Partner
Top-News Spotlight Technik-Berichte Traktoren/Geräteträger/Nutzfahrzeuge

TECHNIK-BERICHT Individuelle Fahrzeuglösungen durch kommunale Aufbauten

Der Alltag kommunaler Betriebe kann mit einem Wort zusammengefasst werden: Vielseitigkeit. Entsprechend vielseitig müssen auch die Fahrzeuge sein, die zum Einsatz kommen. Durch kommunale Aufbauten werden zusätzliche Funktionen realisiert. Doch welche Hersteller bieten in diesem Bereich Lösungen an, und welche Schwerpunkte setzen sie?

Lesedauer: min | Bildquelle: Hersteller
Von: Tim Knott

Rentabilität und Nachhaltigkeit sind heutzutage wichtige Faktoren. Vor allem, wenn es um das eigene Maschinenportfolio geht. Je mehr Aufgaben mit einem Fahrzeug abgedeckt werden können, desto besser. Viele kommunale Betriebe setzen daher auf entsprechende Aufbauten, um ihre fahrbaren Untersätze individuell anzupassen oder nachträglich aufzurüsten. Um einen besseren Überblick über die verschiedenen Aufbau-Optionen und -Konzepte zu bieten, hat Bauhof-online.de die führenden Hersteller genauer durchleuchtet.

Ein bekannter Player der Branche ist die Schoon Fahrzeugsysteme & Metalltechnik GmbH. Das Unternehmen verfügt über einige etablierte Partner, wie Volkswagen, Mercedes-Benz oder Iveco, deren Fahrzeuge mit einer Vielzahl an Aufbauten ausgestattet werden können. Neben Optionen für Verbrenner bietet Schoon auch Aufbau-Möglichkeiten für E-Fahrzeuge. Laut Angaben des Unternehmens reicht das Portfolio von Anbauten für die Streckenkontrolle über Grün- und Gehölzpflege bis hin zur Instandsetzung von Straßen. Aufbauten für Müllentsorgung und Winterdienst sind ebenfalls realisierbar. Dabei kommen ebenfalls das Werkzeug-Management und die Sichtbarkeit nicht zu kurz, da die Produktpalette Elemente wie Vario-Boxen, Werkzeughalter und Signalanlagen enthält.


Flexibilität durch Modularität

Indessen setzt die Albert Fahrzeugbau GmbH auf Modularität, denn das in Nordbayern angesiedelte Unternehmen bietet ein entsprechendes Aufbaukonzept, das unabhängig vom Fahrgestellfabrikat integrierbar ist. Dadurch ist es möglich, ein Aufbaumodul auf der Ladefläche anzubringen, welches nach beendeter Arbeit flexibel gegen ein weiteres getauscht wird, um andere Aufgaben wahrnehmen zu können. So kann beispielsweise schnell von einer reinen Dreiseiten-Kippbrücke zur Erhöhung der Nutzlast auf eine Kippbrücke mit Kran umgerüstet werden oder es kann ein auf Wechselrahmen befindlicher Streuer zügig auf- und abgebaut werden. Dabei fährt das Kommunalfahrzeug einfach unter das benötigte, aufgebockte Modul, welches nach dem Absenken auf die Pritsche hydraulisch verriegelt wird und so eine formschlüssige Verbindung herstellt.

Wirtschaftlichkeit steht ebenfalls bei den Aufbauten der Kunath Fahrzeugbau GmbH im Fokus. Denn unter anderem bietet die Firma aus dem sächsischen Roßwein die Möglichkeit, Nutzfahrzeuge für den kommunalen Betrieb auszustatten. So wurde beispielsweise in der Vergangenheit ein Mitsubishi L200 mit Doppelkabine um einen Schneepflug sowie Aufbau-Streuer ergänzt. Außerdem bauen die Experten normale Pritschenwagen zum Hinter- oder Dreiseitenkipper um – auch Kran-Anbauten sind möglich. Ebenfalls sind Abroller für Pickups und Transporter realisierbar. Im Laufe der Firmengeschichte hat Kunath auch zahlreiche Spezialanfertigungen für den kommunalen Bereich angefertigt, wie z.B. Müll-Hochauskipper sowie spezielle Gerätekoffer zum Hochwasserschutz.

Partner

Kommunalfahrzeug-Konzepte

Eine Vielzahl an Anpassungsoptionen für Pkw und Lkw bietet die Heinz Schutz GmbH. Das Unternehmen – laut eigenen Angaben Marktführer für individuelle Fahrzeugaufbauten – kommt seinen Kunden allerdings auch mit fertigen Kommunal-Konzepten entgegen, die in verschiedenste Fahrzeuge (auch E-Fahrzeuge) integriert werden. Aufgrund vermehrter Kundenanfragen haben die Schutz-Techniker beispielsweise ein kommunales „Stadtentsorger“-Konzept entwickelt. Als Basis dient hierbei der feuerverzinkte Niedrig-Rückwärtskipper, Typ NK, mit einer niedrigeren Ladehöhe. Das Plangestell ist für kommunale Ansprüche mit heckseitigem Automatik-Rollo versehen. Seitlich ist die Plane geteilt, sodass für die Entsorgung vorne links und rechts zwei „Einwurfluken“ entstehen. Durch Steckeinsätze lassen sich die Seitenwände in der Höhe variabel gestalten, ebenfalls ist eine Werkzeugkiste fest installiert.

Über einen profunden Erfahrungsschatz im Bereich der individuellen Transportlösungen verfügt die Heimann Fahrzeugbau GmbH & Co. KG. Ursprünglich als Schmiedebetrieb gegründet, spezialisierten sich die Inhaber im Laufe der mehr als 150-jährigen Firmengeschichte auf den Fahrzeugbau. Dabei werden zwischenzeitlich auch im Bereich der Kommunalfahrzeuge signifikante Umsätze erzielt. Neben zahlreichen Anbauten liegt ein Schwerpunkt auf der Müll-Entsorgung. Für den kommunalen Bereich existiert sogar ein eigenes Entsorgungsfahrzeug-Konzept mit Stahlblechbehälter auf der Pritsche. Um Unrat auch mit der Hand einfüllen zu können, verfügt dieser über eine Schiebetür pro Seite. Außerdem ist ein ölhydraulisches Kippwerk mit mehrstufigem Teleskopzylinder vorhanden.

Sicherer Materialtransport

Transportaufgaben möglichst flexibel ausführen: Das zu ermöglichen hat sich die Jotha Fahrzeugbau AG auf die Fahne geschrieben. Anfang des Jahres entwickelten die Techniker des Unternehmens den breitenverstellbaren Absetz-Kippaufbau CombiCon 55 BV. Durch die Breitenverstellung des Aufbaus können schmale Container mit Breiten von 1.300 mm sowie Container nach DIN 30735 und DIN 30720 bis zehn m3 aufgenommen, transportiert und ausgekippt werden. Jeweils getrennt lassen sich die Hubarme des Aufbaus und deren Teleskophub (bis 1.000 mm Hub) sowie die hydraulischen Stützfüße ansteuern. Zudem ist die hydraulische Breitenverstellung des Aufbaus als Seitenanschlag für die Container einsetzbar, um die Ladung zusätzlich zu sichern. Die Bedienung erfolgt über Handsteuerventile mit Load-Sensing-System zum Feinsteuern aller Bewegungsfunktionen.

Transport-Lösungen stehen auch bei der UNSINN Fahrzeugtechnik GmbH ganz oben auf der Agenda. Um diese präziser auszuführen, umfasst das Portfolio nun einen Hakenlift mit Sanft-Anlauf. Damit lassen sich Abrollbehälter über eine Fernsteuerung kontrolliert und geräuscharm absetzen. Die Hub- und Kippkraft liegt bei fünf bis sieben Tonnen und wird an das zulässige Gesamtgewicht des jeweiligen Fahrzeugs angepasst. Um für verschiedene Transport-Szenarien die richtige Lösung zu finden, bietet die Produktpalette eine große Auswahl an Container-Aufbauten – wie z.B. die neue City-Pritsche von Unsinn. Diese ist mit dem Ladungssicherungssystem Spinlock ausgestattet und bietet 22 Zurrpins, mit denen sich die Ladung über die ganze Breite sichern lässt. Des Weiteren kann die Pritsche je nach Bedarf mit Bordwand- oder Stahlgitter-Aufsätzen sowie Werkzeughaltern und weiteren Anbauten für spezielle Nutzungsszenarien ausgebaut werden.

[100]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT