News Traktoren/Geräteträger/Nutzfahrzeuge

T7 X, T8 X und T8 X pro – neue Muli-Mittelklasse von REFORM

Der REFORM Muli bewährt sich seit mehr als fünf Jahrzehnten als leistungsstarker, vielseitiger Transporter und steht für sicheres sowie bodenschonendes Arbeiten in jedem Gelände. Sowohl in der Berglandwirtschaft als auch in der Kommunaltechnik wird die universelle Einsetzbarkeit, die hohe Nutzlast, die maximale Sicherheit und der hohe Bedien- und Fahrkomfort des Muli geschätzt. Mit den Modellen T7 X, T8 X und T8 X pro wird nun die Mittelklasse der beliebten Fahrzeugreihe erneuert und dabei bewährte Technik mit innovativen Komponenten erfolgreich kombiniert.

Neuer Aufbaurahmen und hohe Nutzlast

Vorder- und Hinterwagen der Muli-Transporter sind über ein drehbares Zentralrohr miteinander verbunden, das den Fahr- und Zapfwellenantrieb optimal vor Verschmutzung schützt. Neu konzipiert und noch stabiler gemacht, wurde der Aufbaurahmen. Trotz leichterer Bauweise konnten die Verwindungssteifigkeit verstärkt und die Achslasten erhöht werden. Das dadurch gesteigerte zulässige Gesamtgewicht liegt bei 8.100 kg (T7 X) und 9.500 kg (T8 X, T8 X pro), wobei das Eigengewicht der Fahrzeuge im Vergleich zu den Vorgängermodellen nahezu gleichgeblieben ist. Dies bedeutet eine Nutzlaststeigerung von bis zu 20 Prozent. Die vier vollwertigen Anbauräume(Hauptrahmen, Fronthubwerk, Aufbaurahmen, Heckhubwerk/Anhängerkupplung) bieten eine hohe Multifunktionalität für unterschiedlichste Arbeitseinsätze. Die absenkbare Federung und das Schnellkuppelsystem mit Zapfwellenzentrierung in Kombination mit dem REFORM-Ladewagen, ermöglichen den raschen Wechsel von Aufbaugeräten.

Sicherheit durch Geländefahrwerk und Allradantrieb

Das spezielle Geländefahrwerk der neuen Muli-Mittelklasse sorgt für extreme Hangtauglichkeit bei gleichzeitiger Grasnarbenschonung. Die optimale Bodenanpassung wird durch die Zentralrohrbauweise mit Drehgelenk erzielt. Die robusten Portalachsen sorgen für enorme Bodenfreiheit und besten Schutz des Antriebsstranges. Der bewährte permanente Allradantrieb mit 100 Prozent sperrbarem Langs-, Front- und Heckdifferential sorgt für seht guten Halt in jeder Arbeitssituation. Perfekt ergänzt wird die Hangtauglichkeit der neuen Muli-Modelle durch die traktionsstarken Bereifungen, die alle mit Schneeketten ausrüstbar sind. Die typisierten Zusatzräder für Vorder- und Hinterachse benötigen keinerlei Lenkeinschlagsbegrenzer. Das neu entwickelte hydraulische Fremdkraftbremssystem sorgt bei reduzierter Pedalkraft für kürzere Bremswege und höhere Anhängelasten. Mithilfe einer proportionalen Federspeicherbremse wird ein sanftes Anfahren am Hang ermöglicht. Optional kann die neue Muli-Mittelklasse auch mit einer Wirbelstrombremse ausgerüstet werden.

Neu entwickelte Fahrerkabine

Die neu konzipierte Fahrerkabine bietet großzügige Platzverhältnisse, und die geprüfte Kabinenstabilität sorgt für maximale Sicherheit. Durch die Lagerung auf Hydrogummis wurden die Vibrationen stark reduziert – die verbesserte Schallisolierung sorgt für einen angenehm niedrigen Geräuschpegel in der Kabine. Ein hochwertiges Digitalradio sorgt für die Lieblingsmusik und dient als Freisprecheinrichtung oder zur Steuerung des Navigationssystems sowie anderen Apps. Die hydropneumatische Einzelradfederung (HCS) mit Längslenkeraufhängung und einstellbarem Federungskomfort spielt vor allem im extremen Gelände und unter voller Beladung seine Vorzüge aus. Ein weiterer Vorteil der HCS–Federung ist, dass der Muli per Knopfdruck angehoben oder abgesenkt werden kann. Dies erleichtert das Auf- und Absatteln von verschiedenen Anbaugeräten (z.B. Kipper) enorm. Die leistungsstarke Heizungs- und Klimaanlage der neuen Muli-Mittelklasse sorgt im wahrsten Sinn des Wortes für ein angenehmes Arbeitsklima. Die Frischluftansaugung findet im Frontbereich des Muli statt, wodurch weniger Staub- und Schmutzpartikel in die Fahrerkabine gelangen.


Logisches Bedienkonzept

Alle Funktionsschalter in der Fahrerkabine sind in logischen Gruppen angeordnet und für die optimale Übersicht direkt am Armaturenbrett angebracht. Zum einfachen und sicheren Ankoppeln von Anbaugeräten verfügt die neue Mittelklasse nun auch über außenliegende Bedienelemente im Frontbereich. Auf der fix mit dem Fahrersitz verbundenen Armlehne sind alle wichtigen Funktionen des Muli vereint. Das macht die Bedienung – auch in starker Schräglage – einfach, ergonomisch und sicher. Der Multifunktions-Joystick sowie der zentrale Controller R-Com sind jederzeit gut erreichbar und können mit abgestütztem Arm bedient werden. Ein zentrales 4,3-Zoll-Informationsdisplay mit drei Analoganzeigen und 32 Kontrollleuchten kann sowohl über Tasten als auch über den R-Com bedient werden. Das Modell T8 X pro ist mit einem Sieben-Zoll-Zusatzdisplay ausgerüstet – Hydraulikfunktionen, Klimaautomatik und diverse Fahrzeugzustände werden von hier aus gesteuert.

Wirtschaftlich durch einfache Wartung

Im neu konzipierten Technikraum hinter der Fahrerkabine befinden sich ordentlich aufgeräumt alle Hydraulikkomponenten. Auch der AdBlue-Tank der neuen Mulis wurde hier leicht zugänglich positioniert. Durch den eigenen Ölhaushalt der Arbeitshydraulik können keine Verunreinigungen in sensible Fahrzeugkomponenten gelangen. Über eine praktische Wartungsöffnung an der Fahrzeugfront können rasch und einfach Filter, Fluide und Leuchtmittel kontrolliert werden. Sämtliche Komponenten sind werkzeuglos zugänglich. Für umfassendere Reparaturen kann die Kabine der neuen Muli-Mittelklasse einfach und rasch demontiert werden.

Sparsamer Motor und Niederdruckreifen

Die neuen Modelle sind mit einem modernen Stufe-V-Dieselmotor ausgerüstet, der Leistung und Drehmoment optimal mit geringem Verbrauch kombiniert. Der Motor ist mit einem Dieseloxidationskatalysator, einem Dieselpartikelfilter, einem AdBlue-Tank sowie einer Abgasrückführung ausgestattet. Durch seine kompakten Abmessungen zählt er zu den leichtesten Motoren in seiner Leistungsklasse. Niederdruckreifen – inklusive der ausrüstbaren Zusatzräder auf Vorder- und Hinterachse ohne Lenkeinschlagsbegrenzung – sorgen für maximale Bodenschonung. Dadurch reduziert die neue Mittelklasse die Bodenverdichtung und sorgt für ein gesundes Bodenklima. Derselbe Lenkeinschlag an Vorder- und Hinterachse sorgt zudem für verspannungsfreies Wenden im Gelände und schont die Grasnarbe. Für den Kommunaleinsatz steht zudem eine breite Palette an Straßenbereifungen zur Verfügung. Die neue REFORM-Muli-Mittelklasse mit den Modellen T7 X, T8 X und T8 X pro ist ab dem Frühjahr 2021 erhältlich.

FIRMENINFO

REFORM-WERKE Bauer & Co Gesellschaft m.b.H.

Haidestraße 40
4600 Wels

Telefon: +43 (0) 7242 / 232-0
Telefax: +43 (0) 7242 / 232-4

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss