Arbeitsbühnen News

TEREX AWP GIBT ERGEBNISSE FÜR DAS ZWEITE QUARTAL 2018 BEKANNT

Nach Veröffentlichung der Geschäftszahlen der Terex Corporation für das zweite Quartal 2018 gibt Terex Aerial Work Platforms (AWP) – das Unternehmenssegment der Marke Genie® – diese in Verbindung mit den Auswertungen der bereichsspezifischen Performance bekannt.

Die Terex Corporation (NYSE: TEX) vermeldet ein starkes zweites Quartal 2018 mit Umsatzerlösen in Höhe von 1,4 Mrd. US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von 19 % gegenüber dem zweiten Quartal 2017 – eine Entwicklung, die von allen drei Segmenten getragen wird. Ein wichtiger Ergebnismotor war die konsequente Umsetzung der „Execute to Win“-Unternehmensstrategie. In einer konzernweiten Wachstumsphase setzt das Unternehmen seinen Schwerpunkt auf die Erfüllung des zunehmend vielfältigen Kundenbedarfs.

Das Unternehmenssegment Terex AWP, das Genie Höhenzugangsprodukte und Terex Lichtmasten entwickelt, herstellt und vertreibt, steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 158 Mio. US-Dollar bzw. 27 %, vornehmlich aufgrund zunehmender Nachfrage in Nordamerika, Westeuropa und China.

„Wir haben im zweiten Quartal sehr gute Ergebnisse erzielt. Unser globales Team hat weiterhin ausgezeichnete Arbeit in der Umsetzung unserer Strategien und Ziele geleistet und den Trend zur Verbesserung der Gesamtperformance fortgesetzt. Wir konnten beim Umsatz in allen drei Segmenten zulegen und die Produktion hochfahren, um die kräftig gestiegene globale Nachfrage bedienen zu können“, erläuterte Terex Präsident und CEO John L. Garrison. „Insgesamt war es ein ausgezeichnetes Quartal, mit dessen Ergebnissen wir für die zweite Jahreshälfte sehr gut aufgestellt sind."


 Matt Fearon, Genie Präsident, Terex AWP fügte hinzu: „Unsere Marke Genie konnte erneut ein ausgezeichnetes Quartal verbuchen; Erfolgsfaktoren waren die solide Performance im operativen Geschäft sowie die fortgesetzt starke Nachfrage nach Arbeitsbühnen und Teleskopstaplern. Die Vermietflotten werden vergrößert und sind hervorragend ausgelastet. Die Perspektiven für die zweite Jahreshälfte und das kommende Jahr bleiben günstig.“

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss