Top-News

Neues WC-Konzept von Hering

Mit gutem Beispiel voran: Hochwertige Schultoiletten fördern das Verantwortungsgefühl und reduzieren Vandalismus

An Schulen lernt man nicht nur Algebra, Rechtschreibung und Molekülstrukturen. Schulen sind vor allem Orte, an denen junge Menschen in die Komplexitäten des Miteinanders eingewiesen werden, wo sie lernen müssen, mit Konflikten umzugehen und andere zu respektieren. Selten laufen diese Lernprozesse reibungslos ab, sondern stellen Lehrer wie Schüler vor große Herausforderungen und führen leider immer wieder auch zu Gewaltausbrüchen. Schultoiletten gelten seit jeher als bevorzugte Rückzugsorte der Schüler im beaufsichtigten Schulalltag. Oft sind sie aber auch die ersten Ziele der Wut, wenn sich angestauter Frust entlädt, oder stummer Protest ein Ventil sucht.

Wandverkleidungen aus rückseitig bedruckbaren Sicherheitsgläsern bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
Wandverkleidungen aus rückseitig
bedruckbaren Sicherheitsgläsern bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
Hygienisch und Ökologisch: Urinalbereich mit fugenlosem Kunstharzboden und wasserlosen Urinalen
Hygienisch und Ökologisch: Urinalbereich mit
fugenlosem Kunstharzboden und wasserlosen Urinalen

Man mag zwar argumentieren, dass es immer noch besser sei, wenn Einrichtungsgegenstände in Mitleidenschaft gezogen werden, anstatt dass sich die Gewalt gegen Mitschüler oder Lehrer richtet. Aber auch der verantwortliche Umgang mit Orten und Einrichtungen, die allen von Nutzen sein sollen, ist ein erstrebenswertes Lernziel. De facto ist Vandalismus an vielen Schulen ein Dauerproblem und nicht nur finanziell eine erhebliche Belastung. Nicht funktionierende, unhygienische und wenig einladende Schultoiletten beeinträchtigen auch die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler – wenn sie diese benutzen, aber auch wenn sie um jeden Preis versuchen, diese zu meiden. Erfahrungswerte zeigen zudem eindeutig, dass mit einer unsauberen oder bereits vandalisierten Sanitäranlage nachlässiger umgegangen wird als mit einer unbeschädigten, und dass sie im Extremfall auch eher zum Ziel erneuter Zerstörung wird.

Einen Ausweg aus diesem Teufelskreis bietet eine Grundsanierung der Schultoilette, die optisch und qualitativ einen Neuanfang setzt und auf Nachhaltigkeit angelegt ist. Die Firma Hering hat mit ihrer fast 40jährigen Erfahrung in Entwicklung und Bau von öffentlichen Sanitäranlagen ein speziell auf die Bedürfnisse von Schulen zugeschnittenes Lösungspaket entwickelt. Hochwertige, extrem robuste und langlebige Materialien gehören zum Kern des Konzepts, ebenso wie eine große Flexibilität in der Gestaltung der Oberflächen und im Preisniveau. Das bewährte Modularsystem der von Hering entwickelten Anlagen erlaubt eine optimale Anpassung der konkreten Ausführung an die objektiven Parameter der jeweiligen Schule, wie Schülerzahl, Nutzungsfrequenz, verfügbares Budget. In die Planung gehen aber auch die lokalen Erfahrungen mit Vandalismus ein, und es gehört sogar zum Konzept, die Schüler in die Gestaltung „ihrer“ Toilette einzubeziehen, um von Anfang an die Sensibilität für die von allen genutzte Anlage zu wecken.


Qualität setzt Zeichen gegen Nachlässigkeit

Planung und Ausführung der Anlagen ist darauf ausgelegt, ihnen dauerhaft ein angenehmes Raumgefühl zu sichern. Denn Qualität und Sorgfalt setzen sichtbare Zeichen gegen nachlässigen Umgang. Sämtliche Oberflächen der von Hering angebotenen Anlagen sind auf starke Beanspruchung ausgelegt und widerstandsfähig gegen mutwillige Beschädigungen durch Graffiti, Feuer und Kratzer. Bei den WC-Töpfen und Urinalen kommen Keramik, Edelstahl und Corian zum Einsatz. Die Waschbecken werden aus eigens für hohe Belastungen entwickeltem Mineralgranit gefertigt. Sämtliche Bedienelemente sind aus Vandalismushemmenden Materialien und funktionieren berührungslos.

Sanitärkabinen bestehen aus einer mit Stahlkeramik verkleideten Trägerplatte, aufwertbar durch Halte- und Abdeckprofile aus eloxiertem Aluminium und Türen aus Chrom-Nickel-Stahl.

Bei den Wandverkleidungen hat der Kunde die Wahl zwischen Hochdruck-Schichtstoffplatten HPL und Sicherheitsglas, beides porenfreie, geschlossene Oberflächen, die sich jeweils mit spielerischen Gestaltungselementen wie gemusterter, farbiger Folie oder Fotodruck nach Kundenvorgabe kombinieren lassen. Die Böden schließlich werden fugenlos mit Acrylharz verlegt, einem leicht zu verarbeitenden, extrem robusten und reinigungsfreundlichen Material, das zudem in der Farbgestaltung den Wünschen des Kunden angepasst werden kann.

Aus den einzelnen Elementen ergibt sich so ein konsequentes Ganzes, in dem sich die Überzeugung niederschlägt, dass es sich lohnt, langfristig zu denken und in Qualität zu investieren. Denn kurzfristige Schadensbegrenzung wird dem achtlosen und zerstörenden Umgang mit Schultoiletten stets hinterher laufen. Eine gut durchdachte, hochwertige und optisch ansprechende Schultoilette dagegen wird sich als langfristige Lösung erweisen, weil sie die Wertschätzung für das gemeinsam Genutzte sichtbar macht, die man auch von den Schülern erwartet.

Qualität setzt Zeichen gegen Nachlässigkeit

Planung und Ausführung der Anlagen ist darauf ausgelegt, ihnen dauerhaft ein angenehmes Raumgefühl zu sichern. Denn Qualität und Sorgfalt setzen sichtbare Zeichen gegen nachlässigen Umgang. Sämtliche Oberflächen der von Hering angebotenen Anlagen sind auf starke Beanspruchung ausgelegt und widerstandsfähig gegen mutwillige Beschädigungen durch Graffiti, Feuer und Kratzer. Bei den WC-Töpfen und Urinalen kommen Keramik, Edelstahl und Corian zum Einsatz. Die Waschbecken werden aus eigens für hohe Belastungen entwickeltem Mineralgranit gefertigt. Sämtliche Bedienelemente sind aus Edelstahl und funktionieren berührungslos. Türen bestehen aus Spanverbundplatten, sind verkleidet mit Stahlkeramik und wahlweise aufwertbar durch Halte- und Abdeckprofile aus eloxiertem Aluminium und Zargen aus Chrom-Nickel-Stahl. Bei den Trennwänden hat der Kunde die Wahl zwischen Hochdruck-Schichtstoffplatten HPL und Sicherheitsglas, beides porenfreie, geschlossene Oberflächen, die sich jeweils mit spielerischen Gestaltungselementen wie gemusterter, farbiger Folie oder Fotodruck nach Kundenvorgabe kombinieren lassen. Die Böden schließlich werden fugenlos mit Acrylharz verlegt, einem leicht zu verarbeitenden, extrem robusten und reinigungsfreundlichen Material, das zudem in der Farbgestaltung den Wünschen des Kunden angepasst werden kann.

Aus den einzelnen Elementen ergibt sich so ein konsequentes Ganzes, in dem sich die Überzeugung niederschlägt, dass es sich lohnt, langfristig zu denken und in Qualität zu investieren. Denn kurzfristige Schadensbegrenzung wird dem achtlosen und zerstörenden Umgang mit Schultoiletten stets hinterher laufen. Eine gut durchdachte, hochwertige und optisch ansprechende Schultoilette dagegen wird sich als langfristige Lösung erweisen, weil sie die Wertschätzung für das gemeinsam Genutzte sichtbar macht, die man auch von den Schülern erwartet.

www.heringinternational.com

Nach oben
facebook youtube twitter Instagram rss