News Arbeitsbühnen

Rothlehner liefert 7,5-Tonnen-Lkw-Arbeitsbühne mit Gelenk-Teleskop-Ausleger an Stadt Cottbus

Einen GSR B230T auf Mercedes Sprinter Fahrgestell hat ein auf Gebäude-Management spezialisiertes Unternehmen im Einsatz. Die Auflastung von 3,5 auf 4,1 Tonnen erlaubt eine freie Zuladung von circa 500kg. 22,40 Meter Arbeitshöhe bietet die elektrohydraulische Teleskop-Bühne sowie 250 kg Korblast und maximal zwölf Meter seitliche Reichweite. Vorne kommen H-Stützen zum Einsatz, hinten Senkrecht-Stützen. Die Maschine verfügt über einen drehbaren, gegen 1.000 V doppelt isolierten GFK-Arbeitskorb. Des Weiteren ist sie mit einer Abstützautomatik ausgestattet sowie mit einer Stützensteuerung vom Arbeitskorb aus – plus diversen Stauboxen.

In der Gewichtsklasse ab 7,5 Tonnen geht es neben Arbeitshöhe und Reichweite auch häufig um ganz spezielle Anforderungen an die Geräte. Für den Kunden ist mit unter ein stabiles, geländegängiges Trägerfahrzeug mit hohem Stützenhub wichtig oder eine sehr hohe Zuladung und ein umfangreiches Paket an individueller Sonderausstattung. Die jahrzehntelange Erfahrung im Sonderbau von Lkw-Arbeitsbühnen von 7,5 bis 18 Tonnen macht Rothlehner in diesem Bereich zu einem gefragten Ansprechpartner. Besondere Kompetenz hat dabei das tschechische Unternehmen der Rothlehner-Gruppe entwickelt. Bereits seit 20 Jahren werden in Prag die Standardgeräte des norditalienischen Herstellers GSR für anspruchsvolle Anwender aufgebaut und veredelt.

„Grün- und Parkanlagen Cottbus“ übernehmen GSR E290PX

Jüngst lieferte die Rothlehner Arbeitsbühnen GmbH einen GSR E290PX auf IVECO Eurocargo 75E19 an die Stadt Cottbus aus. Die 7,5-Tonnen-Lkw-Arbeitsbühne mit Gelenk-Teleskop-Ausleger kommt künftig vor allem in den Grün- und Parkanlagen der Stadt zum Einsatz. Der GSR E290PX bietet 28,70 Meter Arbeitshöhe, 15,50 Meter seitliche Reichweite sowie eine maximale Korblast von 220 kg. Das Gerät verfügt über eine vollhydraulische Proportionalsteuerung und einen drehbaren Korb; vorne kommen H-Stützen zum Einsatz, hinten fahrzeugbreite Senkrecht-Stützen. Zur umfangreichen Sonderausstattung zählt unter anderem ein Säge-Schutzrand auf dem Korbrand, umlaufende klappbare Bordwände, eine Staubox, Rundum-Kennleuchten auf dem Fahrerhaus, sowie ein stationärer 230-V-Anschluss. Die Übergabe und Einweisung an die Mitarbeiter der Stadt Cottbus übernahm Sven Illgen von Rothlehner.


Einen GSR E180TJ auf MAN 8.180 hat ein auf Neubau, Wartung und Instandhaltung von StVO-Beschilderung und Verkehrsleittechnik spezialisiertes Unternehmen im Einsatz. Die vollhydraulische 18-Meter-Lkw-Bühne mit beweglichem Korbarm auf 7,5-Tonnen-Fahrgestell bietet 14 Meter seitliche Reichweite und 280 kg Korblast. Sie ist ausgestattet mit Anhängekupplung, Seilwinde, Arbeitsscheinwerfern, Steckdosen IP65 für Anschluss am Spannungswandler, mit großzügigen Staumöglichkeiten sowie mit einer Werkstatteinrichtung von Sortimo.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss