News

Spatenstich für das neue REFORM Kunden-Mitarbeiter-Center

Anfang Dezember war es so weit: Der offizielle Spatenstich für das REFORM Kunden-Mitarbeiter-Center in Wels konnte gesetzt werden. Pünktlich zum Spatenstich hatte sich der Dauerregen gelegt und die geladenen Gäste konnten bei trockenem Wetter empfangen werden.
Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Bürgermeister Mag. Dr. Andreas Rabl und WKOÖ Präsidentin Mag. Doris Hummer folgten der Einladung und ließen sich diesen wichtigen Schritt für REFORM nicht entgehen. Auch zahlreiche Medienvertreter, wie ORF, WT1, OÖNachrichten und die Bezirksrundschau sowie Journalisten von Fachzeitschriften erschienen und wurden vom Vorsitzenden des Aufsichtsrates Mag. Robert Kastil und von den Geschäftsführern Dr. Clemens Malina-Altzinger, Mag. Reinhard Riepl und Dipl. Ing. Herbert Schwaiger begrüßt.

Die offizielle Eröffnungsrede erfolgte durch DI Dr. Clemens Malina-Altzinger, in welcher er die Wichtigkeit dieser Investition in den Standort Wels darlegte. Die Erweiterung und Modernisierung der REFORM-Werke in Wels mit einem Gesamtvolumen von rund 15 Mio. Euro geht mit dem neuen Kunden-Mitarbeiter-Center in die nächste Phase. Die Nähe zum Kunden und die Attraktivität als Arbeitgeber wird durch dieses neue Kunden-Mitarbeiter-Center noch einmal bedeutend gesteigert. Es verfügt über 730 m² Ausstellungsfläche, verschiedene Schulungsräume, eine Übergabehalle, ein Werksrestaurant und einen attraktiven Empfangsbereich. Großes Interesse galt auch dem Metron P48 RC, dem ersten funkferngesteuerten Geräteträger mit echtem Plugin-Hybridantrieb, der heuer mit dem internationalen Innovationspreis auf der GaLaBau ausgezeichnet wurde und bereits bei einigen innovativen Zukunftsprojekten eine bedeutende Rolle spielt.

Anschließend gratulierte LH Mag. Thomas Stelzer zum jahrzehntelangen, erfolgreichen Bestehen der REFORM-Werke und zu dieser zukunftsträchtigen Investition. Auch WKO Präsidentin Mag. Doris Hummer lobte den Erfolg des Unternehmens und freut sich auf die nächsten 100 Wirtschaftsjahre. Der Welser Bürgermeister Dr. Andreas Rabl erwähnte die positive Wirtschaftsentwicklung in Wels und die schnelle Umsetzbarkeit von so großen Projekten, die nachhaltig dem Standort Wels dienen.

Kurz darauf war es dann so weit: Mit REFORM-Helm und Spaten ausgestattet fand der Spatenstich am Werksgelände statt. In Aktion traten Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Bürgermeister Mag. Dr. Andreas Rabl und WKOÖ Präsidentin Mag. Doris Hummer, die REFORM Geschäftsführer Dr. Clemens Malina-Altzinger, Mag. Reinhard Riepl und Dipl. Ing. Herbert Schwaiger, als auch der REFORM Aufsichtsrat-Vorsitzende Mag. Robert Kastil und der leitende Architekt Wolfgang Mittermayr.


Nach dem Spatenstich folgte ein kurzer Betriebsrundgang durch die Produktion und Montage, wo zahlreiche Hände geschüttelt und Gespräche mit den Mitarbeitern geführt wurden. Bei der REFORM Lehrwerkstätte waren Gruppenfoto und Interviews mit den Lehrlingen des ersten Lehrjahres angesagt. Immerhin wurde schon im Vorfeld von Bürgermeister Dr. Rabl der Stellenwert der Lehrlingsausbildung von REFORM lobend erwähnt. REFORM setzt seit Jahren darauf, Fachkräfte, Spezialisten und Führungskräfte aus den eigenen Reihen zu besetzen. So ist es kein Wunder, dass die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit bei REFORM mehr als 16 Jahre ist, worauf WKOÖ Präsidentin Hummer beeindruckt den Vergleich zur durchschnittlichen Zahl aus der Wirtschaft in Oberösterreich mit nur zwei Jahren Betriebszugehörigkeit ins Gespräch brachte. Zum Ausklang der Veranstaltung gab es noch eine Stärkung und einige Interviews, sowie nette Gespräche.

Die Eröffnung des REFORM Kunden-Mitarbeiter-Centers ist für Anfang 2020 geplant.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss