News

Premiere der BioEnergy Italy mit 130 Ausstellern

Deutsche Technologie stark vertreten – Vielfältiges Fachprogramm – Vom 18. bis 20. März 2011 in Cremona (Italien)

Mit 130 Ausstellern verzeichnet die vom 18. bis 20. März 2011 in Cremona (Italien) stattfindende Premiere der Fachausstellung „BioEnergy Italy“ ein sehr gutes Anmeldeergebnis. Wie die Veranstalter CremonaFiere S.p.a. (Messe Cremona) und DLG International, eine Tochter der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), mitteilen, kommt das Ausstellungsangebot schwerpunktmäßig aus den Bereichen Biogas, Photovoltaik, Geothermie, Solarthermie, Energie vom Holz sowie Energie aus Nebenprodukten der Nahrungsmittelindustrie. Die Aussteller stammen schwerpunktmäßig aus Italien und Deutschland, wobei gut die Hälfte der Aussteller entweder direkte deutsche Beteiligungen, italienische Töchter deutscher Mutterunternehmen oder italienische Handelsunternehmen sind, die deutsche Technologie vertreiben. Insbesondere im Anlagenbau wird die „BioEnergy Italy“ ein technologisches Angebot präsentieren, das es außerhalb Deutschlands in diesem Umfang noch nicht gegeben hat. Das Anmeldeergebnis spiegelt insgesamt sehr deutlich die Stellung Italiens wider, nach Deutschland der wichtigste Markt für Bioenergie in Europa zu sein.

Ergänzt wird das Angebot der Aussteller mit einem vielfältigen Fachprogramm. Am 18. März 2011 finden ein von der Italienischen Pappelkommission veranstalteter internationaler Pappeltag zum Thema „Pappel als schnellwachsende Baumart und als Bestandteil von Wertschöpfungsketten“ sowie eine Fachveranstaltung zum Thema „Bioenergie aus Resten der Nahrungsmittelproduktion“ statt. In verschiedenen Vorträgen werden bei dieser Veranstaltung die Techniken und Verfahrensabläufe zur Nutzung von Resten der Nahrungsmittelproduktion erläutert. Besonderer Fokus liegt dabei auf der Verarbeitung von Tomaten, der Olivenölproduktion sowie der Verwendung der Reste bei der Weinherstellung. Ein Höhepunkt an diesem Ausstellungstag wird die Verleihung des Preises „Bioenergieprojekt 2011“ sein, der an besonders nachhaltig wirtschaftende, innovative und vorbildlich geführte Bioenergieprojekte in Italien vergeben wird. An dem Wettbewerb haben sich 17 Projekte beteiligt, aus denen die drei Sieger durch eine Expertenkommission ausgewählt werden.

Am 19. März 2011 findet der „Weltgetreidetag“ statt, der die weltweite Produktion von Getreide einerseits und die daraus abzuleitende Flächenverfügbarkeit für den Anbau von Energiepflanzen analysiert. Zudem werden in einem Symposium die Produktionsmöglichkeiten für Pellets aus landwirtschaftlichen Co-Produkten (zum Beispiel Druschreste, Reste der Grapefruiternte) erörtert.

An beiden Ausstellungstagen finden darüber hinaus Fachforen statt, in denen Praxisempfehlungen für Landwirte zu den verschiedenen Bioenergielinien gegeben werden. Neben diversen Vorträgen zum Bau und Betrieb einer Biogasanlage werden auch Aspekte der Photovoltaik, Geothermie und zu Schnellwuchsplantagen von Beratern, Landwirten und Experten aus der Industrie und der Wissenschaft präsentiert.

Interessenten finden ausführliche Informationen zur „BioEnergy Italy“ im Internet unter www.bioenergyitaly.com.

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram LinkedIn