Kommunen

Steiermark: Drei von vier Unternehmen lagern Reinigung aus

Knapp 75 Prozent der steirischen Unternehmen lassen ihre Flächen von externen Dienstleistern reinigen. Die Steiermark liegt damit im österreichischen Mittelfeld beim Auslagern von Gebäudedienstleistungen. Drei von vier steirischen Unternehmen lassen ihre Anlagen von Reinigungsspezialisten säubern. Ob Büro, Gewerbe- oder Industriebetrieb: Beim Bundesländervergleich der externen Gebäudedienstleistungen liegt die Steiermark mit

75 Prozent im österreichischen Mittelfeld. Das zeigt eine aktuelle Marktuntersuchung der Hectas Gebäudedienste Steiermark mit Sitz in Graz. Trotz des Auslagerungsgrads sieht Hectas-Geschäftsführer Walter Buchner großes Wachstumspotenzial: „In Graz-Umgebung ist der Markt sehr umkämpft, aber vor allem in der Obersteiermark, im Ennstal, Murtal und Mürztal gibt es viele mittlere und größere Unternehmen, die ihre Reinigung noch selbst erledigen und durch Auslagerung Rationalisierungspotenziale heben könnten.“

Hectas ist in der Steiermark derzeit vor allem in Einkaufszentren, Krankenhäusern, metallverarbeitenden Betrieben und Autohäusern tätig. Expandieren will der Reinigungsspezialist etwa im Bereich Holzverarbeitung oder in Pflegeheimen: „Gerade im Pflegebereich ist Sauberkeit und Hygiene ein absolutes Muss. Hier haben wir spezielle Lösungen“, sagt Buchner.  Auch administrative Aufgaben wie die Suche nach Urlaubs- oder Krankenstandsvertretungen gehören mit dem Auslagern der Leistungen der Vergangenheit an.

Neben Kostendruck sprechen auch der Komfort und die Professionalität für Outsourcing. „Durch die Hectas-Angebotspalette an speziellen zusätzlichen Dienstleistungen ist es möglich, administrative Kräfte zur Gänze von Reinigungstätigkeiten zu entlasten“, sagt Buchner. Beim Bundesländervergleich der externen Gebäudedienstleistungen liegt die Bundeshauptstadt Wien klar voran. 85,7 Prozent der Wiener Unternehmen beauftragen auf Reinigung spezialisierte Dienstleister mit der Betreuung ihrer Industrie-, Büro- oder Geschäfts- Räumlichkeiten. Ähnlich gut versorgt sind Unternehmen in Oberösterreich und Niederösterreich, wo vier von fünf Reinigungskräften von Spezialbetrieben kommen. Dahinter liegen Tirol und die Steiermark, wo etwa 75 Prozent der Reinigungskräfte vom Profi kommen. Nachzügler beim Outsourcing der Reinigungsarbeiten sind Salzburg, Kärnten, Vorarlberg und Burgenland.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss