News

Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der LIGNA

Marktführer präsentiert sich als Partner des Handwerks

 

Crafter als rollende Tischlerwerkstatt

Volkswagen Nutzfahrzeuge wird erstmalig auf der diesjährigen Ligna in Hannover vom 6. – 10. Mai 2013 als Aussteller vertreten sein. In Halle 11 präsentiert Europas führender Hersteller von leichten Nutzfahrzeugen zwei aktuelle und ein historisches Nutzfahrzeug und bewirbt so die Zusammenarbeit mit den Innungen sowie die Aktion „Handwerksfamilie“, die sich an gewerbliche Einzelkunden richtet.

„Wir nutzen die Weltmesse für die Forst- und Holzwirtschaft, um mit dem Bundesverband “Tischler Schreiner Deutschland“ und unserem Premiumpartner Bösenberg einen gemeinsam konzipierten branchen-spezifischen Crafter dem Fachpublikum erstmalig zu präsentieren“, erläutert Ralf Asche, der bei Volkswagen Nutzfahrzeuge den Vertrieb an Zielgruppen verantwortet. „Seit 2008 arbeiten wir eng mit den renommierten Handwerksverbänden zusammen. Mit insgesamt elf Branchenverbänden in Deutschland haben wir bis heute Partnerschaften geschlossen, in die wir unsere jahrzehntelange Erfahrungen als Partner des deutschen Handwerks einbringen.“

Das „Tischler-/ SchreinerMobil“ berücksichtigt die Anforderungen des holzverarbeitenden Handwerks und bietet gleichzeitig maximale Sicherheit für die Insassen. Als Basis dient ein Volkswagen Crafter 35 in der "Profi-" Ausstattung. Das Fahrzeug verfügt u.a. über einen langen Radstand für möglichst großes Volumen sowie über bis zu 5 Sitzplätze, um auch große Montagetrupps transportieren zu können.

Als primäres Ladungssicherungssystem dient eine verstärkte Trennwand hinter der 3er-Sitzbank im Laderaum. Ladung und Insassen sind hierdurch voneinander getrennt. Trotzdem nutzt die Trennwand durch Ihre spezielle Form die verbleibende Laderaumlänge vollständig aus. Sie bietet zusätzlich eine Durchlademöglichkeit für extralange Transportgüter im unteren Bereich.
Die im Tischler- und Schreinerhandwerk weit verbreiteten Systemboxen diverser Hersteller finden genauso Platz, wie die Maschinen- und Werkzeugkoffer verschiedenster Anbieter. Kleinteilekisten nehmen Schrauben und anderes Schüttgut auf und bieten im Fahrzeug die aus der Werkstatt bekannten Sortiermöglichkeiten. Hierdurch verringern sich auch die Suchzeiten. Ein freier Bereich auf der Fahrerseite mit zusätzlichen Zurrschienen ermöglicht den Transport größerer Maschinen, wie z.B. Kompressoren oder Werkzeugwagen für den Baustelleneinsatz.
In den Fahrzeugen von Tischlern und Schreinern haben sich in den letzten Jahren flexible Zurrsysteme mit Spannstangen und Gurten durchgesetzt. Auch hier findet sich dieses System wieder, erweitert um die Möglichkeit auch Material vor den Werkzeugschränken zu sichern. Durch die Kompatibilität des Systems mit eventuell vorhandenen anderen Fahrzeugen, können Spann- und Sicherungselemente innerhalb des Fuhrparks getauscht werden.
Das Tischler-/SchreinerMobil von Volkswagen Nutzfahrzeuge und Bösenberg Fahrzeugeinrichtungen ist nach der Messe bei jedem Volkswagen-Partner bestellbar. Das Aktionsmodell „Profi-Crafter“ gibt es ab. 24.275,00 € (zzgl. MwSt), der Preis für den Bösenberg-Ausbau beginnt bei 5.600 € (zzgl. MwSt) für die Trennwand, die Wandverkleidungen und das Spannstangensystem an Boden und Decke. Der auf der Ligna gezeigte Crafter kostet mit den Auf- und Umbauten der Firma Bösenberg 57.340 € (zzgl. MwSt).

Neben dem tischlergerechten Crafter stellt Volkswagen Nutzfahrzeuge einen Amarok Double Cab aus der Aktion „Handwerksfamilie“ aus. Hauptberuflich Gewerbetreibende erhalten durch diese Aktion einen Preisvorteil beim Erwerb der Aktionsausstattungen „Handwerksfamilie“ und Innungsmitglieder erhalten weitere Sonderkonditionen aus dem Branchenabkommen „Tischler Schreiner Deutschland“.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss