News Grün-/Flächenpflege

SMG: Austrag von Einfüllgranulaten in Umwelt vermeiden

Die korrekte Handhabung von Installations- und Pflegegeräten ist essentiell, um Einfüllgranulate in der Umwelt zu vermeiden. SMG hat für Baufirmen und Betreiber von Kunstrasensystemen mit polymeren Einfüllgranulaten entsprechende Empfehlungen und Richtlinien zusammengestellt.

Installation

Eine exakte und präzise Installation gewährleistet der Einsatz von Maschinen mit orbital oszillierenden Bürstensystemen: Diese richten die Kunstrasenfaser auf und arbeiten gleichzeitig das Einfüllmaterial ein – präzise dosiert in kg/m² über Auslasssysteme. So ist die ebenflächige und gleichmäßige Füllhöhe des Einstreumaterials garantiert, das die Kunstfasern stützt, aufrichtet und in Position stabilisiert. Korrekt eingearbeitetes Einfüllmaterial gerät nicht in die Umwelt. Auch ein späteres Nachverfüllen mit dem Risiko des Überfüllens ist überflüssig.

Regelmäßige Pflege

SMG empfiehlt außerdem die wöchentliche und bedarfsorientierte Entfernung von Grobschmutz wie Steinen oder Laub durch eine Rotationsbürste mit einstellbarem Rüttelsieb. Diese nimmt Grobschmutz von der Oberfläche sowie die obere Schicht des Einfüllmaterials auf, trennt zugleich Schmutz und Einfüllmaterial und bringt dieses gereinigt und dosiert zurück. Der regelmäßige Einsatz dieser Technik mit entsprechender Fahrtaktik vermeidet Austrag von Granulat in die Umwelt und sichert eine gleichmäßige Füllhöhe, stützt die Kunstrasenfasern und verlängert die Lebensdauer.


Fortgeschrittene Pflege – Dekompaktierung

Einfüllmaterial monatlich auflockern und egalisieren durch Anhängegeräte mit flexiblen und in der Arbeitstiefe einstellbaren Federzinken mache außerdem Sinn. Diese Geräte richten die Kunstrasenfasern auf und reduzieren bzw. vermeiden das Nachfüllen von Granulat. Aufgelockertes und genau positioniertes Einfüllmaterial stabilisiert die Kunstrasenfasern und verhindert den Austrag von Einfüllmaterial. Ferner verhindert regelmäßiges Auflockern eine Kompaktierung (Verdichtung) des Kunstrasensystems und reduziert das Nachverfüllen von Granulat drastisch bzw. macht es überflüssig.

Tiefenreinigung

Jährlich sollte mittels Rotationsbürste mit Siebfunktion eine Tiefenreinigung erfolgen. So werden auch tiefere Schichten des Einfüllmaterials gereinigt und gleichzeitig Feinstaub, Mikropartikel und abgespielte Fasern abgesaugt. Einstreumaterial wird von Verschmutzungen und Staub befreit und gleichmäßig dosiert wieder ausgestreut. Ein Filterelement trennt Feinstaub, Mikropartikel etc. mit einem Abscheidegrad nach Wahl. So lässt sich polymerer Abrieb absaugen und fachgerecht entsorgen.

Rückverfrachtung

Durch falsche Pflege oder Umwelteinflüsse kann Einfüllmaterial in Randbereiche gelangen. Damit es nicht in die Umwelt gerät, muss es zurückverfrachtet werden. Methode: Rotationsbürsten mit Siebfunktion. Der entscheidende Faktor ist, dass die Rückführung des Einstreumaterials in „unterfüllte“ Bereiche eine konstante Menge an Einstreumaterial im Siebeinsatz erfordert. Dies fungiert dabei als Materialreservoir. Alternativ sind Freikehrbürsten einsetzbar, sofern diese in der Arbeitstiefe einstellbar sind.

FIRMENINFO

SMG Sportplatzmaschinenbau GmbH

Robert-Bosch-Straße 3
89269 Vöhringen

Telefon: 073 06 - 96 65-0
Telefax: 073 06 - 96 65-50

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss