den herkömmlichen Verbrennungsmotor. Der Elektromotor treibt die Hydraulik zum Bewegen der Maschine und der Anbaugeräte an. Die Batterien speichern genügend Energie, um die Maschine über acht Stunden hinweg bei typischen Anwendungen, wie etwa bei Versorgungsarbeiten, mit Strom zu versorgen. Ein bordeigenes Ladegerät ermöglicht das Laden über Nacht über eine normale Haushaltssteckdose. Eine Schnell-Ladeoption, die einen leistungsfähigeren Netzzugang erfordert, wird ebenfalls verfügbar sein. Von Mitte 2020 an wird die Maschine in ausgewählten Märkten erhältlich sein.

Partner