Partner
Aktuelle Meldungen/News Arbeits- und Schutzkleidung

Pionier Workwear: Zwischen Tradition und Moderne

Lesedauer: min

Interview mit Julia Walser, Head of Design beim Herforder Hersteller für Berufskleidung für Profis

Julia Walser ist Expertin für Berufsbekleidung. Seit rund zweieinhalb Jahren verantwortet die studierte Modedesignerin Produktentwicklung und Design beim Herforder Unternehmen Pionier Workwear. Woraus die täglichen Herausforderungen der 32-jährigen bestehen, und woher sie ihre Inspiration nimmt, erzählt sie uns im Interview.

Frau Walser, wieso haben Sie sich für den Beruf als Produktmanagerin / Head of Design entschieden? Wie sind Sie vom klassischen Modedesign zur Workwear gekommen?

Julia Walser: Bei meiner Berufswahl war es mir wichtig, kreativ und individuell, aber auch international arbeiten zu können. Ich wollte schon immer die Welt entdecken. Nach meinem Abschluss an der Modefachschule Sigmaringen habe ich zunächst im Design bei S.Oliver begonnen. Gereizt hat es mich dann, mein Wissen über Bekleidung um das Thema Funktionstextilien zu erweitern. Nach einem Zwischenstopp bei Wintex Apparel bin ich nun seit 2016 bei Pionier Workwear als Produktmanagerin und Head of Design für die Kollektionen verantwortlich. In dieser Funktion begleite ich die Kleidung von der Schnittentwicklung bis hin zum fertigen Produkt.

Was ist sind die größten Herausforderungen Ihrer Tätigkeit?

Walser: Ich bin Impulsgeberin und Initiatorin neuer Ideen. Der Spagat zwischen Tradition und Moderne ist nicht immer ganz einfach, aber jede Modernisierung bedeutet am Ende auch Fortschritt. Bewährtes aus der Berufskleidung zu erhalten und dieses mit neuen Lösungen zu kombinieren und Neuerungen zu wagen, das sind die großen Herausforderungen meiner täglichen Arbeit.


Woher nehmen Sie Ihre Inspiration?

Walser: Ich liebe das Reisen über alles. Aber es sind auch die kleinen Momente: ein gutes Gespräch bei einem leckeren Essen mit Freunden, ein Konzert oder eine Wanderung. Ich bin immer offen für Neues und ich bin sehr spontan. Das bedeutet für mich Lebensqualität und das lässt meine Kreativität sprudeln. Natürlich besuche ich auch alle wichtigen Messen, mache Strorechecks und reise mit unserem Außendienst. Besonders die Outdoor-Branche ist für die Berufskleidung ein wichtiger Impulsgeber.

Ab wann sind Sie sich sicher, dass ein Produkt gut gestaltet ist?

Walser: Ich bekomme schonungsloses Feedback, sowohl von unseren Kunden als auch von den eigenen Kollegen, die unsere Bekleidung testen und vertreiben. Tragetests gehören bei uns zum Standard. Denn wichtig ist natürlich auch, was von den Trägern der Berufskleidung als attraktiv, bequem und praktisch empfunden – und daher auch gerne angezogen wird. Fühlt der Träger sich wohl, haben mein Team und ich gute Arbeit geleistet.

Partner