Kommunen

Überraschung beim Wettbewerb 'eKommune2009' - Kleine Kommunen bei Bürgerbeteiligung Spitzenreiter

Der Internetwettbewerb ‚eKommune 2009' geht in die zweite Hälfte. Noch bis zum 20. Juli können Bürgerinnen und Bürger die Web-Auftritte der brandenburgischen Kommunen im Internet unter www.ekommune-bb.de bewerten. Die Beteiligung lohnt sich: Wer einen kommunalen Internetauftritt benotet hat, kann einen der attraktiven Preise gewinnen. Verlost werden am Ende ein modernes Notebook, aktuelle Anwendersoftware und Computerspiele.

Aber auch die bewerteten Kommunen profitieren von dem Wettbewerb. Sie erhalten Hinweise, wie ihr Internetauftritt draußen ankommt, und Anregungen zur Verbesserung. Den Siegerkommunen winkt zudem ein Preisgeld von 3.000 Euro.

Dafür muss jedoch zunächst eine Hürde übersprungen werden: Für die großen Kommunen mit mehr als 20.000 Einwohnern müssen mindestens 50 Fragebögen online ausgefüllt sein, die kleinen Kommunen mit weniger als 20.000 Einwohnern sind mit 30 Fragebögen in der Wertung. Bei Redaktionsschluss hatten das bereits drei der kleinen Kommunen - Rangsdorf, Rüdersdorf bei Berlin und Calau - geschafft. Schwedt/Oder steht vor dem Sprung. Für 71 Kommunen gingen bislang Bewertungen ein.

Weitere 3.000 Euro können in der Haushaltskasse der Gemeinde klingeln, die sich erfolgreich um den Sonderpreis für gelungene ‚Bürgerbeteiligung via Internet' bewirbt. Engagierte Kommunen können ihre Bewerbung noch bis 20. Juli abgeben. Wie aktive Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger aussehen kann, zeigen Land und Kommunen übrigens gerade mit dem Pilotprojekt
www.maerker.brandenburg.de

Ausrichter des Wettbewerbs sind das Innenministerium und der Städte- und Gemeindebund Brandenburg. Unterstützt wird der Wettbewerb durch die Firmen IVU Traffic Technologies AG Berlin, Microsoft Deutschland und HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Ahrensfelde.

Fragebogen und aktuelle Beteiligung unter: www.ekommune-bb.de

Quelle: Ministerium des Innern

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss