Partner
Aktuelle Meldungen/News Baumaschinen, Fahrzeuge & Geräte

Prädestiniert für die Kommune – Kramer Radlader 5050

Lesedauer: min

Im Kommunalbereich können Kramer Radlader ihre volle Bandbreite ausschöpfen. Der ungeteilte Fahrzeugrahmen, die Geländegängigkeit und die Wendigkeit der Radlader bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Die Maschinen agieren in der Anwendung somit als vielseitige Begleiter.

Die Radlader der Marke Kramer bringen ihre Stärken der Allradlenkung und des ungeteilten Rahmens in den oftmals schwierigen Einsatzgebieten erst richtig zur Geltung, denn die Wendigkeit der Maschinen ist unübertroffen. Mit bis zu 2x40 Grad Lenkeinschlag kommen sie um jede Kurve. Zudem ist die Standsicherheit durch den ungeteilten Rahmen enorm. Selbst in Kurvenfahrt bleibt das Fahrzeug stabil und kann die gleiche Last transportieren, wie in Geradeausfahrt. Außerdem sind die Kramer Radlader sehr kompakt gebaut und können somit sehr einfach transportiert werden, gleichzeitig aber auch schmale Wege problemlos passieren.

Bekannt sind die Kramer Radlader zudem für ihren hydraulischen Schnellwechsler, der seit mehr als 40 Jahren die gleichen Aufnahmepunkte hat. So können alle Anbaugeräte auch an Nachfolgemodellen genutzt werden. Dies ist gerade bei Spezialanbaugeräten, wie Kehrmaschinen, Materialschieber oder Arbeitsplattformen sehr wichtig, da diese in der Anschaffung meist sehr teuer sind und somit auch über den Maschinenwechsel hinaus einsetzbar sind.


Prädestiniert für kommunalen Einsatz

Eine besondere Innovation ist der Radlader 5050 mit optionalen Zusatzgewichten – „Smart Ballast“ genannt. Diese ermöglichen eine Anpassung des Gewichts bzw. der Kipplast auf bis zu 1.700 Kilogramm je nach Nutzeranforderung, wodurch spontan auf Hindernisse wie beispielsweise empfindlichen Pflasterbelag oder andere Bodenbeschaffenheiten reagiert werden kann. Aber auch ohne Zusatzgewichte kann der 5050 problemlos eine Pflastersteinpalette transportieren. Mit einer Gesamtbreite von 1.590 Millimetern, seiner Wendigkeit, seiner hohen Nutzlast, seiner Stapelkipplast und seiner Transportfähigkeit, eignet sich die Maschine vor allem für den kommunalen Einsatz, da hier beispielsweise oftmals das Bewegen und Stapeln von verschiedenen Gütern zum Alltag zählen. Ein Schaufeldrehpunkt von 2.840 Millimetern ermöglicht auch das Beladen von Drei-Achs-Lkw. Zusätzlich machen diese Eigenschaften die Bewirtschaftung und Pflege von begrenzten Einsatzflächen wie z.B. kleinen Parks möglich.

Sicherheit und Komfort

Serienmäßig ist der 5050 mit einer offenen Canopy-Kabine ausgestattet. Optional besticht der Radlader jedoch auch mit einer geräumigen Kabine mit Rundumsicht, optimaler Ergonomie und Funktionalität in jedem Detail. Ergonomisch angeordnete Bedienelemente sorgen für einen sicheren Umgang mit der Maschine – sowohl für Profis als auch für Gelegenheitsfahrer. Den Arbeitsalltag erleichtern beispielsweise eine hervorragende Sicht auf das jeweilige Anbaugerät und Arbeitsumfeld, ein breiter Einstieg und intuitiv platzierte Haltegriffe sowie ein hoher Bedienkomfort durch Multifunktions-Joystick mit integrierter Armauflage.

Zusammenfassend sind die Kramer Maschinen ideal für den Einsatz im Kommunalbereich: Schneepflügen, Straßen kehren oder hoch hinaus mit einer Arbeitsplattform – in den Kommunen wird mit Kramer viel bewegt.

Partner