News Arbeitsbühnen

Steve Couling von Versalift zu IPAF-Präsident gewählt

Steve Couling, Geschäftsführer von TIME-Versalift, wurde auf der IPAF-Hauptversammlung am 26. März 2013 in Miami zum neuen Präsidenten der International Powered Access Federation gewählt. Er löst Wayne Lawson von JLG ab.

Andy Studdert, Vorsitzender und CEO von NES Rentals, wurde zum stellvertretenden Präsident gewählt. Zwei neue Mitglieder wurden in den IPAF-Vorstand gewählt: Brad Boehler, Präsident von Skyjack, und Nick Selley, Group Business Development Director bei AFI-Uplift.

Für seine zweijährige Amtszeit als IPAF-Präsident nannte Couling drei Hauptziele: spezialisierte Schulungen für fahrzeugmontierte Maschinen, Online-Schulungsprogramme und die Schaffung weiterer IPAF-Länderbeiräte, um regionale Diskussionsforen zu fördern, in denen lokale Themen mehr Platz finden.

„Im Bereich fahrzeugmontierter Arbeitsbühnen besteht der größte Handlungsbedarf“, sagte er. „In einigen Regionen wird dem fachlichen Schulungsbedarf noch immer viel zu lax begegnet. Um diesen Bereich möchte ich mich während meiner Zeit als Präsident persönlich kümmern.“

Bezüglich der Einführung eines E-Learning-Moduls in den USA und in Kanada für Hubarbeitsbühnen-Bedienerschulungen sagte Couling, dass IPAF in diesem spannenden Bereich von Anfang vertreten sein sollte: „Es gibt klare Chancen für IPAF, um über dieses Medium auch die zögerlichsten Regionen zu erreichen und dort sicherere Arbeitspraktiken und professionelle Schulungsprogramme zu etablieren.“

In seiner Antrittsrede lobte Couling auch die Arbeit des scheidenden Präsidenten Wayne Lawson: „Wayne hat IPAF durch schwierige Zeiten gesteuert und war ein äußerst engagierter und professioneller Vorsitzender. Er hat die Messlatte sehr hoch gelegt.“”

Steve Couling begann seine Karriere in der Arbeitsbühnenbranche 1993, als er zu Simon Engineering kam. Zunächst verkaufte er Simon „Snorkel“-Arbeitsbühnen an Feuerwehren in ganz Europa, später wurde er allgemeiner Verkaufsleiter für Simon-Produkte aus den Bereichen Brandbekämpfung, Versorgungsunternehmen und selbstfahrende Arbeitsbühnen. 1998 wechselte er zu einem der „großen drei“ Unternehmen unter den damaligen Herstellern selbstfahrender Arbeitsbühnen: zu UpRight. Dort wurde er 2002 zum Vice-President of Sales & Marketing für Europa, Afrika und den Mittleren Osten ernannt. 2005 kehrte er zurück in den Bereich fahrzeugmontierte Arbeitsbühnen und wurde Geschäftsführer bei TIME-Versalift mit Sitz in Großbritannien. Schon in seinen frühen Zeiten bei Simon Engineering war Couling Mitglied des IPAF-Rats und wurde vor fünf Jahren IPAF-Vorstandsmitglied.

Zur Eröffnung der Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum IPAFs sagte Couling: „Ich möchte unsere ursprünglichen Grundziele gegenüber allen Mitgliedern neu definieren und jeden daran erinnern, dass IPAF eine „not-for-Profit“ Organisation ist. Die ursprünglichen Ziele IPAFs sind auch heute noch gültig und aktuell: Wir möchten dafür sorgen, dass unsere Branche sicher ist und allen Nutzern von Hubarbeitsbühnen Sicherheit bietet. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit IPAFs CEO Tim Whiteman und den IPAF-Mitarbeitern und danke ihnen für ihre gute Arbeit und Unterstützung. Ohne sie gäbe es IPAF nicht.“

www.ipaf.org

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss