Partner

REMONDIS GMBH & CO. KG Verkehrsschilder: KI-gestützte Anwendung ermöglicht effiziente Instandhaltung

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: REMONDIS GmbH & Co. KG.

Mehr als 20 Millionen Verkehrsschilder und noch einmal 3,5 Millionen Wegweiser stehen in Deutschlands Städten und Gemeinden. Deren regelmäßige Instandhaltung war bislang eine große Herausforderung für die Kommunen. Doch dank der KI-gestützten Lösung DATAFLEET kann diese nun effizient, schnell und genau erfolgen. Das zeigt ein Projekt in Oberhausen: Mit der KI-Lösung von REMONDIS sammeln drei Entsorgungsfahrzeuge in der nordrhein-westfälischen Großstadt seit 2021 effizient, genau und DSGVO-konform mithilfe von Kameras Daten zum aktuellen Zustand von Straßenschildern. So wurden bereits 6.000 Schilder erfasst und Hunderte ausgebessert. DATAFLEET ist als digitaler Service im öffentlichen Sektor bereits in anderen deutschen Städten wie Frankfurt und Schwerin im Einsatz. Auch bei der Straßen-Instandhaltung und Abfallbeseitigung wird künstliche Intelligenz in Form einer selbstlernenden Bilderkennungssoftware eingesetzt.

KI schaut genau hin – auch wenn es stürmt und schneit

Ist ein Schild verblasst, kaputt oder verschmutzt? Wo genau steht es, was sind seine GPS-Koordinaten? Dies sind Informationen und Daten, die die KI-gestützten Kameras in den drei Entsorgungsfahrzeugen in Oberhausen aufnehmen. Dabei machen sie zudem jeweils ein Foto des neu registrierten Straßenschilds – ganz egal, wie die Wetterbedingungen sind. Selbst durch Nieselregen, leichten Nebel oder Blätter eines Baumes hindurch können die digitalen Augen Schäden an der Straßenbeschilderung entdecken. Das System arbeitet dabei mit Sensorik und Bilderkennung. Jan Küppers, Pressesprecher der WBO Wirtschaftsbetriebe Oberhausen, berichtet: „Unsere Abfallentsorgungsfahrzeuge schlagen so mehrere Fliegen mit einer Klappe. Sie leeren nicht nur die gelben Tonnen aus, sondern registrieren verlässlich und effizient Schäden an den Straßenschildern.“


Städte sicherer und sauberer machen
Ziel von DATAFLEET sei es jedoch vor allem auch, die Städte unter digitaler Weiterentwicklung von bereits vorhandenen Diensten sicherer und sauberer zu machen, sagt Johannes Schön, Geschäftsführer von REMONDIS Digital. „Dabei geht es nicht nur um eine physische Steigerung der Attraktivität, sondern vor allem um eine Erhöhung der Verkehrssicherheit. Denn verblasste, verschmutzte und beschädigte Verkehrsschilder stellen vor allem ein großes Risiko dar.“

Straßenbegeher machen weiter
Bisher waren lediglich sogenannte Straßenbegeher für die Registrierung von schadhaften Straßenschildern verantwortlich. Täglich laufen sie bis zu 20 Kilometer durch Oberhausen, um die Schilder zu kontrollieren. Diese Mitarbeiter verlieren auch nach dem Einsatz der KI-Lösung nicht ihre Jobs. Das System unterstützt sie stattdessen und hilft dabei, das Arbeitspensum schneller abzuarbeiten. Dabei schaffen es die Sammelfahrzeuge mit ihrer Kamera und integrierter 150-Grad-Linse, pro Tag 60 bis 80 Kilometer Stadtgebiet abzuscannen und defekte Schilder zu erkennen und zu registrieren.

Partner

Zukünftig auch für Abfallproblematiken und Schlaglöcher einsetzbar
Die KI macht mehr möglich und ist nicht allein auf den Einsatz bei der Erfassung von Schäden an Straßenschildern beschränkt. Zukünftig lässt sich das System sehr gut auch zur Erkennung und langfristigen Analyse der Entstehung von Straßenschäden verwenden. Zudem kann der Einsatz der Kameras bei der Identifizierung von illegalen Abfall-Hotspots erfolgen, die dann durch das Ordnungsamt verstärkt kontrolliert werden.

Mit Unterstützung von DATAFLEET lässt sich langfristig ein digitales Abbild der Straßenumgebung aufbauen und mittels Statistiken und Analysen der Erfolg der Instandsetzungsarbeit messen. So können Städte systematisch bei der Erneuerung und Reinigung von städtischem Inventar und gegen illegale Abfallentsorgung vorgehen. Das kommt eindeutig der Belebung der (Innen-) Städte zugute, denn Bürger fühlen sich in einer gepflegten Umgebung wohler und sicherer. Zudem ist die Verkehrssicherheit durch die immer größer werdende Anzahl an verschiedensten Verkehrsteilnehmern (E-Scooter, autonome Busse, Fahrräder etc.) ein wichtiges Anliegen vieler Bürger.

 

[8]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT