News Traktoren/Geräteträger

Spezialumbau: Der Lintrac für Rollstuhl-Fahrer

Der Tiroler Traktorenhersteller Lindner hat seinen Lintrac so umgebaut, dass auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen gut mit dem Fahrzeug arbeiten können. Die Bandbreite reicht von der Lifttechnik mit Schwenksitz bis zum Funk-Gashebel. Anbaugeräte inklusive Hydraulik und Zapfwelle werden vollautomatisch an- und abgekuppelt.

Der Lintrac ist der erste stufenlose Standardtraktor mit mitlenkender Hinterachse. Mittlerweile wurden europaweit bereits mehr als 700 Stück abgesetzt. Ein wichtiges Einsatzgebiet des Traktors ist der Kommunalbereich. Technische Highlights sind die Hochleistungs-Arbeitshydraulik von Bosch und die besonders einfache LDrive-Bedienung. Die hintere Achse lenkt bis zu 20 Grad ein. Die Heck-, Front- und Arbeitshydraulik mit Verstellpumpe machen den Lintrac zum variablen Geräteträger – und das 365 Tage im Jahr. Einsatzgebiete sind Streu- und Kehrarbeiten, die Schneeräumung mit Pflug bzw. Fräse oder Transporte.

Spezieller Lift und Funk-Fahrpedal

Seit Kurzem ist der Lintrac 90 für Menschen mit körperlichen Einschränkungen erhältlich. Konrad Großlercher aus Virgen in Osttirol hat als Nebenerwerbslandwirt mit seinem Spezial-Lintrac schon rund 200 Einsatzstunden erfolgreich gearbeitet. Seit 13 Jahren sitzt er nach einem Motorradunfall im Rollstuhl – mit dem Spezial-Lintrac kann Großlercher, der hauptberuflich bei der Gemeinde Virgen arbeitet, jetzt vom Winterdienst bis zum Grünlandeinsatz alle Einsätze meistern.

Für Fahrer im Rollstuhl hat Lindner einige Spezialumbauten umgesetzt. So wurde der Lintrac mit einer speziellen Hebetechnik in Fahrtrichtung links ausgestattet. Auf diesem Lift befindet sich ein schwenkbarer Sitz, der mit der elektrischen Fernbedienung einfach auf und ab bewegt werden kann. Rollstuhlfahrer gelangen so eigenständig in das Innere des Traktors und wieder heraus. Das Fahrpedal kann per Funk-Schlaufe mit einer Hand bedient werden. Die Betriebsbremse ist ebenfalls per Hand bedienbar.

Der Frontlader mit fernbedienbarem Kuppelsystem kann vom Traktorsitz aus abgestellt und aufgenommen werden. Über die hydraulische Geräteverriegelung erfolgt der Gerätewechsel, zum Beispiel von Schaufel auf die Palettengabel, per Knopfdruck.


Ein weiterer großer Pluspunkt: Über das Gerätedreieck können Anbaugeräte vom Fahrersitz aus an- und abgekuppelt werden. Durch das Schnellkuppelsystem werden sogar Hydraulikleitungen und die Zapfwelle vollautomatisch verbunden – und das in weniger als zehn Sekunden.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss