Partner

REFORM investiert in die Zukunft

Lesedauer: min

Mit der feierlichen Eröffnung seines neuen Kunden- und Mitarbeiter-Centers stellt der Hersteller von Spezialfahrzeugen, REFORM, die Nähe zum Kunden und die Attraktivität als Arbeitgeber in den Mittelpunkt. Der eingeschlagene Kurs zur Erweiterung und Modernisierung des österreichischen Standortes werde auch zukünftig fortgesetzt, geht aus einer Pressemitteilung hervor.

REFORM investiere weiter in die Zukunft seines Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebsstandortes im oberösterreichischen Wels. Die Erweiterung und Modernisierung des Werksgeländes mit einem Gesamtvolumen von rund 15 Mio. Euro wurde im Jahr 2015 gestartet. Bisher stellten der Neubau der Kundendienst- und Fertigungshalle sowie die Modernisierung der Montagebereiche die wichtigsten Meilensteine der Unternehmensgeschichte dar.

Mit der Fertigstellung des neuen Kunden-Mitarbeiter-Centers (KMC) sei nun ein weiterer wichtiger Schritt gesetzt worde. Im Dezember 2018 war der Spatenstich für das neue Gebäude erfolgt – die Inbetriebnahme im Juli vergangenen Jahres. Über eine großzügige Ausstellungsfläche, mehrere Schulungs- und Konferenzräume mit modernster Technik, eine Fahrzeug-Übergabebox, ein neues Mitarbeiterrestaurant mit Terrasse, einen attraktiven Empfangsbereich sowie den REFORM-Fanshop verfüge das KMC.


Geschäftsführer präsentieren neue Modelle

Eine Schauraumfläche von mehr als 700 m2 ermögliche die attraktive Präsentation der REFORM-Produkte, die hier eingehend von außen und innen besichtigt werden können. Begleitend dazu seien auf mehreren Info-Monitoren Produktvideos und Präsentationen über die Fahrzeuge zu sehen. Im großzügigen Empfangsbereich mit Sitzecke werden Besucher, Kunden, Lieferanten und Partner persönlich begrüßt. Dort ist auch sämtliches Informationsmaterial zu den Produkten erhältlich. Das neue Mitarbeiterrestaurant, in dem täglich frisch zubereitete Gerichte angeboten werden, bietet 130 Sitzplätze. Zusätzlich steht in den Sommermonaten die angrenzende Terrasse mit 60 Sitzplätzen zur Verfügung. Bereits am am 28. April war die feierliche Eröffnung über die Bühne gegangen, wobei REFORM-Geschäftsführer Reinhard Riepl und Franz Haas die wichtigsten Produktneuheiten präsentierten. Im Mittelpunkt standen der neue Hanggeräteträger Metrac H75, die neuen Transporter Muli T7 X und T8 X sowie das Kommunalfahrzeug Boki 1252.

Der Erweiterungs- und Modernisierungsprozess sei für REFORM damit noch nicht abgeschlossen. Eine weitere Investition in die Zukunft des Werks stelle die Errichtung eines Technologiezentrums dar. Rund fünf Mio. Euro werde das Unternehmen in das Projekt investieren, das noch in diesem Jahr starte. Dort würden dann in erster Linie die Bereiche Entwicklung und Versuch ausgebaut. Zudem sei die Erneuerung des Logistikzentrums geplant, heißt es abschließend.

Partner

Firmeninfo

REFORM-WERKE Bauer & Co Gesellschaft m.b.H.

Haidestraße 40
4600 Wels

Telefon: +43 (0) 7242 / 232-0
Telefax: +43 (0) 7242 / 232-4