Partner
Aktuelle Meldungen/News Elektrowerkzeuge & Geräte

Securion von PELLENC – Akkulagerung smart und sicher

Lesedauer: min

Mit dem neuen Lade- und Lagerschrank Securion will Lithium-Ionen-Pionier PELLENC seine Führungsposition bei Akkusystemen für professionelle und kommunale Anwender weiter stärken. Securion sichert die Umgebung und lagernde Akkus im Brandfall vor Feuer und Hitze sowie giftigen Dämpfen und Rauchgasen, geht aus einer Pressemitteilung des Herstellers hervor.

Mit dem Fortschritt der Akkutechnik im Bereich der professionellen Grünpflege und im kommunalen Einsatz, bestehe zunehmend gesetzlicher Regelungsbedarf für deren Alltagsnutzung. Akkubrände seien zwar extrem selten, gelten aber als schwerer kontrollierbar, auch weil Anwendern die Erfahrung im Umgang damit fehle und es noch keine einheitlichen Regelungen gebe. Hierzu werden versicherungsrelevante und gesetzliche Vorgaben jedoch in absehbarer Zeit kommen. PELLENC gelte als Vorreiter der Branche und biete mit Securion eine überzeugende Lösung für die Lagerung, Ladung, Bereitstellung und Sicherheit von Lithium-Ionen-Akkus. Somit würden Anwender bereits heute eine Antwort auf die Herausforderungen der Zukunft erhalten.

Brandsicherheit und Mitarbeiterschutz

Für die Entwicklung der Sicherheitsschränke habe sich PELLENC mit einem der führenden deutschen Hersteller zusammengeschlossen und profitiere dadurch auch von einschlägigen Patenten auf entscheidende Sicherheitsfunktionen. Zertifizierung und Fertigung von Securion erfolgten in Deutschland.

Im Brandfall schließen die Türen innerhalb oder außerhalb des Schranks automatisch. Dies sorge zum einen für die Sicherheit über Nacht und am Wochenende, aber auch für den Schutz anwesender Mitarbeiter oder Kunden. Im Notfall haben Betroffene dadurch genügend Zeit, sich in Sicherheit zu bringen und Rettungskräfte zu alarmieren. Feuer, Dämpfe und Rauchgase blieben überwiegend im Schrankinnern und könnten über den serienmäßigen Entlüftungsanschluss sogar direkt abgesaugt werden. Dadurch erhalte die Feuerwehr die Kontrolle und könne den Schrank nach Auslösung jederzeit Backdraft-sicher öffnen – unabhängig davon, ob der Brandherd im Schrank oder außerhalb im Gebäude liege.


Securion ist als Modulsystem mit dem smarten Ladeschrank PELLENC-Charging-Station integrierbar und biete – durch umfangreiche interne Elektrifizierung – auch einen TÜV-geprüften Brandschutz für Ladegeräte und Akkus anderer Hersteller. Nach Angaben des Herstellers werden drei Ausführungen angeboten: Securion 20 zur gleichzeitigen Ladung von 20 PELLENC-Akkus (zweitürig, integrierbar mit zwei PELLENC-Charging-Stations), Securion 10 (eintürig, zur gleichzeitigen Ladung von zehn PELLENC-Akkus, Kombination mit einer Charging-Station) und Securion 5 (zweitürig in halber Höhe, Ladung von zehn Akkus).

Eine Anwendung – zahlreiche Lösungen

Gleichzeitig bliebe in allen Modellen genügend Platz zur sicheren Aufbewahrung und Ladung von Akkus anderer Hersteller. Als Pionier im Bereich der professionellen Akkutechnik sei PELLENC folglich Lösungsanbieter für den gesamten Markt. Die Anwendung gewährleiste nicht nur optimale Sicherheit, sondern auch Ordnung, Übersicht und Sauberkeit. Durch eine vorinstallierte Anbindung an die Charging-Station, werde – unabhängig von Modellreihe und Alter, direkt im Sicherheitsschrank – die Ladung von bis zu 20 Akkus gleichzeitig vollautomatisch gesteuert.

Ein weiterer Vorteil sei, dass bis zu zehn Akkus (auch die leistungsstärksten Rückenakkus im Markt) gleichzeitig an einer üblichen Haushaltssteckdose geladen werden können. Somit sei für das professionelle Lademanagement in der Regel keine Überarbeitung der Elektroinstallation in den Betriebshöfen und Firmengebäuden nötig. Entsprechend dazu gebe es einen passgenauen Sockel für die Charging-Station, der gleichzeitig zur sauberen Aufbewahrung von Tragegurten diene.

Partner

Firmeninfo

Pellenc GmbH

Kohlmattstrasse 7
77867 Kappelrodeck

Telefon: 07842 459970