Partner
Aktuelle Meldungen/News Arbeits- und Schutzkleidung

PAUL H. KÜBLER BEKLEIDUNGSWERK GMBH & CO. KG Nachhaltigkeitsbericht: wichtige Etappenziele erreicht

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Kübler Bekleidungswerk GmbH & Co. KG

Die Kübler Bekleidungswerk GmbH hat einen Nachhaltigkeitsbericht erstellt. Darin legt das Unternehmen dar, welche Ansätze zur Verbesserung sozialer Standards, zum Schutz der Umwelt, zur Vermeidung von Umweltbelastungen und zur fortlaufenden Verbesserung seines Qualitäts- und Umweltmanagement-Systems verfolgt werden und welche Projekte bereits erfolgreich umgesetzt worden sind.

„Unsere Mission ist es, außergewöhnlich innovative, sichere und qualitativ hochwertige Arbeitskleidung zu entwickeln, die Arbeitstätigkeiten gezielt unterstützt und den Anforderungen der zukünftigen Arbeitswelt gewachsen ist“, beschreibt Michael Stiegert als Geschäftsführer den Auftrag der Paul H. Kübler Bekleidungswerk GmbH & Co. KG. Die Grundlagen für nachhaltiges Wirtschaften wurden schon vor Jahren gelegt. Seit 2015 bestimmt ein an den international anerkannten Prinzipien zum Schutz der Menschen- und Arbeitsrechte ausgerichteter Code of Conduct das Handeln sowie das Verhalten gegenüber Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Öffentlichkeit und Umwelt. Kübler ist DIN EN ISO 9001:2015 und DIN EN ISO 14001:2015 sowie DIN EN ISO 19011:2018 zertifiziert und Mitglied bei der amfori Business Social Compliance Initiative, einem Programm zur Verbesserung der sozialen Standards in weltweiten Wertschöpfungsketten. „Darauf aufbauend setzen wir auf sichere, langfristige Partnerschaften sowie eine vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit. Auch hier gilt Qualität vor Quantität“, erklärt Stiegert.


Intelligente Zuschnitt-Software minimiert Ausschuss

Das Management unterstützt das Nachhaltigkeitskonzept Supporting Fairtrade Cotton und erfüllt den Öko-Tex Standard 100 mit nahezu allen Produkten. Wichtige Etappenziele hat die Unternehmenszentrale laut eigenen Aussagen bei der Ressourcenschonung und Abfallvermeidung erreicht. Bereits im Designprozess der Workwear- und PSA-Linien minimiert eine intelligente Zuschnitt-Software den Ausschuss und ermöglicht es, selbst kleinste Gewebereste zu nutzen. Restmaterialien werden weiterverwertet. Der Einsatz qualitätsvoller Gewebe und Zutaten und die hochwertige Verarbeitung sorgen für eine lange Lebensdauer der Kleidung – für Stiegert ein „zentraler Beitrag zur Nachhaltigkeit“. Im Falle der Beschädigung der Kleidung bietet die Unternehmenszentrale allen Kunden einen Reparaturservice an. Gemeinsam mit seinen Zulieferern arbeitet Kübler daran, künftig vermehrt recyceltes Gewebe zu nutzen und neue Möglichkeiten der Rückführung von Kleidung in den Materialkreislauf aufzuzeigen.

Wenn es der Schutz des Produktes nicht zwingend verlangt, wird auf Umverpackung verzichtet. Für den Postversand kommen hundertprozentig recycelbare Kartonagen und Papierklebebänder zum Einsatz. Die ausgewählten Logistikpartner gewährleisten einen klimaneutralen Versand. Um auch die Lieferkette möglichst ressourcenschonend zu gestalten, werden stets die nachhaltigsten Transportwege gewählt, Lieferungen gebündelt und die Lieferanten nach entsprechenden Kriterien ausgewählt.

Bis Ende 2030 soll Kübler ein CO2-neutrales Unternehmen werden. Ein großer Teil des Energiebedarfs am Firmensitz in Plüderhausen wird durch die Installation einer PV-Anlage bis Ende 2024 gedeckt werden. „Nachhaltig wird man nicht von heute auf morgen – es ist ein Prozess, der ein Umdenken und Veränderungen auf allen Ebenen erfordert“, darüber sind sich alle Mitarbeiter bei Kübler bewusst. Mit Wertschätzung und Verantwortung für die Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten will das Management ein nachhaltiges und werteorientiertes Wachstum vorantreiben und absichern.

Partner

Firmeninfo

Kübler Workwear - Paul H. Kübler Bekleidungswerk GmbH & Co. KG

Jakob-Schüle-Str. 11-25
73655 Plüderhausen

Telefon: +49 7181 8003-0

[0]