Kommunen

Thema der Online-Befragung: Die Sauberkeit in der Stadt

Mehr Bürgerbeteiligung für mehr Sauberkeit

Die im März 2014 auf der Portal kommunalwirtschaft.eu durchgeführte Befragung, ausgewertet durch das Marktforschungsinstitut L·Q·M, zum Thema „Stadtsauberkeit“ ergab, dass ehrenamtliches Engagement von Bürgern zur Verbesserung der Sauberkeit in der Stadt gewünscht wird. Rund 60% der Befragten befürworten dies. Erstaunlich viele der Befragten geben sogar an, persönlich selbst tätig werden zu wollen. Als wahrscheinlich stufen dies mehr als 40 % ein. Zwar zeigen sich 43% skeptisch; doch sind es deutlich mehr als erwartet. Dies korrespondiert auch mit den Erfahrungen vieler Städte, die zunehmend auf das Engagement von Bürgern zum Beispiel als Baumpaten oder Spielplatzbetreuer setzen.

Stadtsauberkeit ist ein sehr sensibles Thema. Gelegentlich wird vom Einzelfall auf die Gesamtsituation abgehoben; eine einzelne Beschwerde gilt als Indiz für die Sauberkeit der Stadt. Hier zeigen sich die Befragten ausgesprochen zufrieden. Sehr zufrieden mit der Stadtsauberkeit sind 29%. Das Kalkül, durch höhere Gebühren die Stadtsauberkeit weiter zu verbessern, scheint jedoch nicht aufzugehen. Eine direkte Mehrheit dafür ist nicht in Sicht. Sollte es dennoch zu Gebührensteigerungen kommen, sollten diese mit maximal 10 € pro Jahr bescheiden ausfallen.

Kaugummis auf Gehwegen sind ein Ärgernis. Die Teilnehmer an der Befragung sprechen sich mit großer Mehrheit dafür, dies mit spürbaren Strafen zu ahnden. Sie wollen aber nicht so weit gehen, Kaugummis gleich ganz verbieten zu wollen. Einer solchen Initiative würden nur 2% voll und ganz zustimmen.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss