News

Rattenköderstation FZV30 – durchdachtes Rohrsystem ohne anfällige Technik macht den Nagern der Garaus

Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit hat Andreas Vollack im Jahr 2019 die Rattenköderstation FZV30 auf den Markt gebracht. Grundüberlegung bei der Entwicklung waren einerseits die Vorschriften in der beruflichen Anwendung von Rattengift im Wasserkanalnetz sowie die möglichst einfache, störungsfreie Anwendung. Ein ausgeklügeltes und einfaches HD-PE Rohrsystem, das den Kontakt von Rattengift mit Abwasser verhindert, den Köder trocken und attraktiv für die Schadnager hält und das ohne komplizierte, störungsanfällige Mechaniken oder Elektronik auskommt, war das Ergebnis: Die Rattenköderstation FZV30.

Die Rattenköderstation wurde zunächst für die Festinstallation in den Revisionsschächten der (Ab)Wasserkanalnetze entwickelt. Mit dieser Variante konnten sowohl das Monitoring als auch die Bekämpfung direkt in den Revisionsschächten ausgeführt werden. Es dauerte nicht lang, bis die ersten Kunden nach einer flexibel einsetzbaren Variante fragten.

Zu dieser Zeit war die Entwicklung bereits weiter fortgeschritten. Das FZV30-Befestigungsklemmset kam als Erweiterung zur Rattenköderstation FZV30 hinzu. Mit dem FZV30-Befestigungsklemmset kann die Rattenköderstation direkt an den Steigeisen in den Revisionsschächten angebracht werden. Ab diesem Zeitpunkt konnte der Anwender bei einem festgestellten Befall schnell und flexibel reagieren.

Mobiles Set für die Unterrichtung und Einweisung

Als die Nachfrage nach der Rattenköderstation FZV30 stieg, organisierte der Hersteller immer öfter Schulungen und Einweisungen für Kunden. Der nächste Entwicklungsschritt war die logische Folge: Ein mobiles Set für die Unterrichtung und Einweisung musste her – alle Teile kompakt in einer Verpackung, das Ganze gut zu transportieren und so einfach konzipiert, dass auch Verantwortliche in Betrieben mit diesem Set ihre beruflichen Anwender schulen können.


So kam das FZV30 Präsentationsset auf den Markt. Alle Teile, sämtliches Zubehör sowie alle Installationsvarianten sind kompakt in einem Trolley verstaut. Um die Qualität des Produkts stets im gleichen Maße zu gewährleisten, hat sich Vollack entschieden, alle Produkte sowie das Zubehör der FZV30-Serie in Deutschland zu produzieren. Kurzerhand wurde mitten in Deutschland, und zwar in Reinhardshagen an der Weser, die Herstellung mit einer eigenen Produktionsstraße eingerichtet.

Die FZV30-Rattenköderstation bietet den Anwendern Konstruktions- und Anwendungsvorteile. Ohne Rohrsystem und störungsanfällige Mechaniken oder Elektronik wurde sie konstruiert. Wahlweise ist sie als Festinstallation oder als flexible Installation mit dem FZV30-Befestigungsklemmset erhältlich. Wichtig: Es kommt nicht zum Kontakt des Giftköders mit Abwasser, und aufgrund von Aufstiegshilfen können die Ratten äußerst einfach ins System einsteigen. Was die Anwendungsvorteile betrifft, so sind Monitoring sowie Bekämpfung möglich. Nach der Erstinstallation ist auch kein Abstieg in den Kanal mehr zur Kontrolle und Beköderung (bei beiden Installationsvarianten) nötig. Vielmehr erfolgt die Bedienung von der Straßenebene aus. Mittels easy-doc Software und QR-Code geht die Protokollierung äußerst einfach vonstatten.

FIRMENINFO

Andreas Vollack Fachwerkzentrum & Schädlingsbekämpfung

Mündener Straße 18
34359 Reinhardshagen

Telefon: 05544 / 94 080 20
Telefax: 05544 / 94 080 29

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss LinkedIn