Top-News

Über der Forst live strahlte die Sonne - Mehr als 26.500 Besucher

15. Int. Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor meldet neuen Aussteller- und Besucherrekord

Vom 11. – 13. April lud die Forst live 2014 bei strahlendem Sonnenschein alle auf das Messegelände Offenburg ein, die modernste Forst-, Hack-, Häcksler-, Schredder-, Spalt- und mobile Sägetechnik sowie innovative Heiztechnik in Aktion erleben wollten. Sie erwartete außerdem eine umfassende Präsentation von Rückeanhängern, Mulchfräsen, Seilwinden und Traktoren bis hin zu Forstzubehör, Funktechnik sowie Seil- und Sicherungstechnik. 279 Aussteller (neuer Rekord) aus mehreren Nationen warteten auf 40.000 Quadratmetern Freigelände und in der 6.000 Quadratmeter großen Baden Arena mit einem breiten, aktuellen Angebotsspektrum von Maschinen und Geräten rund um die Wertschöpfungskette Holz auf. Voll auf ihre Kosten kamen die Besucher zudem im Bereich von Outdoorbekleidung.

Wie beliebt diese Fachmesse ist, zeigte sich auch im Hinblick einer erneuten Besuchersteigerung (um sechs Prozent). Über 26.500 Besucher aus der gesamten Bundesrepublik passierten neben einem weiter wachsenden Anteil an Besuchern aus Frankreich, Schweiz, Österreich, Luxemburg, den Benelux-Staaten und Skandinavien die vier Eingänge des Messegeländes. Erstmals konnte man zudem Gäste aus Israel, Japan, der Mongolei und den USA begrüßen.

Brennholzmekka

Groß geschrieben wurde auf der Forst live das aktuelle Thema „Holzmachen“. Ganz dem Charakter dieser Fachmesse entsprechend, führten renommierte Hersteller und Händler die komplette Palette an Kegelspaltern, Kurzholzspaltern, Kombispaltern, Meterspaltern sowie Säge- und Spaltautomaten praxisgerecht vor. Das Spektrum begann bei Lösungen für den Privathaushalt, ging über Bandsägeprototypen für den Semiprofi, bis hin zu reinen Profigeräten mit einer Stundenleistung von bis zu 2.400 ofenfertigen Scheiten. Ihrem Ruf als Brennholzmekka wurde diese Fachmesse neben den bundesweit einzigartigen Demonstrationen von Säge-/Spaltautomaten durch die Präsenz von namhaften Herstellern von Motorsägen erneut gerecht.

Feuer und Flamme für Holzenergie 

Einen weiteren Schwerpunkt widmete der Veranstalter dem Thema Erneuerbare Energien, speziell zugeschnitten für ‚Häuslebauer, Architekten und Entscheidungsträger in Kommunen. Rund 50 Hersteller und Händler, darunter zahlreiche Marktführer, präsentierten Weiterentwicklungen und Neuheiten im Bereich von Hackschnitzelheizanlagen, Kaminöfen und Pellet-/ Scheitholzkesseln sowie die zukunftsträchtigen Themen Kraft-Wärme-Kopplung und Holzvergasung.

Attraktives Rahmenprogramm

Für Abwechslung zwischen den zahlreichen Maschinendemonstrationen sorgte ein attraktives Rahmenprogramm. Ein Highlight war der Auftritt von „Axeman“ Werner Brohammer. Der erfolgreichste Sportholzfäller des Landes zeigte in seinen Shows, wie er mit Axt und getunter Motorsäge sportliche Höchstleistungen vollbringt und Skulpturen aus Holz zaubert, die anschließend versteigert wurden. Großen Anklang bei jung und alt fanden die Vorführungen mit zwei Belgier-Kaltblutpferden, mit denen Anton Laux, Europameister im  Holzrücken im Doppelgespann, zeigte, dass das Rücken mit Pferden im Wald längst nicht mehr der Vergangenheit angehört.  

Wachstumspläne fürs Jahr 2015

„Wir hatten es gehofft, nun sind wir überglücklich, dass unsere Prognose eingetreten ist. Die Gesamtbilanz fällt sehr positiv aus“, so Veranstalter Harald Lambrü. Auch sei man stolz, dass diese Internationale Demo-Show von vielen Ausstellern genutzt werde, um im Frühjahr erstmals auf einer Fachmesse in Deutschland seine Innovationen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Sehr deutlich brachten dies befragte Besucher zum Ausdruck, die voller Lob über diese einzigartige Fachmesse waren und dieser Demo-Show mit der Durchschnittsnote von 1,7 ein gutes Zeugnis ausstellten.

„Nach diesem erneuten enormen Besucherzuspruch und den damit auch für die Aussteller verbundenen zahlreichen neuen Kontakten, liegen die Vorbuchungen der Aussteller schon heute bei ca. 90 Prozent“, betont Lambrü. 2015 werde man auf jeden Fall wieder auf der Forst live dabei sein, betont beispielsweise Georg Lindlbauer von der Binderberger Maschinenbau GmbH aus Sankt Georgen in Österreich, die seit der Premiere stets jährlich mit Neuheiten auf der Forst live aufwartet. Auch Roland Einsiedler von EiFo Forsttechnik versicherte unmittelbar nach Messeschluss, dass das renommierte Unternehmen auch kommendes Jahr in Offenburg ausstellen wird. Extra aus Schweden war Bengt Olav Byström, der Firmengründer des Globalplayers Logosol, angereist und zeigte sich beeindruckt von dieser Internationalen Demo-Show für Forsttechnik. Voll des Lobes ist auch Clemens Ritter, Geschäftsführer der Ritter Maschinen GmbH. Die diesjährige Forst live habe die ohnehin guten Ergebnisse der vergangenen Jahre nochmals getoppt. Seiner Meinung schließt sich Klaus Wiegand, Geschäftsführender Vorsitzender der Gütegemeinschaft Wald- und Landschaftspflege e.V., gerne an: „So viele forstliche Dienstleistungsunternehmen waren bislang noch nicht auf unserem Messestand“.

„Wir sind sehr zuversichtlich weiter zu wachsen und setzen auf Expansion“, so Lambrü abschließend, der nochmals betont, welch gute Stimmung auf Seiten der Besucher als auch der Aussteller während den drei Messetagen beim 15jährigen Jubiläum herrschte.

Opens external link in new windowwww.forst-live.de

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss