Partner

NILFISK Rekordergebnisse für 2021 gemeldet

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Nilfisk Group

Die Nilfisk Group verzeichnete 2021 eine beachtliche wirtschaftliche Entwicklung. Im Laufe des Jahres erhöhte sich die Nachfrage nach Nilfisk-Produkten sowie Dienstleistungen und der Umsatz stieg von Quartal zu Quartal in allen Märkten und Regionen, was zu einem Gesamtumsatz von 994,90 Mio. Euro führte. Dies entspricht einem organischen Umsatzwachstum von 20,7 Prozent. Außerdem wies das Unternehmen eine Rekord-EBITDA-Marge vor Sondereffekten von 14,5 Prozent auf. Dies sind die höchsten Werte seit der Börsennotierung des Unternehmens im Jahr 2017.

Torsten Türling, CEO von Nilfisk, sagt dazu: „Die COVID-Pandemie hat bei unseren Kunden das Bewusstsein für den Stellenwert von Sauberkeit geschärft und die Nachfrage nach professionellen Reinigungslösungen weiter beschleunigt. Das Thema Reinigung ist noch geschäftskritischer geworden, da es die Grundlage für eine hygienische und sichere Umgebung für uns alle bildet.“


Laut Türling wuchs der organische Umsatz von Nilfisk mit 20,7 Prozent stärker als der Gesamtmarkt: „Es stellt einen tatsächlichen Gewinn von Marktanteilen dar, am deutlichsten in der Region Amerika, in welcher unser Umsatz organisch um 23,8 Prozent anstieg. Unser Rekordergebnis ist auf die starke Nachfrage und den engagierten Einsatz unserer Mitarbeiter im gesamten Unternehmen zurückzuführen – von Dongguan in China über Hadsund in Dänemark bis nach Minneapolis in den USA. Unsere Mitarbeiter konzentrierten sich in Zeiten von Lieferketten-Engpässen und einer anhaltenden Pandemie weiterhin auf die Betreuung unserer Kunden und die Entwicklung zukunftsweisender Lösungen.“

Nilfisk meldet Rekordergebnisse, die den höchsten Stand seit der Börsennotierung des Unternehmens im Jahr 2017 erreichen. Das EBITDA (Earnings Before Interests, Taxes, Depreciation and Amortisation) vor Sondereffekten betrug 144,3 Mio. Euro, was einem Anstieg in Höhe von 43,8 Mio. Euro gegenüber 2020 oder 43,6 Prozent entspricht. Die EBITDA-Marge vor Sondereffekten lag bei 14,5 Prozent.

Da der Auftragseingang von Nilfisk im Jahr 2021 das Umsatzwachstum übertraf, beendete das Unternehmen 2021 mit einem soliden Auftragsbestand für 2022 und erwartet eine weiter steigende Nachfrage. Für das neue Geschäftsjahr wird ein organisches Umsatzwachstum von vier bis sieben im Vergleich zu 2021 erwartet. Die EBITDA-Marge vor Sondereffekten wird für das Geschäftsjahr 2022 in einer Spanne von 13,5 bis 15,5 Prozent erwartet.

Partner

Verstärkter Fokus auf Nachhaltigkeit

Neben den Jahresergebnissen für 2021 hat Nilfisk einen neuen Fünf-Jahres-Geschäftsplan vorgelegt, in welchem die Wachstumschancen bis 2026 aufgezeigt werden. Das langfristig nachhaltige Wachstum des Unternehmens beruht auf drei Grundpfeilern: die Unterstützung der Kunden während des gesamten Produktlebenszyklus, die Bereitstellung neuer Produkte und Lösungen auf der Grundlage von Innovationen und neuer Technologien sowie die Stärkung des Engagements für mehr Nachhaltigkeit. „Als globaler Marktführer wissen wir, wie wichtig es ist, ernsthafte Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Klimabilanz zu verbessern und gleichzeitig unser Geschäft auszubauen. Wir haben unsere ehrgeizige Selbstverpflichtung zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen bis 2030 verstärkt und das Thema Nachhaltigkeit in einem neuen Fünf-Jahres-Geschäftsplan verankert. Jede neue Produktplattform wird so konzipiert sein, dass sie einen neuen Maßstab in Bezug auf Nachhaltigkeit und verbesserte Skalierbarkeit setzt. Darüber hinaus werden wir unser aktuelles Produkt- und Dienstleistungsportfolio konsequent optimieren, mit dem Ziel, den CO2-Fußabdruck weiter zu reduzieren und verbesserte digitale Funktionalitäten anzubieten“, so Türling.