News Traktoren/Geräteträger

Rekordbeteiligung auf der Agritechnica

Hannover/Agritechnica - Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) freut sich über eine Rekordausstellerbeteiligung auf der Agritechnica mit 2247 Unternehmen.

Die Landwirtschaft sei die Zukunft, so Dr. Reinhard Grandke, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). Die Landwirtschaft biete Lösungskompetenz für die fundamentalen Zukunftsfragen. Es gehe darum, bei begrenzten und endlichen Ressourcen nachhaltig hochqualitative Agrarrohstoffe in ausreichender Menge zur produzieren. Auf der diesjährigen Agritechnika würden daher in großer Zahl Innovationen und Lösungen gezeigt, die eine qualitativ und quantitativ hohe Produktion und eine ressourcenbewahrende Wirtschaftung ermöglichten. 

Die europäische Landtechnik-Industrie habe weiterhin Hochkonjunktur, so der Geschäftsführer des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagebau), Dr. Bernd Scherer. Der Verband schätze ein Wachstum des Marktes bis zum Ende des Jahres auf 5 bis 7 Prozent in Westeuropa und auf 15 Prozent in Osteuropa. Der westeuropäische Traktorenmarkt werde in diesem Jahr um etwa 3 Prozent anwachsen. Die Prognose für 2008 bleibe positiv, allerdings sei für Deutschland nach einer erstaunlich lebhaften Nachfrage in diesem Jahr für das Jahr 2008 mit einem leichten Rückgang zu rechnen.

Prof. Dr. Karlheinz Köller der Universität Hohenheim stellte die Frage, wie man immer mehr Nahrungsmittel auf immer weniger Land und mit immer weniger Wasser produzieren könne. Zur Klärung dieser Frage sei die Landtechnik gefordert. Es zeichneten sich vier Trends ab, die die zukünftige Entwicklung bestimmen würden: Boden- und wasserschonende Pflanzenproduktion, Automatisierung und Precision Farming, elektrische Antriebe für Traktor- und Landmaschinen und eine Steigerung der Energieeffizienz bzw. der erneuerbaren Energien.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss