News Messen/Veranstaltungen

UrbanTec 2011: Erste eigenständigen Kongressmesse zum Thema Urbanisierung

Als erste eigenständige Veranstaltung widmet sich die UrbanTec vom 24. bis 26. Oktober 2011 branchenübergreifend dem Thema „Urbanisierung“.

Dabei präsentieren nationale und internationale Unternehmen ihre Technologien, Entwicklungen, und Systemlösungen, die das Leben in bestehenden, wachsenden und neu zu errichtenden Ballungsgebieten und Großstädten verbessern können. Parallel zum Ausstellungsangebot diskutieren internationale Experten im begleitenden Kongress über die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Auswirkungen der weltweiten Urbanisierung sowie die für die Realisierung der technischen Lösungsansätze notwendigen Rahmenbedingungen in Städten der Zukunft. Schirmherr der UrbanTec ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Zu den Unternehmen, die sich bisher für die UrbanTec 2011 angemeldet haben, gehören sowohl international Markt führende Anbieter mit Systemlösungen als auch kleinere, auf bestimmte Prozesse und Themen spezialisierte Technologie-Unternehmen. Unter anderen beteiligen sich die Bayer MaterialScience, Lanxess, Daimler AG, Siemens, T-Systems International GmbH, AGT International, Filtronec, Stiefel Eurocard, Huber SE, HyCologne – Wasserstoffregion Rheinland e.V., eine Gruppe russischer Technologieanbieter unter der Federführung des Ministry of Natural Resources and the Environment of the Russian Federation, ein spanischer Gemeinschaftsstand, die Bundesarchitektenkammer, die Fraunhofer Gesellschaft mit einem Gemeinschaftsstand, ein Gemeinschaftsstand der Landesregierung NRW oder auch Strabag Real Estate.

Derzeit entfallen über 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs und etwa 30 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen auf Gebäude. Bayer MaterialScience und das Experten-Netzwerk seines EcoCommercial Building Program tragen mit innovativen und nachhaltigen Lösungen für die Baubranche dazu bei, den Energieverbrauch und den Ausstoß von Treibhausgasen zu senken.
Die Entwicklungen dienen außerdem dazu, die Lebensqualität von Menschen in Megacities und Ballungsräumen zu steigern. Das EcoCommercial Building Program bietet professionellen Bauentscheidern energieeffiziente, umweltverträgliche und wirtschaftliche Lösungen für nachhaltiges Bauen. Es stellt im Rahmen eines integrierten Ansatzes innovative Materialkonzepte und Planungsleistungen für Industrie-, Gewerbe- und Bürogebäude bis hin zu Wohngebäuden bereit – für Neubau und Sanierung. Dabei werden die lokalen Klimaverhältnisse ebenso berücksichtigt wie der Energiebedarf des jeweiligen Gebäudes.

LANXESS setzt auf innovative Produktlösungen, um die Herausforderungen der Urbanisierung zu begegnen, gleichgültig, ob in China, Brasilien oder Indien.

Erschwingliche Unterkünfte, nachhaltige Stadtplanung und menschenwürdige Stadtbilder werden dringend benötigt. Hier kann die Chemie wertvolle Hilfe leisten. Beispielsweise sind LANXESS Produkte für die Bauindustrie umweltfreundlich und machen Baustoffe ansehnlicher und haltbarer. Darüber hinaus spielen andere Produkte eine Schlüsselrolle bei der Reinigung und Aufbereitung von Trink-, Ab- und industriellem Prozesswasser.

Bei der Initiative HyCologne- Wasserstoffregion Rheinland laufen die Aktivitäten rund um die Themen Wasserstoff, Brennstoffzellen und Elektromobili¬tät zusammen. Die Initiative besteht zurzeit aus 20 privaten Unternehmen und öffentlichen Organisationen aus der Region Köln. Gemeinsam werden Projekte entwickelt und organisiert, die sowohl im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen wie auch im Gebiet Elektro¬mobilität angesiedelt sind.
 
Auch auf Besucherseite zeichnet sich zur Premierenveranstaltung der UrbanTec

2011 eine intensive Beteiligung ab. In enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag und der Weltbank werden nationale und internationale Entscheider adressiert. Dazu gehören Entscheidungsträger auf kommunaler, nationaler und internationaler Ebene, insbesondere aus den Sektoren öffentliche Verwaltung (staatlich und kommunal), private und öffentliche Infrastrukturbetreiber sowie Planer, Projektierer und Umsetzer vor Ort.
Neben zahlreichen Anmeldungen aus dem Inland haben sich auch internationale Besucherdelegationen aus Rio de Janeiro, Jakarta, Peking, São Paulo, Buenos Aires und Mexico City angekündigt.

In Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie BDI e.V. wird parallel zur Ausstellung ein hochkarätig besetzter Kongress durchgeführt, in dem international anerkannte Experten über die neuesten technologischen Ansätze referieren, die politischen Rahmenbedingungen erläutern und natürlich Best Practice-Beispiele vorstellen. Auf dem Programm stehen Impulsvorträge zu den drei Themenschwerpunkten „Megacities – Neue Dimensionen  und Perspektiven“, „Herausforderungen für die Megacities von Morgen“ und „Unsere Vision – die Stadt im Jahre 2050: Nachhaltigkeit am Horizont?“. Als Referenten treten hier unter anderem auf: Der renommierte US-amerikanische Politikberater Jeremy Rifkin; Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogrammes der Vereinten Nationen
(UNEP) und Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS); Dr. Roland Busch, Vorstandsmitglied der Siemens AG und CEO Sektor Infrastructure & Cities; Prof. Dr. Henning Kagermann, Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (Acatech).

Ebenfalls im Rahmen der UrbanTec veranstaltet das Umweltcluster NRW sein „Jahresclustermeeting“, zu dem Vertreter von rd. 250 kleineren und mittleren Unternehmen aus der Umwelttechnologie geladen sind.

Weitere Informationen unter www.urbantec.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss