News IFAT Baumaschinen

Vielseitige Kraftpakete: Die Teleskoplader von Wacker Neuson auf der IFAT 2016

Egal, ob kompakte Abmessungen oder eine robuste Bauweise im Vordergrund stehen: Die Wacker Neuson Teleskoplader sind für den anspruchsvollen Arbeitsalltag gemacht. Die insgesamt neun Modelle verfügen über Stapelhöhen zwischen vier und neun Metern und zeichnen sich durch Fahrerassistenzsystem Vertical Lift System (VLS).  

Mit einem Gesamtangebot von neun Teleskopladern hat Wacker Neuson für unterschiedliche Kundenanforderungen die passenden Modelle im Angebot. Die vier Kompaktteleskoplader, die eine Stapelhöhe bis sechs Meter erreichen, zeichnen sich besonders durch ihre geringen Abmessungen, ihre einfach Bedienung und ihre Wendigkeit aus.
Die großen Teleskoplader mit Stapelhöhen von sieben bis neun Metern erweitern das Angebot nach oben hin und sind insbesondere für sehr anspruchsvolle Aufgabengebiete, wie im Recycling oder der Kommune gemacht.

Dort sind die Maschinen den mitunter härtesten Arbeitsbedingungen ausgesetzt. Schnelle Arbeitszyklen unter Volllast und der Mehrschichtbetrieb teils sogar rund um die Uhr verlangen den Maschinen viel ab. Doch dank ihrer robusten Bauweise und hohen Nutzlast sind sie den wechselnden Aufgaben bestens gewachsen. Für Einsätze im Winterdienst, speziell beim Salzverladen, bietet Wacker Neuson ein Paket gegen aggressive Medien an, das die Maschinen bestmöglich vor Korrosion schützt.

Der ebenso kraftvolle wie wirtschaftliche Motor in der Abgasstufe III B sorgt auch im hohen Drehzahlbereich für einen sparsamen Verbrauch. Zusätzlich verfügen die Teleskoplader der großen Reihe serienmäßig über eine Drehzahlabsenkung, wodurch die Motordrehzahl automatisch reduziert wird, sobald die Maschinen die maximale Geschwindigkeit erreicht haben. Dadurch spart der Fahrer bis zu 10 Prozent an Kraftstoff ein.

Dank ihrer kompakten Abmessung – Breite und Höhe liegen bei unter 2,3 Metern – eignen sich die Teleskoplader von Wacker Neuson auch bestens für den Einsatz im Innenraum.

Mit Nutzlasten von 3 bis 5,5 Tonnen sind auch schwere Güter wie Pflastersteinpaletten oder Betonteile leicht zu transportieren. Auch bei einer ausgefahrenen Ladeanlage beweisen sich die Modelle als sicher und standfest – dank ihres tiefen Schwerpunktes.
Der komplett stufenlose Fahrantrieb sorgt für hohe Schubkräfte und eine komfortable Arbeitsumgebung. Mehr Effizienz im Einsatz und Komfort für den Fahrer wird durch die Endlagendämpfung in allen Zylinder erreicht, denn Materialverluste werden minimiert und die Arbeitsspiele können sehr fein gesteuert werden. Die für alle Modelle verfügbare Schaufelrückführautomatik ermöglicht noch schnellere Arbeitszyklen. Eine Panoramakabine erlaubt die bestmögliche Sicht auf den Arbeitsbereich und sorgt für mehr Sicherheit auf der Baustelle. Die weit öffnende Motorhaube erleichtert die Wartung und bietet direkten Zugang zu allen Servicepunkten.

Für alle Teleskoplader ab fünf Metern Stapelhöhe sind die drei Lenkarten Vorderachsenlenkung, Allradlenkung und Hundegang für eine größere Beweglichkeit verfügbar. Mit der Vorderachsenlenkung kann sich der Teleskoplader im Straßenverkehr sicher bewegen, die Allradlenkung ermöglicht einen extrem kleinen Wendekreis und der Hundegang hilft beim parallelen Versetzen der Maschine, zum Beispiel, um an eine Wand heranzufahren.

VLS: mehr Sicherheit für Fahrer und Maschine
Alle Teleskoplader von Wacker Neuson sind mit dem innovativen Fahrerassistenzsystem VLS (Vertical Lift System) ausgestattet. Das System vermeidet das Kippen der Maschine in Längsrichtung aufgrund von Überlast, ohne dabei die Arbeitsgeschwindigkeit zu beeinträchtigen. Denn wo andere Systeme den Arbeitszyklus durch Abschalten der Hydraulikfunktion unterbrechen, ermöglicht VLS auch bei hohen Nutzlasten sichere und flüssige Arbeitsabläufe durch eine Teilautomatisierung der Teleskopierbewegung.

FIRMENINFO

Wacker Neuson

Preußenstraße 41
80809 München

Telefon: +49 (0)89 - 35 402-0
Telefax: +49 (0)89 - 35 402-3

Video

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss