News

Umwelttechnologie als Weg aus der Krise: Michael Müller eröffnet Messen TerraTec und enertec

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Michael Müller, sieht angesichts der ökologischen Herausforderungen große Chancen für Umwelttechnik und Umweltinnovationen bei der Bewältigung der aktuellen Konjunkturkrise. „Deutschland ist dank innovativer Unternehmen und ambitionierter Umweltpolitik gut aufgestellt. Diese Chance gilt es nun zu nutzen“, sagte Müller gestern Abend bei der Eröffnung der zeitgleich stattfindenden Fachmessen „Terratec“ und „enertec“ in Leipzig. „TerraTec und enertec sind  Aushängeschild der Leistungsfähigkeit der deutschen Umwelt- und Energietechnikbranchen“, so Müller weiter.

Michael Müller hob hervor, dass die beiden Messen heute unter wirtschaftlich schwierigen Vorzeichen stattfinden. Deutschland stehe, so Müller, heute vor einer doppelten strukturellen Herausforderung. Zum einen haben die globale Finanzkrise und die beginnende Rezession, die Realwirtschaft erfasst. Zum anderen seien die Konsequenzen des Klimawandels sowie die Verknappung und Verteuerung von Rohstoffen und Energie bereits deutlich spürbar.
Michael Müller verwies auf den Umweltwirtschaftsbericht 2009 des Bundesumweltministeriums. demnach entfielen im Jahr 2007 bereits mehr als 5 Prozent der Industriegüterproduktion bereits auf Umweltschutzgüter. Fast 1,8 Millionen Menschen finden in Deutschland hier Brot und Arbeit, mit weiter steigender Tendenz. „Beim Handel mit Umweltschutzgütern ist Deutschland Weltspitze, die Umweltjobs boomen“, so Müller.

BMU

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss