News Baumaschinen

SMP vertreibt Greifer von HSP Gripen

Alles im Griff

 

Die SMP Parts Deutschland GmbH hat mit dem schwedischen Greiferhersteller HSP Gripen vereinbart, künftig die Produkte von HSP als Generalimporteur für die gesamte Bauindustrie in Deutschland zu vertreiben. Das Tochterunternehmen der schwedischen SMP Parts AB wird die HSP-Greifer in Zusammenhang mit seinen Schwenkrotatoren ‚Swingotilt‘ anbieten. Diese Kombination bietet nach Überzeugung beider Unternehmen für den Betreiber zahlreiche Vorteile.

SMP Parts produziert und vertreibt Zusatzausrüstungen für Minibagger, Baggerlader, Mobil- und Raupenbagger bis 90 t. Neben Schwenkrotatoren gehören dazu auch Schnellwechsler, Tieflöffel, Grabenräumlöffel, Reißhaken, Hammerplatten und vieles mehr. „Die Greifer von HSP stellen eine sinnvolle Ergänzung unserer eigenen Produktpalette dar“, ist Franz Bellinghausen von der Geschäftsleitung überzeugt. „Die hochwertigen Produkte werden nur 60 km vom SMP-Werk in Schweden in hoher Qualität handwerklich gefertigt. Produkte und Firmenphilosophie passen optimal zusammen.“ SMP bietet die HSP-Greifer auch zum Anbau an Schwenkrotatoren aller anderen bekannten Hersteller wie Engcon, Indexator, HKS oder Nox an.

Anwendungsgebiete liegen im Baubereich vor allem im GaLaBau, im Gleisbau, im Abbruch und Baustoffrecycling sowie im kommunalen Sektor. In Verbindung mit dem Swingotilt lassen sich die Greifer nicht nur öffnen und schließen, sondern auch drehen und schwenken: Das ermöglicht dem Baggerfahrer ein besonders flexibles Arbeiten mit großem Bewegungsspielraum. Dieser Vorteil ist in den genannten Einsatzgebieten von großer Wichtigkeit.

„Da der Swingotilt bereits mit Drehmotor ausgerüstet ist, kann man beim Anbaugerät darauf verzichten und damit auf preisgünstigere Produkte zugreifen“, erläutert Bellinghausen. Die flexiblen Swingotilt-Funktionen stehen hingegen allen verschiedenen Anbaugeräten gleichermaßen zur Verfügung. „Das macht den Einsatz von Swingotilts ja so wirtschaftlich“, hebt der erfahrene Baumaschinenmann hervor.

Während die HSP-Greifer in der Forstwirtschaft bereits häufiger anzutreffen sind, sind sie bisher in der Baubranche noch wenig verbreitet. Das soll sich nach dem Willen von Franz Bellinghausen bald ändern: „Wir bieten hier ein qualitativ erstklassiges Produkt an. Eine durchdachte Konstruktion, die ausschließliche Verwendung hochwertiger Stahlsorten wie Hardox, Weldox und Domex sowie ein hohe Verwindungssteifigkeit durch die doppelten Versteifungsrohre sorgen für hohen Nutzwert und lange Haltbarkeit. In Verbindung mit unserem Swingotilt bieten die Greifer eine überzeugende Flexibiltät und Leistungsfähigkeit, die sie für vielfältige Anwendungen empfehlen. Ich bin sicher, dass dieses Konzept am Markt ankommt.“

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss