Messen/Veranstaltungen

Tiefbaumesse InfraTech rückt Tiefbaubranche in den Focus

Infrastruktur-Fachmesse ganz im Zeichen eines „Mit voller Kraft voraus!“

Die Willenskraft der niederländischen Infrastrukturbranche ist ungebrochen. Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten wird auch hier wieder durchgestartet! Die Fachmesse InfraTech 2015 ist der Treffpunkt, wo die niederländische Infrastrukturbranche sich nicht nur gegenseitig, sondern auch der ganzen Welt zeigt, was sie zu bieten hat. Sie dient somit als Branchenpodium und wertvolle Networking-Plattform mit einem ganzen Füllhorn an Neuentwicklungen und Kreativität. Auch die niederländische Ministerin für Infrastruktur und Umwelt, Frau Melanie Schultz van Haegen, wird anwesend sein, um den InfraTech-Innovationspreis zu überreichen. Neue nachhaltige Initiativen wie etwa reflektierende Straßenbeläge erhalten hier eine Plattform. Darüber hinaus wurde die Fachmesse dieses Jahr um das Thema Kanalisation ergänzt. Die vom 20. bis 23 Januar im Ahoy Rotterdam stattfindende InfraTech 2015 ist der Treffpunkt, wo Profis aus der gesamten Infrastrukturbranche zusammenkommen und ihre Kräfte bündeln. Zusammen heißt es dann: „Mit voller Kraft voraus!“

Treffpunkt für Profis
Die Wirtschaftskrise konnte von der niederländischen Infrastrukturbranche nicht einfach abgeschüttelt werden. Die Betriebe haben mit Schwierigkeiten zu kämpfen und es droht sogar Stillstand. Die InfraTech dient hier als Treffpunkt und Katalysator für neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und der Präsentation von nachhaltigen Initiativen. Die steigende Anzahl an Auftragnehmern, die sich als Aussteller angemeldet haben, sowie die Anwesenheit von öffentlichen Auftraggebern bestätigen den großen Bedarf. Man gibt sich nicht mit dem Status Quo zufrieden, sondern will vorankommen! „Es ist wichtiger als je zuvor, der Welt zu zeigen, was die Betriebe der Infrastrukturbranche zu bieten haben. Die InfraTech ist für diese Betriebe ein hervorragendes Podium für ihre Expertise, ihr fachliches Können und ihre innovativen Leistungen“, sagt Fries Heinis, Hauptgeschäftsführer von Bouwend Nederland. „Um zu betonen, dass hierfür eine Zusammenarbeit aller Branchenpartner notwendig ist, strahlt die InfraTech eine Kraft aus, die bewirkt, dass Infrastrukturunternehmen, Zulieferer und viele Auftraggeber als Partner buchstäblich Seite an Seite stehen.“

Fachwissen und Innovationen
Neben der Bedeutung von Zusammenarbeit ist natürlich auch weiterhin Fachwissen gefragt, wovon die niederländische Infrastrukturbranche jede Menge zu bieten hat. Man muss nur wissen, wo das jeweilige Fachwissen zu finden ist. Diese Frage beantwortet auf der InfraTech eine von den Organisationen Jonge Geesten, IKT Nederland und CROW umfangreich gestaltete Vortragsserie. Profis aus der gesamten Branche kommen dort zusammen, um sich gegenseitig zu inspirieren und um solch herausfordernden Zeiten wie diesen mit neuen, nachhaltigen sowie kreativen Lösungen zu begegnen. Die niederländische Infrastrukturbranche verfügt zwar über das Fachwissen und auch das Können, „aber die heutige Zeit stellt neue Anforderungen an die Art und Weise, wie man Investitionen tätigt“, sagt Jan Hendrik Dronkers, Generaldirektor von Rijkswaterstaat. Rijkswaterstaat ist zusammen mit der Gemeinde Rotterdam Gastgeber auf der InfraTech 2015.

Innovationspreis der InfraTech
Erneut wird auf der InfraTech der InfraTech-Innovationspreis verliehen, der ganz im Zeichen von Inspiration und Innovationen steht. Die Preisübergabe findet diesmal durch die niederländische Ministerin für Infrastruktur und Umwelt, Frau Melanie Schultz van Haegen, statt. „Innovationen mittels eines Wettbewerbes zu stimulieren halte ich für eine sehr gute Idee. Der hier verliehene Preis stellt dadurch innovative Betriebe ganz in den Fokus der Aufmerksamkeit“, sagt Ministerin Schultz van Haegen. Der Preis wird schon seit 1995 verliehen und besitzt einen niederschwelligen Charakter. Neu auf dieser Messe ist, dass die Innovationsinitiative BouwCampus die Gewinner dabei unterstützen kann, ihre innovativen Pläne und Anwendungen gleich für einen Auftraggeber umzusetzen. Auftraggeber können interessante Innovationen auf ihre ganz eigene Weise „adoptieren“ und diese dann mit Hilfe des BouwCampus in der Realität umset zen. „Darüber hinaus setzen Innovationen immer neue Entwicklungen in Gang, was dann wie ein Domino-Effekt funktioniert. Die meisten Innovationen erfolgen schrittweise und bauen auf früheren Ideen auf. Ein Innovationspreis wie dieser rückt gute Ideen ins Rampenlicht und führt hoffentlich wieder zu einer Anregung von neuen Ideen.“ Die InfraTech lädt ihre Teilnehmer dazu ein, alte Pfade zu verlassen und ihrer Kreativität und Expertise freien Lauf zu lassen. Die hohe Bedeutung, die der Stimulierung von Innovationen zugemessen wird, wird durch die Anwesenheit und aktive Teilnahme durch Ministerin Schultz van Haegen bestätigt.

Neu auf der Fachmesse:
Das Thema Kanalisation

Die diesjährige InfraTech-Fachmesse wurde um das Thema Kanalisation ergänzt. Die Kanalisation gehört zur selbstverständlichsten Infrastrukturform und gebührt ein ganz eigener Platz, den sie sich verdient hat. Im niederländischen Kanalisationsbereich werden in den nächsten 10 Jahren Investitionen in Höhe von 10 Milliarden Euro für Reinigungs-, Verbesserungs- und Austauscharbeiten fällig. Komplexe Fragen erfordern nachhaltige und kreative Lösungen, die auf der InfraTech, dem Treffpunkt für Experten, Anbieter und Entscheider, zu finden sind. Im neuen Kanalisations-Audimax führt IKT Nederland eine Vortragsreihe aus, um das hier vertretene geballte Fachwissen dem in- und ausländischen Publikum zu präsentieren. Peter Brink, Betriebsleiter von IKT Nederland, drückt es so aus: „Der Kanalisationsbereich ist zwar unsichtbar, aber dennoch zu wichtig, um das dort vorhandene Fachwissen einfach buchst&aum l;blich fortzuspülen!“

Reflektierender Straßenbelag
Zu einem der vielen Themen, für die auf der InfraTech innovative und nachhaltige Initiativen stimuliert werden und die dort ein Podium erhalten, gehört reflektierender Straßenbelag. Reflektierender Straßenbelag stellt eine beträchtlich höhere Verkehrssicherheit sicher. Diese nachhaltige und energiesparsame Technologie wird auf der Messe im Themenbereich „Öffentliche Räume und Mobilität“ präsentiert. Aufgrund der zunehmenden Nachfrage finden auf der InfraTech einige interessante Seminare statt, die sich an Auftraggeber, Beraterfirmen und Auftragnehmer wenden. Die Seminare haben zum Ziel, das ein reflektierender Straßenbelag zukünftig zum Normalfall wird.

Wahl der „innovationskräftigsten Person der Infrastrukturbranche“
Neben dem InfraTech-Innovationspreis organisiert die InfraTech im Rahmen des Messemottos „Mit voller Kraft voraus!“ die Wahl der „innovationskräftigsten Person der Infrastrukturbranche“. Die Branchenprofis durften für diesen Titel sechs Personen nominieren. Die Infrastrukturbranche kann nämlich nicht auf den Einsatz von entschlossenen Einzelpersonen verzichten, die mit ihrer ganzen Kraft Entwicklungen und Wachstum stimulieren. Mit dieser Wahl wird derart „kräftigen“ Personen ein gebührendes Maß an Ehrung zuteil.

www.infratech.nl

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss