Partner
Aktuelle Meldungen/News Elektrowerkzeuge & Geräte Grünpflege

PELLENC GMBH Bilanz- und klimafreundliche Grünpflege mit Akkugeräten

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Pellenc GmbH

Gegenwärtig beschäftigen sich viele Bauhöfe, kommunale Wirtschaftsbetriebe und Unternehmen im Garten- und GaLaBau mit der Transformation zu einem möglichst klimafreundlichen Betrieb. Die Umstellung auf Akkugeräte ist ein erster Schritt. Pellenc bietet zudem mit der Garantie von drei Jahren für Akkus und mit der Berechnung der nutzbaren Energie sowie der Option zum Mietkauf und Leasing Entscheidungs- und Kostensicherheit.

Der Pionier für Akkutechnik in der Grünpflege und Straßenreinigung bietet verschiedene Leasing- und Mietkauf-Optionen, die den Einstieg in die nachhaltige Grün- und Arealpflege erleichtern. Möglich ist es, nur den Akku zu finanzieren oder das gesamte System mit Akku, Tragesystem und Arbeitsgerät. Da bei beiden Optionen keine Anzahlung nötig ist, wird die Liquidität nicht belastet. Durch die Langlebigkeit der Pellenc-Akkus von mindestens zehn Jahren werden entsprechend hohe kalkulatorische Restwerte und vergleichsweise günstige Leasingkonditionen ermöglicht.


Leasing als Option

Beim Leasing werten Kommunen und Unternehmen ihren Gerätepark bilanzneutral auf. Da die Leasingraten zu 100 Prozent steuerlich absetzbar sind, entfällt die Abschreibung. Selbst die Raten für den Akku sind als Betriebsmittel direkt absetzbar. Betriebs- und Instandhaltungskosten fallen im Gegensatz zu von Verbrennern betriebenen Geräten kaum an.

Beim Mietkauf schafft die Berechnung der nutzbaren Energie eine Kostensicherheit für den Nutzer – auch nach der Mietphase: Die nutzbare Energie bestimmt sich aus dem Energiegehalt einer vollen Akkuladung (die Kapazität in Wattstunden, Wh) und der angenommenen Lebensdauer des Akkus (die Anzahl der vollständigen Ladezyklen eines Akkus ohne übermäßigen Verlust des Energiegehalts).

Ein Beispiel: Der Pellenc Akku ULiB 1500 hat eine Kapazität von 1.527 Wh und erreicht 80 Prozent Restkapazität nach etwa 1.300 Ladezyklen. Daraus ergibt sich eine nutzbare Energie von 1.527 x 1.300 = 1.985.100 Wattstunden. Dieser nutzbaren Energie von nahezu zwei Millionen Wattstunden gilt es die Kosten für eine gleiche Energiekapazität, die von einem Verbrennungsmotor erzeugt wird, entgegenzustellen. Wieviel Sonderkraftstoff wird benötigt, um zwei Millionen Wattstunden Energie zu erzeugen? Diese Menge Energie kostet bei angenommenen Kosten von drei Euro pro Liter Sonderkraftstoff etwa 19.500 Euro.

Partner
[29]
Socials

AKTUELL & SCHNELL INFORMIERT