Top-News Traktoren/Geräteträger Demopark

STEYR Expert CVT: Deutschland-Premiere auf der demopark – Stufenlostechnik für die Kompaktklasse

Der neue Steyr Expert CVT ergänzt die Steyr Markenfamilie in perfekter Weise: Zwischen dem Multi und dem Profi angesiedelt, bringt dieser Premiumtraktor Ausstattungsmerkmale und Komfort der großen Steyr-Modelle in die Kompaktklasse. Vier Modelle mit 100 bis 130 PS, das stufenlose CVT-Getriebe, die höchst komfortable und geräumige Kabine mit Panoramaglasdach sowie die optimierte Bedienarmlehne sind nur einige der Merkmale, die dieses neue Modell auszeichnen. Der Steyr Expert CVT bietet die Leistung, die Vielseitigkeit und die kompakten Abmessungen, die im Kommunaleinsatz sowie im Garten- und Landschaftsbau zunehmend geschätzt werden. Anlässlich der demopark präsentierte der Traktorenhersteller erstmalig in Deutschland die neue Baureihe auf einer Fachmesse.

Stufenlosgetriebe für die gesamte Baureihe

Die Baureihe Steyr Expert CVT umfasst vier Modelle: den 4100 Expert CVT mit 100 PS, den 4110 Expert CVT mit 110 PS, den 4120 Expert CVT mit 120 PS und den 4130 Expert CVT mit 130 PS. Jeweils um zehn PS höher liegt die verfügbare Maximalleistung. Hier kommen die bewährten 4,5-Liter-Vierzylindermotoren von FPT Industrial zum Einsatz, die dank HIe-SCR2 problemlos die Vorgaben der Abgasstufe V erfüllen. Die komplette Abgastechnologie konnte unter der Motorhaube platziert werden; das ermöglicht neben der kompakten Bauweise mit hervorragender Wendigkeit auch eine uneingeschränkte Sicht nach vorn. Mit dem Steyr Expert CVT ist die stufenlose Antriebstechnik jetzt auch in der Kompaktklasse verfügbar. Das komplett selbst entwickelte S-Control CVT-Getriebe sorgt für hohen Bedienkomfort, für ausgezeichnete Kraftübertragung, für hohe Kraftstoffeffizienz und für Vielseitigkeit. Als Herzstück der neuen Expert CVT Baureihe bietet dieses Getriebe stufenlose Beschleunigung und Fahrt vom Stillstand bis zur Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Diese wird mit einer Eco-Funktion bereits bei einer reduzierten Motordrehzahl erreicht. Doppelkupplungstechnologie (DCT) und die serienmäßige aktive Stillstandskontrolle machen die Arbeit mit dem Expert CVT zu einem sicheren Vergnügen.

Komfort und Leistung im Premiumformat

Die nochmals optimierte Bedienarmlehne mit Multicontroller ist für jeden Steyr Fahrer sofort vertraut, erschließt sich aber auch neuen Fahrern intuitiv und schnell. Ein für die Kompaktklasse außerordentlich großzügiges Raumgefühl vermittelt die gefederte Kabine und bietet dank des Vier-Säulen-Designs ringsum sehr gute Übersicht. Zum hohen Fahrkomfort trägt auch die optionale Vorderachsfederung bei. Eine maximale Vielseitigkeit des Expert CVT stellen die ab Werk auf Wunsch verfügbare Vorbereitung für den Frontlader, der multifunktionale Vorderachs-Trägerrahmen sowie die optionale Ausstattung mit Fronthubwerk und Frontzapfwelle sicher. Fronthubwerk und Frontzapfwelle sind für ein klares Design und beste Übersichtlichkeit vollständig in den Vorderachs-Trägerahmen integriert.

Dank der Hochleistungs-CLSS-Hydraulikpumpe mit einem Fördervolumen von 110 l/min ermöglicht der Expert CVT auch den problemlosen Einsatz antriebsintensiver Anbaugeräte. Zwei mechanische Steuergeräte hinten sind Standard und können um zwei mechanische oder zwei elektrische Steuergeräte erweitert werden. Da Hydrauliköl nur bei Bedarf fließt, zeichnet sich dieses System auch durch eine bemerkenswerte Effizienz aus.

Beim Einsatz mit Frontlader, insbesondere auf räumlich begrenzten Hofstellen, bewährt sich auch das neue Panoramaglasdach, das nicht nur den hellen und freundlichen Eindruck der Kabine verstärkt, sondern auch die Sicht auf den Frontlader und dessen Arbeitsraum optimiert.


Neuer Steyr Euro-III-Systemadapter

Mit dem Expert CVT stellt Steyr die nächste Generation des integrierten Kommunalrahmens mit Euro-III-Systemadapter vor. Euro III steht für die Größe der Adapterplatte mit 630 mm Haken-Maß-System. Es stehen verschiedene ausrüstbare Anbauplatten zur Verfügung, die in drei Längen wählbar sind. Damit können alle kommunalen Arbeiten durchgeführt werden. Das abgesicherte Torsionsdrehmoment ist für den Einsatz von Auslegern mit großer Arbeitsbreite zugelassen. Eine Fronthydraulik kann wahlweise montiert werden.

Umfangreiches Ausstattungspaket

Für den Anbau der Arbeitsgeräte stehen vier oder sechs Hydraulikanschlüsse an der Front zur Verfügung. Mit dem integrierten Joystick in der Bedienarmlehne ist die Steuerung von Geräten präzise und benutzerfreundlich möglich. Optional kann das System mit Frontzapfwelle, Frontzapfwelle mit Verlagerungsgetriebe zum Antrieb von Geräten mit Offsetantrieb und Vorderachsunterstützung mit Niveauausgleichssystem komplettiert werden. Alle kommunalen Komponenten, wie zum Beispiel Lichtpakete, RAL 2011 Farbton, Sonderbereifungen oder auch der Steyr Euro-III-Systemadapter werden werkseitig montiert.

Elektrische Unkrautbekämpfung als Alternative zu Chemie

Auf der demopark hat Steyr zudem einen XPower als innovative Methode für die effiziente Bekämpfung von Unkräutern mithilfe von elektrischem Strom gezeigt. XPower bietet damit eine wirksame Alternative zum Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln. Das System wurde vom schweizerischen Technologiepartner Zasso Group als ein nachhaltiger Ansatz zur Unkrautkontrolle entwickelt. Bei der „Elektroherbizid-Technologie“ wird im Wesentlichen mechanische in elektrische Energie umgewandelt. Hochenergetische Elektronen wirken nicht nur direkt auf die Blätter der Unkräuter, sondern über die Leitungsbahnen der Pflanzen bis hinunter zu den Wurzeln. Damit wird eine sichere Wirkung erreicht. Die Anwendungstechnik ist für maximale Flexibilität modular aufgebaut und kann beispielsweise an spezielle Anforderungen unterschiedlicher Pflanzenbestände angepasst werden.

Mithilfe eines sensor- und/oder kamerabasierten Führungssystems überträgt das vom Isobus-III-System des Traktors gesteuerte XPower die Hochspannung über die sogenannten Applikatoren bei Kontakt auf Unkrautblätter, die höher sind als der umgebende Kulturpflanzenbestand. Eine zweite Applikatorenreihe schließt den Stromkreis. Der Strom fließt durch die Unkräuter, schädigt das Chlorophyll und damit die Pflanzen unmittelbar und nachhaltig. Das System ist bei großen wie bei kleineren Unkräutern gleichermaßen wirksam, auch die Unkrautart spielt für den Bekämpfungserfolg keine Rolle.

Nur eine Anwendung – unabhängig vom Wetter

Selbst kurzfristige Wetterwechsel und Niederschläge ändern nichts am Bekämpfungserfolg von XPower. Mit diesem System sind weder Mehrfachbehandlungen noch komplizierte Wirkstoffwechsel erforderlich, denn eine Resistenzentwicklung ist nicht zu befürchten. Damit gibt XPower zugleich eine Antwort auf das Problem der sinkenden Zahl zugelassener Herbizide.

Sehr flexibel einsetzbar

Bei dem über Isobus III gesteuerten System können die Applikatoren an unterschiedliche Reihenkulturen angepasst und damit sehr flexibel eingesetzt werden. Damit eröffnen sich neben der Bekämpfung hochwachsender Gräser in Ackerkulturen oder von Unkräutern mit umfassenden Wurzelsystemen wie der Quecke, bei denen ein mechanischer Eingriff den Unkrautdruck noch erhöhen kann, weitere Möglichkeiten. So können mit XPower beispielsweise Unkräuter zwischen den Pflanzen von Obstplantagen bekämpft werden. Vorteil hier: Das System kann bis dicht an die Büsche und Bäume heran eingesetzt werden, ohne dabei deren Wurzeln zu schädigen, weitere Unkrautsamen zur Keimung anzuregen oder das Erosionsrisiko zu erhöhen. XPower ist so nicht nur vollumfänglich im ökologischen Landbau einsetzbar, sondern ermöglicht im Gegensatz zur Mahd auch einen deutlich besseren Schutz von Zäunen und Bewässerungsanlagen.

FIRMENINFO

Steyr - CNH Industrial Deutschland GmbH Kommunal, Forst und Industrie

Benzstr. 1
74076 Heilbronn

Telefon: 0151 525 18 672
Telefax: 07131 644 9 409

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss