News Baumaschinen

Rösler: Fernüberwachung auf der bauma präsentiert

Verschiedene Rösler-Systeme wurden von dem Arbeitsbühnenhersteller Omme Lift auf der bauma präsentiert - Fernstilllegung von Hubarbeitsbühnen  - Maschinenzugang mit IPAF-Karte, miniKey oder Kundenkarte

„Auf sehr viel Interesse stießen bei unseren Kunden die Möglichkeiten, die verschiedene Rösler Software-Technik-Systeme bieten“, sagt Yama Saha, Geschäftsführer der Omme Lift GmbH. Das Unternehmen vertreibt in Deutschland unter anderem die Hubarbeitsbühnen des dänischen Herstellers Omme A/S. Auf dem bauma-Stand wurden im praktischen Einsatz die Rösler- Datenerfassungssysteme miniDaT, EQTrace TD und das Zugangssystem minKey demonstriert.

Zugang nur mit Karte
Nur mit der eigenen Kundenkarte, einer IPAF-Karte oder dem elektronischen Rösler miniKey Zugangskontrollsystem eine Baumaschine oder Bühne starten zu können, sorgt für großen Schutz vor Fremdnutzung. Rösler bietet dieses System in den genannten Varianten allen Betreibern von Arbeitsbühnen, Baggern, Radladern, Bauaufzügen oder anderen Maschinen an. Auf dem Chip ist exakt gespeichert, wer in welchem Zeitraum welche Maschine bedienen darf. Nur mit dieser Karte ist es möglich, eine Maschine in Gang zu setzen. „Sowohl für Betreiber als auch für Vermieter ist dies ein ausgezeichnetes System. Dadurch ist sichergestellt, dass eine Maschine tatsächlich nur von Befugten genutzt wird. Selbst wenn sie über Nacht auf einer Baustelle steht, kann sie von Fremden nicht genutzt werden. Das ist ein riesiger Vorteil, weil sich niemand übervorteilt fühlen kann“, sagt Saha.

Aus der Ferne erfassen und stilllegen
Das Maschinendatenerfassungssystem Rösler EQTrace TD verfügt über vier digitale Eingangskanäle. Zusätzlich bietet es auch einen digitalen Schaltausgang. Man kann also zum Beispiel Motor an/aus, Batterieladezustand, Licht an/aus und zusätzlich Hubarm auf/ab erfassen. Durch den Schaltausgang ist es möglich, aus der Ferne die Maschine stillzulegen. Wenn zum Beispiel ein Mietkunde nicht bezahlt, wird ihm auf elektronischem Wege die Möglichkeit genommen, die gemietete Arbeitsbühne oder Baumaschine zu nutzen. Ungewollte Wochenendarbeit kann verhindert werden. Ebenso wie die Maschine nach dem Mietende stillgelegt werde kann. Eine Fremdnutzung wird somit unmöglich, ohne dass der Vermieter vor Ort sein muss. Die Abschaltung erfolgt per Internet. Die Geräte werden mit siebenjähriger Funktionsgarantie angeboten. Eine externe GPS-Antenne ist optional verfügbar. Darüber kann auch der Standort einer Maschine geortet werden. Das Wiederfinden von Hubarbeitsbühnen, Baggern etc. macht EQTrace TD so sehr leicht. Eine ideale Technik für Baumaschinen- oder Arbeitsbühnenvermieter. Auf der bauma jedenfalls erweckten diese Rösler-Systeme viel Interesse.

Datenerfassung gefragt
Auch das bewährte Rösler miniDaT fand rege Aufmerksamkeit. Dieses Datenerfassungssystem, ein kleines graues Kästchen, arbeitet mit drei Kanälen. Hauptsächlich werden die Laufzeiten und die Batteriespannung erfasst. Das sind die Daten, die die Basis für eine präzise Abrechnung im Vermietgeschäft sind. Selbstverständlich liefert Omme die Rösler-Geräte auf Kundenwunsch fertigt eingebaut und an die gewünschten Messpunkte angeschlossen. Omme Lift GmbH arbeitet seit 1982 in Deutschland, mittlerweile mit zwei Niederlassungen. Eine in Langenhagen bei Hannover und eine in Neu-Ulm. Rund 25 Mitarbeiter betreuen von dort aus die 3.500 Arbeitsbühnen, die zurzeit im deutschen Markt zum Einsatz kommen. In vielen davon sind Rösler-Geräte verbaut, die den Betreibern dauerhaften Nutzen bringen.

FIRMENINFO

Rösler Software-Technik Entwicklungs- und Vertrieb

Betsbruchdamm 29
28816 Stuhr

Telefon: 0421 802270-0
Telefax: 0421 8099397

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss